Unboxing UC2 – Würfel mit Weitblick (digitaler Workshop)

Die Thüringer Schülerforschungszentren (SFZn) stellen Schulen und Netzwerkpartnern kostenfrei Experimentierboxen zur Verfügung. Diese sind anwendungsbereit und können von Bildungsakteur:innen und Lehrkräften in… mehr erfahren ›

Die Thüringer Schülerforschungszentren (SFZn) stellen Schulen und Netzwerkpartnern kostenfrei Experimentierboxen zur Verfügung. Diese sind anwendungsbereit und können von Bildungsakteur:innen und Lehrkräften in den schulischen Unterricht oder in außerschulische Formate als Unterstützungsangebot mitgenommen werden.

Die neueste Box ist in den letzten Jahren gemeinsam mit dem IPHT Jena entwickelt worden. Das modulare Optik-System UC2 (You See Too) wurde als Experimentiermaterial nun weiterentwickelt (gefördert durch die Heraeus-Stiftung).

Wie schon im letzten Jahr beteiligt sich das Netzwerk der Schülerforschungszentren Thüringen mit einem Unboxing Workshop. Die Kolleg:innen der Thüringer SFZn werden gemeinsam auspacken, entdecken, erforschen und experimentieren. Seien Sie dabei!

Im Rahmen der MINT-Aktionswoche in diesem Jahr lädt MINTvernetzt zur bereits zweiten digitalen und bundesweiten Aktionswoche unterschiedliche Akteur:innen für Akteur:innen ein. Gemeinsam werden wir die MINT-Community in Austausch bringen, neue Ideen entwickeln, von und miteinander lernen und gemeinsam die bunte Vielfalt der MINT-Bildungswelt zeigen.

Moderator:innen:
Dr. Benedict Diederich, IPHT Jena
Dr. Julian Sartori (STIFT, SFZ an der FH Erfurt)
Nataliya Vorbringer-Doroshevetz (STIFT, SFZ Gotha)
Dr. Christina Walther (witelo e.V., SFZ Jena)

Moderierter Workshop
Konferenzlink
Start: 22. November 2022, 10:30 Uhr
Ende: 22. November 2022, 12:00 Uhr
Im Rahmen der MINT-Aktionswoche in diesem Jahr lädt MINTvernetzt zur bereits zweiten digitalen und bundesweiten Aktionswoche unterschiedliche Akteur:innen für Akteur:innen ein. Gemeinsam werden wir die MINT-Community in Austausch bringen, neue Ideen entwickeln, von und miteinander lernen und gemeinsam die bunte Vielfalt der MINT-Bildungswelt zeigen.

November 2022

18. November 2022

Nachwuchsförderung in Breitungen: Eröffnung Jugend-Unternehmenswerkstatt

Am 14. November 2022 konnte eine Jugend-Unternehmenswerkstatt bei der Leuchtstoffwerk Breitungen GmbH eröffnet werden. Die Welt der Chemie einmal außerhalb des Klassenzimmers… mehr erfahren ›

Am 14. November 2022 konnte eine Jugend-Unternehmenswerkstatt bei der Leuchtstoffwerk Breitungen GmbH eröffnet werden.

Die Welt der Chemie einmal außerhalb des Klassenzimmers entdecken – das geht von nun an regelmäßig bei der Leuchtstoffwerk Breitungen GmbH. Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, dem Vorstand der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) Dr. Sven Günther, sowie Landrätin Peggy Greiser und dem Bürgermeister der Stadt Breitungen, Ronny Römhild eröffnete der Geschäftsführer der Leuchtstoffwerk Breitungen GmbH (LWB) Wolfgang Eisenberg am 14.11.2022 die erste Jugend-Unternehmenswerkstatt (JUW) in seinem Unternehmen.

In Jugend-Unternehmenswerkstätten sollen Mädchen und Jungen einen ersten Einblick in die Unternehmen ihrer Region bekommen und so ein Interesse für MINT*-basierte Themen und Berufe entwickeln. Die Unternehmen wiederum erhalten die Möglichkeit, einen ersten wichtigen Kontakt zu potenziellen Fachkräften von Morgen aufzubauen und sich als regionaler Ausbilder mit Zukunftsperspektiven zu positionieren. Mit Hilfe einer einmaligen Startinvestition von bis zu 5.000 € können die Unternehmen Räume mit altersgerechten Maschinen und Werkzeugen ausstatten und mit zusätzlichen 5.000 € (Maximalbetrag bei gleichem Unternehmensanteil) jährlich ihren Werkstattbetrieb finanzieren.

