Unboxing UC2 – Würfel mit Weitblick (digitaler Workshop)

Die Thüringer Schülerforschungszentren (SFZn) stellen Schulen und Netzwerkpartnern kostenfrei Experimentierboxen zur Verfügung. Diese sind anwendungsbereit und können von Bildungsakteur:innen und Lehrkräften in… mehr erfahren ›

Die Thüringer Schülerforschungszentren (SFZn) stellen Schulen und Netzwerkpartnern kostenfrei Experimentierboxen zur Verfügung. Diese sind anwendungsbereit und können von Bildungsakteur:innen und Lehrkräften in den schulischen Unterricht oder in außerschulische Formate als Unterstützungsangebot mitgenommen werden.

Die neueste Box ist in den letzten Jahren gemeinsam mit dem IPHT Jena entwickelt worden. Das modulare Optik-System UC2 (You See Too) wurde als Experimentiermaterial nun weiterentwickelt (gefördert durch die Heraeus-Stiftung).

Wie schon im letzten Jahr beteiligt sich das Netzwerk der Schülerforschungszentren Thüringen mit einem Unboxing Workshop. Die Kolleg:innen der Thüringer SFZn werden gemeinsam auspacken, entdecken, erforschen und experimentieren. Seien Sie dabei!

Im Rahmen der MINT-Aktionswoche in diesem Jahr lädt MINTvernetzt zur bereits zweiten digitalen und bundesweiten Aktionswoche unterschiedliche Akteur:innen für Akteur:innen ein. Gemeinsam werden wir die MINT-Community in Austausch bringen, neue Ideen entwickeln, von und miteinander lernen und gemeinsam die bunte Vielfalt der MINT-Bildungswelt zeigen.

Moderator:innen:
Dr. Benedict Diederich, IPHT Jena
Dr. Julian Sartori (STIFT, SFZ an der FH Erfurt)
Nataliya Vorbringer-Doroshevetz (STIFT, SFZ Gotha)
Dr. Christina Walther (witelo e.V., SFZ Jena)

Moderierter Workshop
Konferenzlink
Start: 22. November 2022, 10:30 Uhr
Ende: 22. November 2022, 12:00 Uhr
Im Rahmen der MINT-Aktionswoche in diesem Jahr lädt MINTvernetzt zur bereits zweiten digitalen und bundesweiten Aktionswoche unterschiedliche Akteur:innen für Akteur:innen ein. Gemeinsam werden wir die MINT-Community in Austausch bringen, neue Ideen entwickeln, von und miteinander lernen und gemeinsam die bunte Vielfalt der MINT-Bildungswelt zeigen.

November 2022

18. November 2022

Galaempfang Jungforscher Thüringen 2022

Die Neugier der Kinder erhalten, Interessen und Talente für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und Forschung ausbauen – Zukunft nachhaltig und… mehr erfahren ›

Die Neugier der Kinder erhalten, Interessen und Talente für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und Forschung ausbauen – Zukunft nachhaltig und aktiv gestalten – ist das Anliegen der Initiative „Jungforscher Thüringen“. Grundlage hierfür ist die Zusammenarbeit starker Partner, engagierter Kindergärten und Schulen mit deren pädagogischen Fach- und Lehrkräften, unterstützt durch ehrenamtliches und privates Engagement.

Um dieses großartige Engagement zu würdigen, hatte die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen gemeinsam mit den Schirmherren der Initiative „Jungforscher Thüringen“ Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft sowie Helmut Holter, Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport am 2. November 2022 nach drei Jahren Pandemie erstmals wieder zum traditionellen Galaempfang in die Weimarhalle eingeladen. Der Einladung folgten ca. 170 Gäste aus Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen, der Jugend forscht Familie, den Schülerforschungszentren Thüringen, Hochschulen, Jugend-Unternehmenswerkstätten und weiteren MINT-Akteuren aus ganz Thüringen.

