Wir suchen Verstärkung: Projekt-/Teamassistenz

Zur Verstärkung unseres Teams für die Projekte „Jungforscher Thüringen“ und „Innovationspreis Thüringen“ suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Projekt- und Teamassistenz… mehr erfahren ›

Zur Verstärkung unseres Teams für die Projekte „Jungforscher Thüringen“ und „Innovationspreis Thüringen“ suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Projekt- und Teamassistenz (m/w/d)

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Projektleitungen bei allen anfallenden administrativen wie organisatorischen Aufgaben (z. B. Organisation von Veranstaltungen und Wettbewerben)
  • Webseiten-Pflege
  • Datenrecherche und -pflege

 

Ihr Profil

  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • souveräner Umgang mit MS-Office insbes. Word, Excel und Power Point
  • Erfahrungen im Umgang mit Grafikprogrammen (InDesign, Photoshop) sowie Typo3 und WordPress sind wünschenswert
  • dynamisch, begeisterungsfähig und lernbereit
  • Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen
  • dienstleistungsorientierte, mitdenkende und strukturierte Arbeitsweise
  • Organisationstalent, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit

 

Wir bieten

  • ein positives Arbeitsklima im Team
  • interessante und abwechslungsreiche Aufgaben
  • Vergütung in Anlehnung an TVöD
  • Arbeitsort ist Erfurt
  • die Stelle ist zunächst befristet bis zum 30.12.2020 mit der Option auf Verlängerung

 

Wir freuen uns auf eine aussagekräftige Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und Ihres frühestmöglichen Eintrittsdatums per E-Mail (zusammengefasst in einem pdf-Dokument) bis zum 16.02.2020 an die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT): ines.vogel@stift-thueringen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Ines Vogel unter Telefon 0361 7892350 gern zur Verfügung.

Nähere Informationen zur Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), „Innovationspreis Thüringen“ sowie zu „Jungforscher Thüringen“ finden Sie unter

www.stift-thueringen.de

www.innovationspreis-thueringen.de

www.jungforscher-thueringen.de.

20200115_Stellenausschreibung_STIFT

Januar 2020

15. Januar 2020

Newsletter I Januar 2020

Der aktuelle Newsletter „Thüringen – Land der kleinen forscher“ steht zum Download bereit und geht im Januar per E-Mail bzw. Post an… mehr erfahren ›

Der aktuelle Newsletter „Thüringen – Land der kleinen forscher“ steht zum Download bereit und geht im Januar per E-Mail bzw. Post an alle Thüringer Grundschulen und Kindertagesstätten.

Aus dem Inhalt:

  • Rückblick: Galaempfang Jungforscher Thüringen 2019 mit 26 Zertifizierungen zum „Haus der kleinen Forscher“
  • Fortbildungsübersicht: Januar – August 2020
  • Highlights 2020 in Thüringen im Land der kleinen und großen Forscher
  • Neuer Veranstaltungsort im Wartburgkreis: Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung für Kita-Leitungn
  • Pädagogische Fortbildung: MINT ist überalle
  • Praxisidee: Wir bauen eine Luftballonrakete

Newsletter TLdkF Januar 2020

Dezember 2019

19. Dezember 2019

Gelingt es, eine Kerze hinter einer Flasche auszupusten?

Der Versuch im Überblick Mit genug Puste gelingt es, eine Kerze hinter einer Flasche auszupusten. Hinweis Das Experiment sollte von einem Erwachsenen… mehr erfahren ›

Der Versuch im Überblick

Mit genug Puste gelingt es, eine Kerze hinter einer Flasche auszupusten.

Hinweis

Das Experiment sollte von einem Erwachsenen umgesetzt oder beaufsichtigt werden.

Benötigte Materialien

  • ein Feuerzeug (vorzugsweise Stabfeuerzeug)
  • eine Glasflasche
  • eine Kerze/ein Teelicht

 

Die Versuchsabfolge

  • man stelle eine brennende Kerze hinter eine Flasche
  • nun puste man auf Höhe der Kerze gegen die Flasche
  • pustet man zu zaghaft, fängt die Kerze an zu flackern
  • pustest man stark genug, geht das Teelicht aus

 

 Fragen und Ideen zum Weiterforschen

  • Kannst man die Kerze auch auspusten, wenn die Flasche kleiner oder größer sowie dünner oder dicker ist?
  • Kannst man die Kerze auch auspusten, wenn andersförmige Gegenstände vor der Kerze stehen?
  • Wie weit entfernt von der Flasche kann die Kerze maximal stehen, um sie ohne Probleme auspusten zu können?

