Jugend forscht: „Mach Ideen groß!“ – Auftakt zur 58. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb Kinder und Jugendliche mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik können sich ab sofort online anmelden

Unter dem Motto „Mach Ideen groß!“ startet Jugend forscht in die neue Runde. Ab sofort können sich junge Menschen mit Freude und… mehr erfahren ›

Unter dem Motto „Mach Ideen groß!“ startet Jugend forscht in die neue Runde. Ab sofort können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Schülerinnen und Schüler, Aus­zubildende und Studierende sind aufgerufen, in der Wettbewerbsrunde 2023 spannende und innovative Forschungsprojekte zu präsentieren.

Kinder und Jugendliche müssen kein zweiter Einstein sein, wenn sie bei Jugend forscht mitmachen möchten. Sie sollten aber neugierig und kreativ sein und auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Wenn sie leidenschaftlich gern forschen, erfinden und experimentieren, dann ist der Wettbewerb genau das Richtige für sie. Hier können die Jungforscherinnen und Jungforscher zeigen – allein oder im Team, wie weit sie ihre Gedanken tragen und wie aus kleinen Ideen große Forschungsprojekte werden. Die Botschaft an den Forschungsnachwuchs lautet: Worauf wartet Ihr? Probiert es aus. Probiert Euch aus. Macht Ideen groß – bei Jugend forscht 2023!

Am Wettbewerb können Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre teilnehmen. Jüngere Schülerinnen und Schüler müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Studierende dürfen sich höchstens im ersten Studienjahr befinden. Stichtag für diese Vorgaben ist der 31. Dezember 2022. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Zweier- oder Dreierteams. Die Anmeldung für die neue Runde ist bis 30. November 2022 möglich. Bei Jugend forscht gibt es keine vorgegebenen Auf­gaben. Das Forschungsthema wird frei gewählt. Wichtig ist aber, dass sich die Fragestellung einem der sieben Fachgebiete zuordnen lässt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwis­senschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik stehen zur Auswahl.

Für die Anmeldung im Internet sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts ausreichend. Im Januar 2023 müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine schriftliche Ausarbeitung einreichen. Ab Februar finden dann bundesweit die Regionalwettbewerbe statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale Mitte Mai 2023. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als einer Million Euro vergeben.

„Angesichts der vielen aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, von der Coronapandemie über Klimaschutz und Digitalisierung bis hin zur Ressourcenknappheit, sind junge Menschen heute umso mehr gefordert, sich für eine nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung unserer Erde zu engagieren“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Dabei trauen wir der nachfolgenden Generation zu, mit ihrer Innovationskraft einen entscheidenden Beitrag zur Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft zu leisten.“

Die Teilnahmebedingungen, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weiterführende Informationen und das aktuelle Plakat zum Download gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de.

Juli 2022

01. Juli 2022

Outdoor-Forscherwoche im Naturpark Südharz

Wann? 22.-26.08.2022 (9-15 Uhr) Wer? Naturbegeisterte Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren Wo? Naturparkzentrum Südharz (Burgstraße 34a | 99768 Harztor,… mehr erfahren ›

Wann? 22.-26.08.2022 (9-15 Uhr)

Wer? Naturbegeisterte Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren

Wo? Naturparkzentrum Südharz (Burgstraße 34a | 99768 Harztor, OT Neustadt)

Anmeldung bei:

Anja Apel (anja.apel@nnl.thueringen.de)

oder Josephine Röhner (josephine.roehner@stift-thueringen.de)

Du willst in den Sommerferien mal raus? Willst Wald und Wiesen erleben und erforschen? Dann komm zu unserer Outdoor-Forscherwoche im Naturparkzentrum Südharz! Hier kannst du mit spannenden Experimenten die Natur entdecken und kennenlernen, wer da alle kreucht und fleucht.