Als regional verwurzeltes Unternehmen engagiert sich die LWB schon seit Jahren auf vielfältige Weise, um Kinder und Jugendliche zu fördern und ihnen eine berufliche Perspektive in ihrer Heimat zu bieten. So reinvestierte es unter anderem einen Teil des Preisgeldes des 2021 gewonnenen Innovationspreises Thüringen, um Regelschulen in Breitungen und Bad Liebenstein mit Materialien für den Chemieunterricht auszustatten. Mit einer eigenen Chemiewerkstatt kann das Unternehmen nun seine langjährige Kooperation mit der Regelschule Breitungen vertiefen und interessierte Schülerinnen und Schüler praxisnah für die Branche und die damit verbundenen Berufszweige sensibilisieren.

Die LWB nimmt mit ihrer JUW, unter den aktuell 16 bestehenden Werkstätten in Thüringen, eine besondere Stellung in diesem Projekt ein, da sie die erste der Chemiebranche ist. Bereits seit Ende September können fünf Achtklässler:innen, vierzehntägig nach der Schule die Welt der Chemie für sich entdecken und unter fachmännischer Anleitung experimentieren.

*MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

Ansprechpartnerin

Susanne Berghoff
Koordinatorin Jugend-Unternehmenswerkstätten
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
0157/80512070 | susanne.berghoff@stift-thueringen.de

November 2022

14. November 2022

Galaempfang Jungforscher Thüringen 2022

Die Neugier der Kinder erhalten, Interessen und Talente für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und Forschung ausbauen – Zukunft nachhaltig und… mehr erfahren ›

Die Neugier der Kinder erhalten, Interessen und Talente für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und Forschung ausbauen – Zukunft nachhaltig und aktiv gestalten – ist das Anliegen der Initiative „Jungforscher Thüringen“. Grundlage hierfür ist die Zusammenarbeit starker Partner, engagierter Kindergärten und Schulen mit deren pädagogischen Fach- und Lehrkräften, unterstützt durch ehrenamtliches und privates Engagement.

Um dieses großartige Engagement zu würdigen, hatte die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen gemeinsam mit den Schirmherren der Initiative „Jungforscher Thüringen“ Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft sowie Helmut Holter, Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport am 2. November 2022 nach drei Jahren Pandemie erstmals wieder zum traditionellen Galaempfang in die Weimarhalle eingeladen. Der Einladung folgten ca. 170 Gäste aus Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen, der Jugend forscht Familie, den Schülerforschungszentren Thüringen, Hochschulen, Jugend-Unternehmenswerkstätten und weiteren MINT-Akteuren aus ganz Thüringen.

Die pädagogigschen Fach- und Lehrkräfte aus Kitas und Grundschulen, Betreuer:innen, Juror:innen, Forschungspaten Jugend forscht sowie die MINT-freundlichen und Digitale Schulen durften sich über die Auszeichnung durch den Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee, Staatssekretär Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sowie unsere bundesweiten Partnerinstitutionen Stiftung Haus der kleinen Forscher, Christina Mersch, Stiftung Jugend forscht e. V., Dr. Sven Baszio, MINT Zukunft e. V., Harald Fisch und Benjamin Gesing freuen.

Neben den zahlreichen Würdigungen stand der Austausch und das knüpfen neuer Kontakte im Vordergrund. Erstmals gab es auch eine Ausstellung mit Projekten Jugend forscht.

Wir danken dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft für die finanzielle Untersützung.

2022 Übersicht Auszeichnungen Galaempfang

Fotos: SCHEERE PHOTOS, Jena, Jürgen Scheere

November 2022

02. November 2022

Jugend forscht: „Mach Ideen groß!“ – 58. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb Kinder und Jugendliche mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik können sich bis 30.11. online anmelden

Unter dem Motto „Mach Ideen groß!“ können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder… mehr erfahren ›

Unter dem Motto „Mach Ideen groß!“ können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Schüler:innen, Aus­zubildende und Studierende sind aufgerufen, in der Wettbewerbsrunde 2023 spannende und innovative Forschungsprojekte zu präsentieren.