 

Das steckt dahinter

Treffen strömende Gase gegen eine gekrümmte Oberfläche, folgen sie dieser, solange die Krümmung der Oberfläche nicht zu stark ist. Die ankommende Luftströmung verdrängt die Luft an der Krümmung und füllt den so entstandenen Raum dann selbst aus. Die verdrängte Luft wird links und rechts entlang der Flasche geschoben und bildet hinter der Flasche wieder eine Strömung. Diese ist stark genug, um die Kerze auszupusten. Es ist, als stelle die Flasche überhaut kein Hindernis dar.

Dieser Effekt wird auch Coanda-Effekt genannt. Er lässt sich gut beobachten. Denn pustet man nur schwach gegen die Flasche, dann flackert das Teelicht ziemlich stark. Der Coanda-Effekt funktioniert in gleicher Weise mit Flüssigkeiten. Hält man einen kleinen Ball in einen Wasserstrahl, ist gut zu erkennen, wie das Wasser an der runden Form entlangläuft.

Die Termine für die Fortbildungen zu „Forschen mit Luft“, „MINT ist überall“ sowie für alle weiteren Themen finden Sie in unserem Kalender.

Kerze_auspusten (PDF)

Dezember 2019

12. Dezember 2019

Impressionen Galaempfang Jungforscher Thüringen 2019

© Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), Fotograf: Jürgen Scheere

© Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), Fotograf: Jürgen Scheere

September 2019

27. September 2019

Bilder aus Salzkristallen

Der Versuch im Überblick Mit Salz auf schwarzem Tonkarton zeichnen. Forscherfrage Wieviel Salz muss im heißen Wasser gelöst sein, um damit ein… mehr erfahren ›

Der Versuch im Überblick
Mit Salz auf schwarzem Tonkarton zeichnen.

Forscherfrage
Wieviel Salz muss im heißen Wasser gelöst sein, um damit ein Bild aus Salz zeichnen zu können?

Alltagsbezüge zur Welt der Kinder
• Salzrand beim Nudeln oder Kartoffeln Kochen
• Salzrand an Schuhen, nachdem man im Winter über eine mit Salz gestreute Straße gelaufen ist

Benötigte Materialien
• schwarzer Tonkarton
• Salz
• Pinsel
• warmes Wasser
• Tasse
• Löffel
• Taschenlampe

Der Versuch
• füll eine Tasse ¾ mit warmem Wasser
• gib unter Rühren so lange Salz mit dem Löffel ins Wasser, bis sich kein Salz mehr auflöst
• nimm das „Salzwasser“ und zeichne mit dem Pinsel ein Motiv auf den schwarzen Tonkarton
• lass das „Salzbild“ trocknen
• leuchte das „Salzbild“ mit der Taschenlampe an und sieh, wie es funkelt

Das steckt dahinter
Salz löst sich vor allem in warmem Wasser gut auf. Die „Teilchen des Wassers“ (Wassermolekühle) schieben sich zwischen die winzigen „Salzteilchen“ und trennen sie voneinander. Umso mehr Salz ins Wasser gegeben wird, umso „gesättigter wird die Lösung“. Das heißt, irgendwann kann das Wasser keine „Salzteilchen“ mehr aufnehmen und somit voneinander trennen.
Das Wasser vom „Salzwasser“ auf dem Tonkarton verdunstet Schritt für Schritt wieder. Es geht in einen anderen Aggregatzustand über (= Dampf). Die „Salzteilchen“ hingegen werden wieder freigegeben und können sich erneut zu Salzkristallen verbinden. Diese bleiben auf dem schwarzen Tonkarton zurück. Ein funkelndes Motiv ist zu erkennen.

Ideen zum Weiterforschen
Wie sieht das „Salzbild“ aus, wenn nur wenig Salz mit Wasser verrührt wird?
Kannst du ein Bild auch mit Salzwasser aus der Natur malen?
Funktioniert dein Experiment auch mit Zucker?

Die Termine für die Fortbildungen „Forschen mit Wasser“, „Forschen mit Sprudelgas“ sowie für alle weiteren Themen finden Sie in unserem Kalender unter www.jungforscher-thueringen.de.

Bilder aus Salzkristallen (PDF)

September 2019

02. September 2019

Mobil sein, Alternativen nutzen, Mobilität von morgen denken und gestalten!