Die pädagogigschen Fach- und Lehrkräfte aus Kitas und Grundschulen, Betreuer:innen, Juror:innen, Forschungspaten Jugend forscht sowie die MINT-freundlichen und Digitale Schulen durften sich über die Auszeichnung durch den Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee, Staatssekretär Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sowie unsere bundesweiten Partnerinstitutionen Stiftung Haus der kleinen Forscher, Christina Mersch, Stiftung Jugend forscht e. V., Dr. Sven Baszio, MINT Zukunft e. V., Harald Fisch und Benjamin Gesing freuen.

Neben den zahlreichen Würdigungen stand der Austausch und das knüpfen neuer Kontakte im Vordergrund. Erstmals gab es auch eine Ausstellung mit Projekten Jugend forscht.

Wir danken dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft für die finanzielle Untersützung.

2022 Übersicht Auszeichnungen Galaempfang

Fotos: SCHEERE PHOTOS, Jena, Jürgen Scheere

November 2022

02. November 2022

Jugend forscht: „Mach Ideen groß!“ – 58. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb Kinder und Jugendliche mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik können sich bis 30.11. online anmelden

Unter dem Motto „Mach Ideen groß!“ können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder… mehr erfahren ›

Unter dem Motto „Mach Ideen groß!“ können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Schüler:innen, Aus­zubildende und Studierende sind aufgerufen, in der Wettbewerbsrunde 2023 spannende und innovative Forschungsprojekte zu präsentieren.

Kinder und Jugendliche müssen kein zweiter Einstein sein, wenn sie bei Jugend forscht mitmachen möchten. Sie sollten aber neugierig und kreativ sein und auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Wenn sie leidenschaftlich gern forschen, erfinden und experimentieren, dann ist der Wettbewerb genau das Richtige für sie. Hier können die Jungforscherinnen und Jungforscher zeigen – allein oder im Team, wie weit sie ihre Gedanken tragen und wie aus kleinen Ideen große Forschungsprojekte werden. Die Botschaft an den Forschungsnachwuchs lautet: Worauf wartet Ihr? Probiert es aus. Probiert Euch aus. Macht Ideen groß – bei Jugend forscht 2023!

Am Wettbewerb können Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre teilnehmen. Jüngere Schüler:innen müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Studierende dürfen sich höchstens im ersten Studienjahr befinden. Stichtag für diese Vorgaben ist der 31. Dezember 2022. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Zweier- oder Dreierteams. Die Anmeldung für die neue Runde ist bis 30. November 2022 möglich. Bei Jugend forscht gibt es keine vorgegebenen Auf­gaben. Das Forschungsthema wird frei gewählt. Wichtig ist aber, dass sich die Fragestellung einem der sieben Fachgebiete zuordnen lässt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwis­senschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik stehen zur Auswahl.

Für die Anmeldung im Internet sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts ausreichend. Im Januar 2023 müssen die Teilnehmer:innen eine schriftliche Ausarbeitung einreichen. Ab Februar finden dann bundesweit die Regionalwettbewerbe statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale Mitte Mai 2023. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als einer Million Euro vergeben.

„Angesichts der vielen aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, von der Coronapandemie über Klimaschutz und Digitalisierung bis hin zur Ressourcenknappheit, sind junge Menschen heute umso mehr gefordert, sich für eine nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung unserer Erde zu engagieren“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Dabei trauen wir der nachfolgenden Generation zu, mit ihrer Innovationskraft einen entscheidenden Beitrag zur Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft zu leisten.“

Die Teilnahmebedingungen, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weiterführende Informationen und das aktuelle Plakat zum Download gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de.