Kinder und Jugendliche müssen kein zweiter Einstein sein, wenn sie bei Jugend forscht mitmachen möchten. Sie sollten aber neugierig und kreativ sein und auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Wenn sie leidenschaftlich gern forschen, erfinden und experimentieren, dann ist der Wettbewerb genau das Richtige für sie. Hier können die Jungforscherinnen und Jungforscher zeigen – allein oder im Team, wie weit sie ihre Gedanken tragen und wie aus kleinen Ideen große Forschungsprojekte werden. Die Botschaft an den Forschungsnachwuchs lautet: Worauf wartet Ihr? Probiert es aus. Probiert Euch aus. Macht Ideen groß – bei Jugend forscht 2023!

Am Wettbewerb können Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre teilnehmen. Jüngere Schüler:innen müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Studierende dürfen sich höchstens im ersten Studienjahr befinden. Stichtag für diese Vorgaben ist der 31. Dezember 2022. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Zweier- oder Dreierteams. Die Anmeldung für die neue Runde ist bis 30. November 2022 möglich. Bei Jugend forscht gibt es keine vorgegebenen Auf­gaben. Das Forschungsthema wird frei gewählt. Wichtig ist aber, dass sich die Fragestellung einem der sieben Fachgebiete zuordnen lässt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwis­senschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik stehen zur Auswahl.

Für die Anmeldung im Internet sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts ausreichend. Im Januar 2023 müssen die Teilnehmer:innen eine schriftliche Ausarbeitung einreichen. Ab Februar finden dann bundesweit die Regionalwettbewerbe statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale Mitte Mai 2023. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als einer Million Euro vergeben.

„Angesichts der vielen aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, von der Coronapandemie über Klimaschutz und Digitalisierung bis hin zur Ressourcenknappheit, sind junge Menschen heute umso mehr gefordert, sich für eine nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung unserer Erde zu engagieren“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Dabei trauen wir der nachfolgenden Generation zu, mit ihrer Innovationskraft einen entscheidenden Beitrag zur Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft zu leisten.“

Die Teilnahmebedingungen, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weiterführende Informationen und das aktuelle Plakat zum Download gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de.

Oktober 2022

28. Oktober 2022

CodeWeek Thüringen läuft noch bis Sonntag

Die Code Week Thüringen ist ein großer Erfolg! Als Regio-Hub der deutschen CodeWeek gibt es im Freistaat mehr als 60 Angebote vor… mehr erfahren ›

Die Code Week Thüringen ist ein großer Erfolg! Als Regio-Hub der deutschen CodeWeek gibt es im Freistaat mehr als 60 Angebote vor Ort und im digitalen Raum. Das Netzwerk der Schülerforschungszentren ist auch dabei und begeistert noch bis Sonntag junge Menschen fürs Tüfteln, Hacken und Programmieren. In spannenden Workshops und Mitmachveranstaltungen haben junge Menschen die Chance, hinter die Kulissen der digitalen Welt zu schauen und sich im kreativen Umgang mit Hard- und Software zu erproben.
Die Workshops und Angebote der Schülerforschungszentren und den lokalen Partner der MINT-Regionen sind Teil dieser großen und stetig wachsenden Bewegung um die Code Week jedes Jahr im Herbst. Schön, dabei zu sein!

Für Kurzentschlossene gibt es noch Angebote für das Wochenende, klick dich rein:  Code Week Thüringen.

Oktober 2022

21. Oktober 2022

open UC2 Boxen – Übergabe am Henfling Gymnasium in Meiningen

Vom Labor direkt ins Klassenzimmer – mit einem wunderbaren Beispiel für Wissenschaftstransfer konnten die modularen Optikbaukästen „openUC2“ (You.See.Too) an das Netzwerk der… mehr erfahren ›

Vom Labor direkt ins Klassenzimmer – mit einem wunderbaren Beispiel für Wissenschaftstransfer konnten die modularen Optikbaukästen „openUC2“ (You.See.Too) an das Netzwerk der Thüringer Schülerforschungszentren übergeben werden. Diese werden dort künftig für die Schulen der Thüringer MINT-Regionen für den Einsatz im Fachunterricht sowie in schulischen Arbeitsgemeinschaften kostenfrei ausleihbar sein und natürlich auch in den außerschulischen Angeboten der Schülerforschungszentren selbst zum Einsatz kommen. Möglich wurde dies durch eine großzügige Unterstützung der Wilhelm und Else Heraeus Stiftung und dem Weitblick des Entwicklerteams vom Leibniz-Institut für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) in Jena.