 

Juni 2022

07. Juni 2022

Stellenausschreibung Freiwillige (m, w, d) im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) für das Projekt Jungforscher Thüringen

Beschreibung der Einsatzstelle Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) ist eine Stiftung privaten Rechts, welche sich mit der Initiative… mehr erfahren ›

Beschreibung der Einsatzstelle

Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) ist eine Stiftung privaten Rechts, welche sich mit der Initiative Jungforscher Thüringen in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Akteur in der schulischen wie außerschulischen MINT-Bildung in Thüringen entwickelt hat. Zusammen mit starken Partnern aus Forschung, öffentlichen Trägern, Vereinen und Ehrenamt ist es möglich, junge Menschen über den gesamten Bildungsweg, von der Kita bis zur Berufs- und Studienwahl, für MINT-Themen zu begeistern, Methoden und Kompetenzen zu vermitteln sowie Talente zu fördern und zu unterstützen. Die STIFT ist Netzwerkpartner u. a. für das Haus der kleinen Forscher, Patenunternehmen für den Wettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren und Förderer von außerschulischen Lernorten wie den Schülerforschungszentren in Thüringen.  Auch daran anschließend wirkt die STIFT beispielsweise bei der Begleitung von jungen Gründern durch die Gründungsexpert*innen von ThEx innovativ, der Unterstützung internationaler Vernetzung durch das Enterpreise Europe Network und der Würdigung gestandener innovativer Unternehmen mit dem Innovationspreis Thüringen mit.

https://www.stift-thueringen.de

https://jungforscher-thueringen.de/

Beschreibung der Stelle

Alter: 18 – 24 Jahre
Frühester Beginn: 01.05.2022
Spätester Beginn: 01.11.2022
Stellenanteil: 40 h (eine Stelle, Vollzeit)
Einsatzzeit: in der Regel 12 Monate, es können aber auch kürzere Einsatzzeiten (mind. 6 Monate) vereinbart werden

Sie sind neugierig? Sie haben Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT)? Sie sind gern im Kontakt mit Schüler*innen? Sie können andere mit Ihrer Begeisterung für ein Projekt anstecken?

Wir suchen MINT-Botschafter*innen – also Leute, die selber MINT mögen und vielleicht auch schon eigene Projekte in diesem Bereich erarbeitet haben (z. B. Seminarfacharbeiten, Projektarbeiten/Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren). Idealerweise sind Sie selbst noch nicht lange aus der Schule raus und können sich in Schüler*innen hineinversetzen.

Die Kernaufgabe als MINT-Botschafter*in ist es, Schüler*innen in Thüringen dafür zu begeistern, eigene Projekte an den Schulen und/oder Schülerforschungszentren durchzuführen und an MINT-Wettbewerben teilzunehmen. Dafür besuchen Sie Schulen, betreuen Informationsveranstaltungen und -stände. Mit diesen Erfahrungen helfen Sie dem Team von Jungforscher Thüringen gute Angebote für Schüler*innen zu entwickeln. Zusammen mit den Mitarbeiter*innen der STIFT am Standort Erfurt betreuen Sie Workshops und Forscherclubs an den Schülerforschungszentren und an Schulen.

Was wir bieten

  • eine intensive Einarbeitung in das Projekt
  • Teilnahme am Seminarprogramm für Bundesfreiwilligendienstler*innen
  • spannende Aufgaben bei der Betreuung von Schülerprojekten und im Rahmen des Wettbewerbes Jugend forscht/Schüler experimentieren
  • Einblick in verschiedene Tätigkeiten
  • ein Taschengeld von 300 EUR pro Monat
  • ein qualifiziertes Zeugnis nach Abschluss des Dienstes


Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbung an:

Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
Ines Vogel
Projektleiterin Jungforscher Thüringen
Häßlerstraße 8, 99096 Erfurt
0361 7892313
ines.vogel@stift-thueringen.de

Mai 2022

17. Mai 2022

Basic Class 2.0 – zur Unterstützung Deiner Projektarbeit

Kein Plan, worüber Du deine Seminarfacharbeit schreiben möchtest?! Keine Ahnung, wie das mit den wissenschaftlichen Quellen zitieren geht?! Oder Du wolltest schon… mehr erfahren ›

Kein Plan, worüber Du deine Seminarfacharbeit schreiben möchtest?! Keine Ahnung, wie das mit den wissenschaftlichen Quellen zitieren geht?! Oder Du wolltest schon immer mal Deine Idee vom Papier zum Prototypen entwickeln?! Ob dich die schulische Seminarfacharbeit, deine nächste große Erfindung oder ein außerschulisches Forschungsprojekt antreibt – herzlich Willkommen zur zweiten Ausgabe der “BASIC CLASS – entdecke, erforsche, erfinde”

Gemeinsam starten wir am Dienstag, den 31.05. und treffen uns dann an folgenden weiteren Terminen: 07.06., 14.06., 21.06, 28.06. und 05.07. jeweils von 15:30-17:00 Uhr auf der Platform BBB um gemeinsam verschiedene Ansätze und UNterstützungsmöglichkeiten, von der Idee bis zum fertigen Projekt, kennenzulernen und zu diskutieren. Dabei stehen deine Fragen, Inhalte und Ideen im Mittelpunkt und bestimmen, wohin die Reise entlang dieses MINT-igen Abenteuers geht. Bei dem Thema Recherche bekommen wir fachmännische Unterstützung von der Hochschulbibliothek der FH Erfurt!