Oktober 2022

28. Oktober 2022

CodeWeek Thüringen läuft noch bis Sonntag

Die Code Week Thüringen ist ein großer Erfolg! Als Regio-Hub der deutschen CodeWeek gibt es im Freistaat mehr als 60 Angebote vor… mehr erfahren ›

Die Code Week Thüringen ist ein großer Erfolg! Als Regio-Hub der deutschen CodeWeek gibt es im Freistaat mehr als 60 Angebote vor Ort und im digitalen Raum. Das Netzwerk der Schülerforschungszentren ist auch dabei und begeistert noch bis Sonntag junge Menschen fürs Tüfteln, Hacken und Programmieren. In spannenden Workshops und Mitmachveranstaltungen haben junge Menschen die Chance, hinter die Kulissen der digitalen Welt zu schauen und sich im kreativen Umgang mit Hard- und Software zu erproben.
Die Workshops und Angebote der Schülerforschungszentren und den lokalen Partner der MINT-Regionen sind Teil dieser großen und stetig wachsenden Bewegung um die Code Week jedes Jahr im Herbst. Schön, dabei zu sein!

Für Kurzentschlossene gibt es noch Angebote für das Wochenende, klick dich rein:  Code Week Thüringen.

Oktober 2022

21. Oktober 2022

Rückblick: SINUS-Fachtag „Alles praktisch!“

Unter dem Motto “Alles praktisch!“ fand am Donnerstag, den 29.09.2022, ein Fachtag der Landesinitiative SINUS-Thüringen an der Fachhochschule Erfurt statt. SINUS steht… mehr erfahren ›

Unter dem Motto “Alles praktisch!“ fand am Donnerstag, den 29.09.2022, ein Fachtag der Landesinitiative SINUS-Thüringen an der Fachhochschule Erfurt statt. SINUS steht für „Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts“. In dieser Initiative vernetzen sich engagierte Lehrerinnen und Lehrer der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), um die Unterrichtsmethodik weiterzuentwickeln. Der diesjährige Fachtag wird ausgerichtet vom Grundlagenzentrum der Fachhochschule Erfurt, das als starker Partner in der in der MINT-Region Jungforscher Thüringen Mitte agiert.

Aus dem Netzwerk der Schülerforschungszentren Thüringen ist Nataliya Vorbringer-Dorozhovets aus Gotha/ Robothek vor Ort gewesen und zeigte, wie Unterricht und außerschulisches Lernen ineinandergreifen können: programmierbare Stickmaschinen lassen komplexe geometrische Muster entstehen. Beim Workshop „Outdoor-MINT“ der Schülerforschungszentren Nordhausen und Schmalkalden wurden Bäume mittels der Triangulation vermessen, Bodenlebewesen mit Taschenmikroskopen sichtbar gemacht und chemische Gewässeranalysen skaliert auf Klassenstärke vorgestellt

“MINT-Basar“ Vernetzungstreffen von schulischen und außerschulischen MINT-Akteur:innen

Parallel dazu hat das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt verschiedene MINT-Akteur:innen zu einem MINT-Basar eingeladen um einander best-Practice hands-on Projekte, Experimente oder Anschauungsmaterialien aus ihren jeweiligen Angeboten vorzustellen. Dies führte zu einen regen Austausch insbesondere mit den dazu eingeladenen Lehrkräften des SINUS Fachtag und interessanten neuen Kooperationen.

Mit dabei waren:

Studierendenberatung der Fachhochschule Erfurt

Hochschulbibliothek der Fachhochschule Erfurt

Regionales Zentrum für Begabungsförderung Erfurt

Der Landeswettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren

Netzwerk „Thüringen – Land der kleinen Forscher“

Die städtische Bildungseinrichtung Fuchsfarm

Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt mit der Technothek

DIE Digitalmacherei

Calliope-Werkstatt des Schülerforschungszentrums an der Fachhochschule Erfurt

Thüringer Landesmedienanstalt

Die Kulturagent*innen Thüringen

Die Schülerforschungszentren Thüringen

 

Vielen Dank an alle Beteiligten für den lebhaften MINT-Basar!

Oktober 2022

05. Oktober 2022

Online-Scratchkurs “Abenteuer mit Scratch für Einsteiger”

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche… mehr erfahren ›

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche ein Projekt.