Am 17. September 2019 findet im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche Erfurt die Fortbildung „Technik – von hier nach da“ statt. Gemeinsam mit… mehr erfahren ›

Am 17. September 2019 findet im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche Erfurt die Fortbildung „Technik – von hier nach da“ statt. Gemeinsam mit den pädagogischen Fach- und Lehrkräften aus Kita, Hort und Grundschule forschen und experimentieren wir zu Fragen aus den Themenbereichen „Fortbewegung und Transport“, „Arbeitsteilung“ sowie „Ver- und Entsorgung“. Der Methodenkoffer zur technischen Bildung wird im Laufe der Veranstaltung immer weiter gepackt, so dass die Pädagog*innen zurück in ihren Einrichtungen methodisch-didaktisch „Lehrgänge“ gestalten, Aufziehdosen in Serie produzieren und kreative Transportmittel gemeinsam mit den Mädchen und Jungen erfinden können. Die Auswirkungen von Technik auf unser Leben zu bewerten und Technik im Wandel der Zeit zu verstehen sind ebenso Bestanteil der Fortbildung und bieten spannende Forscheranlässe für die Arbeit mit den Kindern.

Anmeldungen unter Internetseite oder Anmeldeformular.

August 2019

30. August 2019

Fortbildungen „Haus der kleinen Forscher“ zum Auftakt in das neue Schul- und Kitajahr

Die STIFT bietet auch in diesem Jahr in der Vorbereitungswoche für das neue Schul- und Kitajahr ein Potpourri an MINT-Fortbildungen (Mathematik, Informatik,… mehr erfahren ›

Die STIFT bietet auch in diesem Jahr in der Vorbereitungswoche für das neue Schul- und Kitajahr ein Potpourri an MINT-Fortbildungen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) an. Am 13. und 14. 08. 2019 forschen und experimentieren Pädagog*innen aus Thüringer Kindergärten, Horten und Grundschulen in fünf verschiedenen Tagesfortbildungen im STUDIOPARK KinderMedienZentrum Erfurt. Die Themen reichen von „Zahlen, zählen, rechnen – Mathematik entdecken“ über „Informatik entdecken – mit und ohne Computer“ und „Forschen mit Wasser“ bis hin zu „Technik – von hier nach da“ und decken alle vier MINT-Bereiche ab. Die Fortbildung „Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ergänzt das Angebot der Initiative „Thüringen – Land der kleinen Forscher“.

Zusätzlich finden in der Woche vom 12. bis 16. 08. 2019 zahlreiche Inhouse-Fortbildungen in Thüringer Kindergärten und Grundschulen zu Themen wie „Licht, Farben, Sehen – Optik entdecken“ oder „Forschen mit Luft“ statt. Unsere Trainerinnen sind von Altenburg über Bad Langensalza bis Mühlhausen mit dem Auftrag unterwegs, die Teilnehmer*innen für das forschende Lernen mit den Kindern zu begeistern und offen für deren Forscherfragen zu sein. Als gute Lernbegleitung sollen sie die Kinder dazu befähigen, selbstbestimmt zu denken und verantwortungsvoll zu handeln. Dementsprechend mutig und voller Neugier experimentieren die Pädagog*innen auf ihrer eigenen Entdeckungsreise.

„Wir freuen uns, dass mehr als 200 Pädagog*innen aus ganz Thüringen unser Fortbildungsangebot angenommen haben. Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung in qualitativ hochwertigen Fortbildungsveranstaltungen steht vor allem der fachliche Austausch mit Kolleg*innen anderer Bildungseinrichtungen im Vordergrund. Wir freuen uns, wenn wir die Thüringer Pädagog*innen mit unserem Angebot unterstützen können und sind stolz auf ihr Engagement.“, so Ines Vogel, Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT).

August 2019

13. August 2019

Kita-Wettbewerb „Forschergeist 2020“

Der „Forschergeist“ ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Gesucht und prämiert werden herausragende… mehr erfahren ›

Der „Forschergeist“ ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Gesucht und prämiert werden herausragende Projekte, die Mädchen und Jungen für die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik begeistert haben.

Am 9. September 2019 startet der Wettbewerb bereits zum fünfen Mal. Die Fachjury aus Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft wählt aus jedem Bundesland das jeweils überzeugendste Projekt aus und kürt 16 Landessieger, die ihre Preise in ihren Einrichtungen während der großen Deutschland-Tour erhalten.

Bei der Bundespreisverleihung am 24. Juni 2020 in Berlin werden zudem fünf Bundessieger bekannt gegeben.