Zu Gast waren wir am 12.10.2022 im Henfling-Gymnasium Meiningen. Hier wurden die openUC2 Boxen im Rahmen der örtlichen Physik AG sprichwörtlich unter die Lupe genommen. Die große Stärke des modularen Systems besteht in der einfachen Nutzung, der freien Verfügbarkeit der Komponenten und den schier endlosen Erweiterungs- und Nutzungsmöglichkeiten.
Mit dem engagierten Physiklehrer Thomas Bischof, gleichzeitig auch Wettbewerbsleiter des Regionalwettbewerbs Jugend forscht in Südwest Thüringen, ist der künftige Einsatz der open UC2 Boxen im Unterricht und Jugend forscht Projekten gesichert.

Wir danken allen Beteiligten, insbesondere Dr. Jorda, Geschäftsführer der Wilhelm und Else Heraeus Stiftung, für sein Kommen und seine Begeisterung für Physik!

Oktober 2022

14. Oktober 2022

Rückblick: SINUS-Fachtag „Alles praktisch!“

Unter dem Motto “Alles praktisch!“ fand am Donnerstag, den 29.09.2022, ein Fachtag der Landesinitiative SINUS-Thüringen an der Fachhochschule Erfurt statt. SINUS steht… mehr erfahren ›

Unter dem Motto “Alles praktisch!“ fand am Donnerstag, den 29.09.2022, ein Fachtag der Landesinitiative SINUS-Thüringen an der Fachhochschule Erfurt statt. SINUS steht für „Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts“. In dieser Initiative vernetzen sich engagierte Lehrerinnen und Lehrer der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), um die Unterrichtsmethodik weiterzuentwickeln. Der diesjährige Fachtag wird ausgerichtet vom Grundlagenzentrum der Fachhochschule Erfurt, das als starker Partner in der in der MINT-Region Jungforscher Thüringen Mitte agiert.

Aus dem Netzwerk der Schülerforschungszentren Thüringen ist Nataliya Vorbringer-Dorozhovets aus Gotha/ Robothek vor Ort gewesen und zeigte, wie Unterricht und außerschulisches Lernen ineinandergreifen können: programmierbare Stickmaschinen lassen komplexe geometrische Muster entstehen. Beim Workshop „Outdoor-MINT“ der Schülerforschungszentren Nordhausen und Schmalkalden wurden Bäume mittels der Triangulation vermessen, Bodenlebewesen mit Taschenmikroskopen sichtbar gemacht und chemische Gewässeranalysen skaliert auf Klassenstärke vorgestellt

“MINT-Basar“ Vernetzungstreffen von schulischen und außerschulischen MINT-Akteur:innen

Parallel dazu hat das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt verschiedene MINT-Akteur:innen zu einem MINT-Basar eingeladen um einander best-Practice hands-on Projekte, Experimente oder Anschauungsmaterialien aus ihren jeweiligen Angeboten vorzustellen. Dies führte zu einen regen Austausch insbesondere mit den dazu eingeladenen Lehrkräften des SINUS Fachtag und interessanten neuen Kooperationen.

Mit dabei waren:

Studierendenberatung der Fachhochschule Erfurt

Hochschulbibliothek der Fachhochschule Erfurt

Regionales Zentrum für Begabungsförderung Erfurt

Der Landeswettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren

Netzwerk „Thüringen – Land der kleinen Forscher“

Die städtische Bildungseinrichtung Fuchsfarm

Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt mit der Technothek

DIE Digitalmacherei

Calliope-Werkstatt des Schülerforschungszentrums an der Fachhochschule Erfurt

Thüringer Landesmedienanstalt

Die Kulturagent*innen Thüringen

Die Schülerforschungszentren Thüringen

 

Vielen Dank an alle Beteiligten für den lebhaften MINT-Basar!

Oktober 2022

05. Oktober 2022

Online-Scratchkurs “Abenteuer mit Scratch für Einsteiger”

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche… mehr erfahren ›

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche ein Projekt.