Kursinformationen

Der Einsteigerkurs findet online statt und richtet sich an junge Programmierer*innen von 10 bis 14 Jahren.  Der nächste Kurs beginnt am 16. November 2022 und findet dann wöchentlich mittwochs von 14:45 bis 15:30 Uhr statt. Zur Teilnahme werden keine besonderen Vorkenntnisse benötigt, aber ein Computer oder Laptop mit Lautsprecher, Mikrofon und Webkamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir nutzen für den Kurs die Plattform BigBlueButton.

Anmeldung

Anmelden kann man sich bis zum 11.per E-Mail an sfz-rudolstadt@jungforscher-thueringen.de mit dem ausgefüllten Anmeldebogen und der unterschriebenen Datenschutzerklärung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmer*innen.

Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir rechtzeitig zu. Wir freuen uns auf das gemeinsame Programmieren und Ausprobieren!

Alle Informationen findet Ihr auch auf unserem Flyer für den Scratch-Einsteigerkurs.

September 2022

28. September 2022

Lange Nacht der Wissenschaften am ASG Erfurt

 Schüler:innen für Schüler:innen / Lange Nacht der Wissenschaften Schülerforschungszentrum Erfurt, Albert-Schweitzer Gymnasium schon diesen Mittwoch, den 28.09. 2022 laden Schülerinnen und Schüler… mehr erfahren ›

 Schüler:innen für Schüler:innen / Lange Nacht der Wissenschaften

Schülerforschungszentrum Erfurt, Albert-Schweitzer Gymnasium

schon diesen Mittwoch, den 28.09. 2022 laden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und Referent:innen zur langen Nacht der Wissenschaften am ASG ein. Los geht es ab 17 Uhr – das Programm ist vielfältig!

 

Leitung: Julian Reichardt / Thema: Sind manche Unendlichkeiten größer als andere?

Nach einer kurzen Klärung des Begriffs “Zahl” folgt eine Reise in die faszinierende Thematik der Unendlichkeit. Es soll hierbei insbesondere vermittelt werden, in wie fern es Sinn ergibt, verschiedene Unendlichkeiten zu vergleichen. Zuletzt werden wir einige Beispiel betrachten, um diese Vergleiche zu illustrieren.

Ein weiteres Themengebiet ist die Frage „Was machen Mathematiker den ganzen Tag?“, welche bei Interesse durch das Publikum auch zum Hauptthema erklärt werden kann.

 

Leitung: Diana v. Einsiedel, Susanne Schmidt / Thema: Kitchen Impossible – Plastik aus der Küche

Plastik in der Küche kennen wir. Aber Plastik aus der Küche? Beim Thema Umweltverschmutzung geht es zu einem großen Teil auch um Plastik, welches nicht nur in der Natur herumliegt, sondern auch über verschiedenste Wege ins Meer gelangt. Erdölfreie und vor allem leicht abbaubare Alternativen sind gefragt. Aber wer hätte gedacht, dass alles was man dafür braucht in der Küche zu finden ist?

 

Leitung: Robert Wiegand, Ole Winking, Johannes Schmidt-Brücken / Thema: Was haben Schlangen mit Schildkröten zu tun? – Zeichnen mit Python-Turtle

Von einfachen Formen bis zu komplexen Mustern: Das alles ist mit Python-Turtle selbst für Anfänger möglich. Lerne erste Grundlagen der Programmierung kennen.

 

Leitung: Leonhard Alkewitz, Max Lautenbach / Thema: Nutze die Natur um die Welt zu optimieren – evolutionäre Algorithmen

Die Evolution ist eine große Theorie in der Biologie, gewinnt jedoch immer mehr an Bedeutung auch in der Informatik. Dort verwendet man die theoretischen Ideen, um sie in sogenannten „evolutionären Algorithmen“ anzuwenden. Daher werden wir erklären, woraus evolutionäre Algorithmen bestehen und wie sie funktionieren. Zudem werden wir die Konzepte an einem Beispiel visualisieren und wie die einzelnen Komponenten der Algorithmen Einfluss nehmen. Zum Abschluss werden wir ein Anwendungsbeispiel zeigen, bei dem ein evolutionärer Algorithmus ein reales Problem optimiert hat: wie kann ein Haus energieeffizient gebaut werden?