Der Wettbewerb ist mit attraktiven Preisgeldern zur Förderung der mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen und technischen Frühbildung dotiert.

Weitere Informationen zur Teilnahme unter: www.forschergeist-wettbewerb.de

August 2019

11. August 2019

Kita-Wettbewerb „Plastikfreier Kindergarten“

Unter dem Motto „Schluss mit Plaste! Welche Ideen haste?“ hat der bundesweit freie und gemeinnützige Kindergarten-Träger Jul gGmbH einen Umwelt-Wettbewerb für Kindergärten… mehr erfahren ›

Unter dem Motto „Schluss mit Plaste! Welche Ideen haste?“ hat der bundesweit freie und gemeinnützige Kindergarten-Träger Jul gGmbH einen Umwelt-Wettbewerb für Kindergärten ins Leben gerufen.

Mitmachen und gewinnen kann JEDER Kindergarten, der sich mit Ideen und Projekten zum Thema „Plastikfreier Kindergarten“ auseinandersetzt und sich mit Formular bis zum 31.08.2019 unter info@jul-umweltpreis.de anmeldet.

Wie kann es gelingen, den enormen Einsatz von Kunststoff im täglichen Leben zu reduzieren, steht als zentrale Frage im Mittelpunkt des Wettbewerbs. Dazu sollen Erzieher*innen und Kinder herausfinden, wie viel Plastik es in ihrem täglichen Umfeld gibt, ob und wozu der „Plastikkram“ – wie Lebensmittelverpackungen, Plastik-Spielzeug, Plastikbeutel uvm. überhaupt gebraucht wird und was ganz konkret in ihrem Kindergarten geändert werden muss, um „Schluss mit Plaste“ zu machen.

Eine unabhängige Jury sichtet dann alle bis zum 31.10.2019 eingereichten Beiträge. Sie bewertet vor allem Kreativität, Nachhaltigkeit, Originalität und coole, vielleicht ganz simple Lösungen für das Plastikproblem. Die Wettbewerbsgewinner erhalten den „JUL-Umweltpreis 2019″ sowie 5.000 € für ihren Kindergarten. Darüber hinaus können sich alle Preisträger über Sachpreise und Urkunden freuen. Die Preisverleihung findet Ende November 2019 in Weimar statt.

Mit Hilfe des JUL-Umweltpreises 2019 will der bundesweit engagierte Kindergarten-Träger Jul gGmbH die thematischen Bemühungen der Kindergärten und den tollen Ergebnissen zum Thema „Schluss mit Plaste! Welche Ideen haste?“ honorieren und ihnen ein Gesicht gegeben. Weitere Informationen finden Sie unter www.jul-umweltpreis.de.

Im Zuge des Wettbewerbs laden wir alle pädagogischen Fachkräfte sowie Kita-Leiter*innen ein, unsere beiden Fortbildungskurse „Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung“ sowie „Mach mit! Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Praxis“ zu besuchen. Sie setzen spannende Experimente um, stellen philosophische Fragen und erfahren wichtiges Hintergrundwissen zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Die Termine sind unter www.jungforscher-thueringen.de/thueringen-land-der-kleinen-forscher/332-2 gelistet.

Quelle: www.jul-umweltpreis.de

Juli 2019

26. Juli 2019

Rückblick: Film zum „Tag der kleinen Forscher 2019“

Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) hatte am 28. Mai 2019 zum „Tag der kleinen Forscher“ eingeladen. Mädchen und… mehr erfahren ›

Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) hatte am 28. Mai 2019 zum „Tag der kleinen Forscher“ eingeladen. Mädchen und Jungen aus  der Evangelischen Grundschule und der Staatlichen Grundschule „GutsMuths“ Waltershausen  erforschten und entdeckten gemeinsam mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und weiteren Gästen das Große im Kleinen und feierten die Vielfalt der großen und kleinen Dinge auf der Welt.

Film: © Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung thüringen (STIFT)/Bellmannmedia

Juni 2019

14. Juni 2019

Ansprechpartner
Ines Vogel Stiftung für Technologie,
Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
Peterstraße 3, 99084 Erfurt
Tel +49 (0)361 78923-50
info@land-der-kleinen-
forscher.de
www.stift-thueringen.de

Dr. Claudia GrebeStiftung für Technologie,
Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
Peterstraße 3, 99084 Erfurt
Tel +49 (0)361 78923-32
info@land-der-kleinen-
forscher.de
www.stift-thueringen.de

Anfrage senden