Melde dich schnell an – die Plätze sind begrenzt. (Anmeldung und Datenschutzerklärung)

Die ausgefüllte Anmeldung geht an: sfz@stift-thueringen.de

Flyer zur Veranstaltung

Für Eltern, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte:
“BASIC CLASS entdecke, erforsche, erfinde“ ist ein modulares Unterstützungsprogramm für Thüringer Schüler*innen der Klassenstufen 9 – 13 um sie bei der Erarbeitung eigener Projekt- und Seminarfacharbeiten zu unterstützen. Es ist schulformunabhängig, kostenfrei und in die MINT-Angebote der Jungforscher Initiative der STIFT eingebettet. Neben der Unterstützung bei der Themenfindung, liegt der Fokus auf Inhalten zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten. Abgerundet wird das Angebot durch inspirierende Gastbeiträge von Schülerprojekten, Jugend forscht Alumnis, den Schülerforschungszentren sowie Fachexperten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie.

Mai 2022

12. Mai 2022

Rückblick: Exkursion der AG Umwelt

Es regnet – was für uns Menschen manchmal recht unangenehm oder nervig scheint ist ein Paradies für Amphibien und Reptilien. Diese Erfahrung… mehr erfahren ›

Es regnet – was für uns Menschen manchmal recht unangenehm oder nervig scheint ist ein Paradies für Amphibien und Reptilien. Diese Erfahrung konnten die Teilnehmer*innen der Exkursion der Umwelt AG machen. Bei Regenschauer ging es zunächst los. Ausgerüstet mit Regenjacken und Gummistiefeln wurde das Teichtal bei Hainrode besucht, verschiedene Probensets, Ausrüstungsgegenstände und bestimmungsbücher im Gepäck. Am Ufer des Sees steht seit kurzem die sog. Molchhütte – der perfekte Ausgangort um das Reich der Wasserdrachen kennenzulernen.

Mittlerweile hatte es aufgehört zu regnen, es ging los. Wasserproben analysieren, die Amphibienschutzzäune abgehen und nachbessern, Tiere bestimmen und auszählen, Protokoll führen und die Arbeit wissenschaftlich dokumentieren. Mehr als 300 Molche wurden gezählt und bei ihrer Wanderung durch das Team der Umwelt AG unterstützt und somit sicher über die Straße geleitet.

Was für ein toller Exkursionstag – vielen Dank auch an das Team der Molchhütte vom Landschaftspflegeverband Südharz/Kyffhäuser!

 

 

April 2022

11. April 2022

Gewinner im 31. Landeswettbewerb „Jugend forscht“ in Thüringen gekürt

Am 31. März und 1. April 2022 präsentierten 110 Nachwuchsforscher*innen ihre Projekte für „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ im Landeswettbewerb Thüringen. Bei… mehr erfahren ›

Am 31. März und 1. April 2022 präsentierten 110 Nachwuchsforscher*innen ihre Projekte für „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ im Landeswettbewerb Thüringen. Bei der Siegerehrung wurden auch zahlreiche Projekte und Thüringer Schulen mit Sonderpreisen ausgezeichnet, unter anderem von den beiden Landespaten STIFT und Jenoptik.

Unter dem Motto „Zufällig genial?“ wurde der diesjährige Landeswettbewerb erneut digital ausgetragen. Insgesamt 110 Jungforscher*innen präsentierten insgesamt 59 Projekte in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik der beiden Wettbewerbssparten Jugend forscht sowie Schüler experimentieren. Sie hatten sich zuvor in den sieben Thüringer Regionalwettbewerben qualifiziert.

Gemeinsam mit der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) verantwortete die JENOPTIK AG erneut als Patenunternehmen die Organisation des Landeswettbewerbs. Vertreten wurden beide Landespaten durch Maria Koller, Personalleiterin von Jenoptik, und Dr. Sven Günther, Vorstand der STIFT.