 

Leitung: Lukas Hellmann [Frank Paulig] / Thema: Hochspannungs-Experimente mit hochspannender Physik

Kurze(!) Einführung in die Elektrodynamik mit anschließender Hochspannungsshow!

Wir erzeugen eigenes Plasma (der vierte Aggregatzustand), erfinden eine Beleuchtung aus Gurken und grillen uns ein ——— Glas-Rohr.

 

Leitung: Lukas Hellmann, Max Asenow / Thema: Datenschutz im Selbstexperiment

Die Teilnehmenden sollten ein Handy o.ä. dabei haben.

 

Leitung: Eike Uwe Peters / Thema: Kleiner Einblick in den Maschinenbau

In diesem Vortrag möchte ich Euch im Groben erklären, an welche Dinge bei der Konstruktion von Maschinen, wie z.B. Autos, gedacht werden muss. Wir werden uns die Zeichnung einer Baugruppe ansehen und ihr Wirkprinzip kennenlernen. Ihr könnt auch selbst tätig werden und ein kleines Bauteil konstruieren. Außerdem werdet Ihr lernen, wie man zum Beispiel die Dicke eines Bauteils wählen muss, damit es im Betrieb der Maschine hält. Schulwissen werdet Ihr nicht benötigen um diesem Vortrag folgen zu können.

 

Leitung: Frank Paulig / Thema: Wie bekommen wir das Fahrrad in den Pinguin?

Durch spezielle Anpassung gelingt dem Pinguin ein extrem niedriger cw-Wert, also besonders strömungsgünstig zu sein. Er fliegt förmlich unter Wasser. Was liegt näher, als dies nutzbar zu machen zur Fahrzeugkonstruktion, um deutlich energieeffizienter unterwegs zu sein? Am Beispiel des Projektes „Fliegendes Fahrrad“ sollen selbst Modelle erstellt und im SFZE-eigenen Windkanal untersucht und verglichen werden.

 

Leitung: Moritz Schröder, Frederik Schraud / Thema: Nudel-König

Dein Marshmallow will hoch hinaus. Du hast: 1m Tesa / 1m Faden / 1 Bündel Spaghetti ! Dazu kommen nur Dein Hirn und Deine Hände. Wer schafft den höchsten Turm, auf dem der Marshmallow 10 Sekunden hält?

 

Leitung: Paul Marschall / Thema: Springende Bälle

Es geht um den Versuch mit 2 fallen gelassenen Bällen (übereinander 🙂 – mit überraschendem Ausgang. Mit Hilfe von Energie- und Impulserhaltung kann die Sprunghöhe des 2. Balls abgeschätzt und sogar ohne Waage kann das Massenverhältnis der Bälle bestimmt werden. Entsprechende Rechnungen und Experimente können gezeigt werden (gern auch zum Mitmachen).

Leiter: Simon Fiebich / Thema: Haarspalterei – Miss doch mal, wie dick dein Haar ist!

„So dünn wie ein Haar“ ist sprichwörtlich. Wenn man wissen will, wie dick die eigenen Haare wirklich sind, gerät man schnell an die Grenzen von Lineal und Auge. Wir entwickeln Wege, es trotzdem zu tun, auch ohne ein Labor zur Verfügung zu haben.

 

Leitung: Niklas Paulig / Thema: Wie Ct`s funktionieren und was das mit Röntgenblick-Bienen zu tun hat

Anhand von Bienen auf Honigsuche wird intuitiv erklärt was Computertomografen sind und wie sie funktionieren. Anschließend können die Teilnehmer in einem Kahoot-Quiz selbst das Tomografieren probieren.

Nach dieser Anstrengung können die Teilnehmer als Belohnung ein Haptic Device – eine 3D-Brille für die Hand – der Firma Force Dimension testen und dabei ein besseres Gefühl 😉 für die Vielfalt der Medizintechnik bekommen.

 

Leitung: Xaver-Pascal Möller, Sönke Larkin / Thema: Trockeneis – Das Eis, das nicht schmilzt

Trockeneis ist gefrorenes CO2, welches -78°C oder kälter ist. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften kann es nicht schmelzen. Zudem kann es sauer reagieren und erzeugt dabei beim richtigen Indikator magische Effekte. Ansonsten ist CO2 aber sehr reaktionsträge, oder? Wir können euch von besserem überzeugen und haben zum Ende eine kalte Überraschung

 

Leitung: Hagen Jacob / Thema: Soziale Medien – Ein riesiges Netzwerk

Wie funktionieren soziale Medien? Welche Datenstrukturen stecken dahinter und wie sieht die Informatik darin aus?

 

 

September 2022

26. September 2022

Signalspiegelworkshop an der Spiegelarche

Das Team des Schülerforschungszentrum bietet zur Codeweek einen Calliope-Workshop an der Spiegelarche an – unter dem Titel “Calliope trifft Spiegelarche – Botschaften… mehr erfahren ›

Das Team des Schülerforschungszentrum bietet zur Codeweek einen Calliope-Workshop an der Spiegelarche an – unter dem Titel “Calliope trifft Spiegelarche – Botschaften mit Signalspiegeln versenden und empfangen”. Der Workshop findet in den Herbstferien, am Mittwoch, 19.10., von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler von 10 bis 14 Jahren.

Termin: Mittwoch, 19.10.22, von 9:30 bis 13:00
Ort: Spiegelarche, Roldisleben (Hinter den Kirschgärten 2, 99636 Rastenberg)
Altersempfehlung: 10-14 Jahre
Themen: Programmierung, Optik

Spiegel reflektieren Licht. Das wird schon seit langer Zeit genutzt, um Botschaften zu verschicken. Wir erkunden die Spiegelungen an der Spiegelarche. Dann programmieren wir den Calliope, einen kleinen Computer auf einer sechseckigen Platine, damit er die Lichtsignale empfangen kann. Dafür sind keine besonderen Programmierkenntnisse nötig, denn man kann die Programme aus fertigen Befehlsblöcken zusammenbauen.

Anmeldung

Anmelden kann man sich bis zum 17. Oktober per E-Mail an schuelerforschungszentrum@fh-erfurt.de mit dem ausgefüllten Anmeldebogen und der unterschriebenen Datenschutzerklärung. Da die Anmeldung über die Rechner der Fachhochschule Erfurt erfolgt, bitten wir zusätzlich das Informationsblatt zur Datenverarbeitung der Fachhochschule Erfurt zu beachten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmende. Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir dir rechtzeitig zu.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Codeweek Thüringen statt. Weitere Codeweek-Veranstaltungen findet man auf der Codeweek-Thüringen-Webseite.

September 2022

22. September 2022

Code Week am Schülerforschungszentrum Gotha

Vom 8. bis 23. Oktober 2022 findet die Code Week statt. In dieser Woche sind Kinder und Jugendliche in ganz Europa dazu eingeladen,… mehr erfahren ›

Vom 8. bis 23. Oktober 2022 findet die Code Week statt. In dieser Woche sind Kinder und Jugendliche in ganz Europa dazu eingeladen, bei spannenden Workshops und Mitmachveranstaltungen ihre Begeisterung für das Tüfteln, Hacken und Programmieren zu entdecken.

Auch in der RoboThek / dem Schülerforschungszentrum Gotha finden mehrere Veranstaltungen statt:

Samstag, 09.10.22, 10:00 -15:00 Uhr World Robot Olympiad Pilotwettbewerb

Beim WRO Pilotwettbewerb treten Schüler-Teams mit LEGO Robotern im Cibulka-Saal der Stadtbibliothek Gotha an und versuchen, knifflige Aufgaben zu lösen. Zuschauerinnen und Zuschauer sind herzlich willkommen. Ohne Anmeldung.