Siegerehrung und Sonderpreisverleihung

Bei der Siegerehrung am Nachmittag des 1. April 2022 wurden 14 Projekte als Erstplatzierte in den jeweiligen Fachgebieten und alle weiteren Preisträger geehrt (siehe beigefügte Listen). Bewertet wurden die Projekte von einer Jury, die sich aus Vertretern von Thüringer Schulen und Hochschulen, Unternehmen und Instituten zusammensetzt.

Die Gewinner des Landeswettbewerbs Jugend forscht qualifizierten sich damit für das 57. Bundesfinale vom 26. bis 29. Mai 2022 in Lübeck.

2022_Siegerliste öffentlich Schüler experimentieren

2022_Siegerliste öffentlich Jugend forscht

Moderiert wurde die per Video übertragene Siegerehrung von Daniela Schmidt, MDR Wissen, den Landeswettbewerbsleitern Rüdiger Eisenbrand (Jugend forscht) und Uta Purgahn (Schüler experimentieren).

Zusätzlich zu den Jugend forscht Auszeichnungen gab es zahlreiche Sonderpreise. So vergab die Jenoptik-Personalleiterin Maria Koller mehrere Jenoptik-Sonderpreise an folgende Jungforscher:

  • Jugend forscht: Anika Schneidewind und Helene Flohrer für das Projekt „Dysstressbewältigung mit Naturheilmitteln“ im Fachbereich Arbeitswelt (Stand 2)
  • Jugend forscht: Elisabeth Nitz für das Projekt „Es werde Licht! – und es ward Schokolade. Die *Phosphoreszenz weißer Schokolade“ im Fachbereich Chemie (Stand 11)
  • Jugend forscht: Julianna Marie Sierka für das Projekt „Quantenpunkte aus der Küche“ im Fachbereich Physik (Stand 24)

Fotos: Jürgen Scheere, Jena
Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) vergab sieben „STIFT-Schulpreise“ an besonders engagierte Schulen in Thüringen:

Grundschulen

  • Staatliche Grundschule “Marco Polo” Saalfeld, 500 €
  • Staatliche Grundschule “Schule am Rautal”, 750 €
  • Grundschule am Steigerwald, 1.000 €


Weiterführende Schulen

  • Staatliches Gymnasium „Prof. Fritz Hofmann“, 750 €
  • Staatliches Friedrichgymnasium Altenburg, 750 €
  • Albert-Schweitzer-Gymnasium Ruhla, 1.000 €


Spezialgymnasium

  • Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt, 1.000 €


Zusätzliche virtuelle Ausstellung

Um die vielen tollen Ideen der Jungforscher*innen auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurden die Projekte mit Unterstützung durch die Jenaer Rooom AG in einer virtuellen Ausstellung präsentiert. Diese Ausstellung kann über den Zugang https://jugendforscht-thueringen-2022.on.expo-x.com/ noch bis zum 1. Mai 2022 besichtigt werden.

Jenoptik ist eng mit dem Wettbewerb verbunden. Bereits seit 1991 begleitet Jenoptik als Patenunternehmen das Thüringer Landesfinale „Jugend forscht“ sowie den 2012 integrierten Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“.

Die STIFT ist seit 2005 Regionalpate von „Jugend forscht“ Mittelthüringen und seit 2018 gemeinsam mit Jenoptik Pate für den Landeswettbewerb Thüringen.

 

Fotos: Rooom AG, Jena

April 2022

01. April 2022

Girl’s Day am SFZ Nordhausen – Programmieren mit dem Calliope Mini

Girls Only! Für Mädels ab 11 Jahren (natürlich sind auch Jungs willkommen) Beim Girls’Day am 28.04.2022 von 10-14 Uhr lernt ihr die… mehr erfahren ›

Girls Only! Für Mädels ab 11 Jahren (natürlich sind auch Jungs willkommen)
Beim Girls’Day am 28.04.2022 von 10-14 Uhr lernt ihr die kleine Platine “Calliope mini” kennen. Gemeinsam machen wir erste Schritte beim Programmieren. Calliope kann über einfache Blöcke von euch selbst programmiert werden und dann Schrift oder Bilder anzeigen, in verschiedensten Farben leuchten, Töne von sich geben und vieles mehr.

Treffpunkt ist an der Hochschule Nordhausen, genauer im Institut für Regenerative Energietechnik im Gebäude 34, dem Hörsaal – bis bald!

Ihr braucht keinerlei Vorkenntnisse im Programmieren! Nur Begeisterung und Interesse daran, etwas Neues kennenzulernen. Und glaubt mir, Programmieren ist so leicht wie Nägel lackieren!