Dienstag, 11.10.22, 15:00– 17:00 Uhr Offene Forscherwerkstatt Code Week Spezial

Die offene Forscherwerkstatt findet immer dienstags (außer in den Schulferien) statt und ist offen für alle – ohne Anmeldung. Roboter, Baukästen & Co können ausprobiert werden. Anlässlich der Code Week wird es ein besonderes Programm geben.

Mittwoch, 12.10.22, 15:00 – 17:00 Uhr Programmieren mit AIGO, dem NAO-Roboter

Bei diesem Workshop können Kinder und Jugendliche den humanoiden (menschenähnlichen) NAO-Roboter kennenlernen und selbst programmieren. AIGO kann zum Beispiel sprechen, laufen, tanzen und vieles mehr.

Alter: ab 10 Jahren

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter robothek@gotha.de

Donnerstag, 13.10.2022, 15 -17 Uhr

Spiele programmieren mit Scratch – Schnupperworkshop

Mit der Programmierumgebung Scratch können Kinder und Jugendliche kreativ werden und ein eigenes digitales Spiel erstellen.

Alter: ab 10 Jahren

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter robothek@gotha.de

 Montag, 17.10. bis Dienstag, 18.10.2022, jeweils 10:00 – 13:00 Uhr

Ferienworkshop: 3D-Druck – Roboter konstruieren, ausdrucken und bemalen

3D-Objekte wie z.B. Roboterfiguren können am Computer selbst erstellt, mit dem 3D-Drucker ausgedruckt und anschließend bemalt werden.

Alter: ab 10 Jahren

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter robothek@gotha.de

Das Programm ist auch auf den Webseiten der RoboThek www.gotha.de/robothek und der Code Week Thüringen www.thueringen.codeweek.de einsehbar, ebenso hier im Kalender.

 

September 2022

22. September 2022

Bundesfreiweilligendienstler unterstützt Jugend forscht in Thüringen

Seit dem 31. August ist Felix Schmidt als Bundesfreiwilligendienstler Teil des STIFT-Teams. Als Botschafter für den Wettbewerb “Jugend forscht” unterstützt er das… mehr erfahren ›

Seit dem 31. August ist Felix Schmidt als Bundesfreiwilligendienstler Teil des STIFT-Teams. Als Botschafter für den Wettbewerb “Jugend forscht” unterstützt er das Team von Jungforscher Thüringen. “Ich möchte meine eigenen Erfahrungen bei der Teilnahme am Jugend forscht Wettbewerb teilen und so noch mehr Schüler:innen für eine Teilnahme begeistern. Ich freue mich auf ein Jahr voller Begegnungen mit neugierigen Schüler:innen und spannenden Themen rund um die Wettbewerbe Jugend forscht in Thüringen und in den Schülerforschungszentren.”

Nach der Einarbeitung und dem Kennenlernen der Unterstützung- und Betreuungsangebote der Schülerforschungszentren wird Felix Schmidt vorwiegend in den Schulen in Mittel- und Westthüringen unterwegs sein, über seine Teilnahme am Wettbewerb berichten und Tipps für die Ideenfindung und Erarbeitung von Jugend forscht/Schüler experimentieren Projekten geben.

Interessierte Schüler:innen und Schulen können Felix Schmidt gern zu einem Besuch in die Schule einladen.

 

September 2022

15. September 2022

Ansprechpartner

Schülerforschungszentrum Erfurt an der FH Erfurt
Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt

Team
Dr. Julian Sartori
Schülerforschungszentrum
Mobil 0157 80512071

Jana Klingner
Schülerlabor »PhyXe machen MINT«
Tel 0361 6700-915

Katrin Fischer
Studienorientierung Fachhochschule Erfurt
Tel 0361 6700-866

schuelerforschungszentrum@fh-erfurt.de

www.stift-thueringen.de