Für eine bessere Planung, meldet euch bitte mit dem Anmeldeformular an. Weitere Informationen und die zusammengefassten Details findet ihr hier: Flyer Girl’sDay

 

April 2022

01. April 2022

31. Landeswettbewerb Thüringen

Die Jenoptik AG sowie die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) als Paten für den Landeswettbewerb Jugend forscht | Schüler… mehr erfahren ›

Die Jenoptik AG sowie die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) als Paten für den Landeswettbewerb Jugend forscht | Schüler experimentieren in Thüringen laden herzlich zum Besuch der virtuellen Ausstellung sowie der Preisverleihung ein.

Der Landeswettbewerb Thüringen 2022 findet vom 31. März bis 1. April 2022 digital statt.

Aus den sieben Regionalwettbewerben in Thüringen haben sich 110 Teilnehmer*innen aus 31 Schulen mit 59 Projekten qualifiziert.

Die Bewertung der Projektarbeiten durch die Jury erfolgt am 31. März 2022. Die Preisverleihung findet am 1. April 2022 ab 16:00 Uhr digital statt. Die Sieger in der Alterssparte Jugend forscht qualifizieren sich für die Teilnahme am 57. Bundeswettbewerb vom 26. – 29. Mai 2022 in Lübeck.

Ablauf 1. April 2022

10:00 Uhr – Begrüßung durch die Landespaten und Landeswettbewerbsleiter

10:30 Uhr – Eröffnung der virtuellen Ausstellung

 

Virtuelle Ausstellung – Der Besuch ist vom 01.04. bis 01.05.2022 möglich.

 

16:00 Uhr – Preisverleihung

 

2022 Übersicht Landeswettbewerb mit Links_QR Codes (PDF)

März 2022

28. März 2022

Robotertag in der Stadtbibliothek Nordhausen

Die Roboter*innen sind los! Wann? 09.04.2022, von 10-13 Uhr Wo? in der Bibliothek in Nordhausen, Adresse: Stadtbibliothek „Rudolf Hagelstange“, Nikolaiplatz 1, 99734… mehr erfahren ›

Die Roboter*innen sind los!

Wann? 09.04.2022, von 10-13 Uhr

Wo? in der Bibliothek in Nordhausen, Adresse: Stadtbibliothek „Rudolf Hagelstange“, Nikolaiplatz 1, 99734 Nordhausen

 

Kommt vorbei und lernt die Vielfalt der Robotik kennen. Egal, ob ihr lieber ein Labyrinth durchsteuern oder euren Namen in die Welt hinausblinken wollt, hier dürft ihr unsere liebsten Roboter einmal ausprobieren, fahren und programmieren.

Dies ist ein Angebot des Schülerforschungszentrum Nordhausen und der Stadtbibliothek Rudolf Hagelstange in Nordhausen sowie der Stadt Nordhausen.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, für Fragen steht das Schülerforschungszentrum zur Verfügung:

Schülerforschungszentrum Nordhausen
Weinberghof 4 I 99734 Nordhausen

0157 78868069

josephine.roehner@stift-thueringen.de

Mehr Informationen auch in unserem Flyer Robotertag

März 2022

17. März 2022

Experimentieren im Jugendzentrum Ellrich am 11.03.2022

Termin: 11.03.2022 Zeit: ab 15 Uhr Ort: Jugendzentrum Ellrich, Göckingstraße 25b, 99755 Ellrich Das Schülerforschungszentrum Nordhauen ist zu Besuch in Ellrich und… mehr erfahren ›

Termin: 11.03.2022

Zeit: ab 15 Uhr

Ort: Jugendzentrum Ellrich, Göckingstraße 25b, 99755 Ellrich

Das Schülerforschungszentrum Nordhauen ist zu Besuch in Ellrich und hat viele spannende physikalische und chemische Experimente im Gepäck. Es geht dieses Mal besonders um Licht und Strom.

Wie mischt man Licht? Wer bringt die Kastanie zum Leuchten? Wie klingt eine Zitrone? Wie steuert man ein Computerspiel mit Bananen?

Auf diese und andere Fragen finden wir gemeinsam Antworten!

 

Flyer 11.03.2021

März 2022

10. März 2022

Ansprechpartner
Josephine RöhnerSchülerforschungszentrum NordhausenHoschschule Nordhausen Weinberghof 4, 99734 Nordhausen

josephineroehner@stift-thueringen.de
sfz@hs-nordhausen.de

www.stift-thueringen.de

Anfrage senden