Kursinformationen

Der Einsteigerkurs findet online statt und richtet sich an junge Programmierer*innen von 10 bis 14 Jahren.  Der nächste Kurs beginnt am 16. November 2022 und findet dann wöchentlich mittwochs von 14:45 bis 15:30 Uhr statt. Zur Teilnahme werden keine besonderen Vorkenntnisse benötigt, aber ein Computer oder Laptop mit Lautsprecher, Mikrofon und Webkamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir nutzen für den Kurs die Plattform BigBlueButton.

Anmeldung

Anmelden kann man sich bis zum 11.per E-Mail an sfz-rudolstadt@jungforscher-thueringen.de mit dem ausgefüllten Anmeldebogen und der unterschriebenen Datenschutzerklärung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmer*innen.

Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir rechtzeitig zu. Wir freuen uns auf das gemeinsame Programmieren und Ausprobieren!

Alle Informationen findet Ihr auch auf unserem Flyer für den Scratch-Einsteigerkurs.

September 2022

28. September 2022

Code Week am Schülerforschungszentrum Gotha

Vom 8. bis 23. Oktober 2022 findet die Code Week statt. In dieser Woche sind Kinder und Jugendliche in ganz Europa dazu eingeladen,… mehr erfahren ›

Vom 8. bis 23. Oktober 2022 findet die Code Week statt. In dieser Woche sind Kinder und Jugendliche in ganz Europa dazu eingeladen, bei spannenden Workshops und Mitmachveranstaltungen ihre Begeisterung für das Tüfteln, Hacken und Programmieren zu entdecken.

Auch in der RoboThek / dem Schülerforschungszentrum Gotha finden mehrere Veranstaltungen statt:

Samstag, 09.10.22, 10:00 -15:00 Uhr World Robot Olympiad Pilotwettbewerb

Beim WRO Pilotwettbewerb treten Schüler-Teams mit LEGO Robotern im Cibulka-Saal der Stadtbibliothek Gotha an und versuchen, knifflige Aufgaben zu lösen. Zuschauerinnen und Zuschauer sind herzlich willkommen. Ohne Anmeldung.

Dienstag, 11.10.22, 15:00– 17:00 Uhr Offene Forscherwerkstatt Code Week Spezial

Die offene Forscherwerkstatt findet immer dienstags (außer in den Schulferien) statt und ist offen für alle – ohne Anmeldung. Roboter, Baukästen & Co können ausprobiert werden. Anlässlich der Code Week wird es ein besonderes Programm geben.

Mittwoch, 12.10.22, 15:00 – 17:00 Uhr Programmieren mit AIGO, dem NAO-Roboter

Bei diesem Workshop können Kinder und Jugendliche den humanoiden (menschenähnlichen) NAO-Roboter kennenlernen und selbst programmieren. AIGO kann zum Beispiel sprechen, laufen, tanzen und vieles mehr.

Alter: ab 10 Jahren

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter robothek@gotha.de

Donnerstag, 13.10.2022, 15 -17 Uhr

Spiele programmieren mit Scratch – Schnupperworkshop

Mit der Programmierumgebung Scratch können Kinder und Jugendliche kreativ werden und ein eigenes digitales Spiel erstellen.

Alter: ab 10 Jahren

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter robothek@gotha.de

 Montag, 17.10. bis Dienstag, 18.10.2022, jeweils 10:00 – 13:00 Uhr

Ferienworkshop: 3D-Druck – Roboter konstruieren, ausdrucken und bemalen

3D-Objekte wie z.B. Roboterfiguren können am Computer selbst erstellt, mit dem 3D-Drucker ausgedruckt und anschließend bemalt werden.

Alter: ab 10 Jahren

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter robothek@gotha.de

Das Programm ist auch auf den Webseiten der RoboThek www.gotha.de/robothek und der Code Week Thüringen www.thueringen.codeweek.de einsehbar, ebenso hier im Kalender.

 

September 2022

22. September 2022

zweiter Workshop für Lehrkräfte – fit werden für den Regionalentscheid der World Robot Olympiad (WRO)

Fit werden für den Regionalentscheid der World Robot Olympiad (WRO) im nächsten Jahr in der MINT-Region Südwest. Lehrkräfte von Gymnasien und Regelschulen… mehr erfahren ›

Fit werden für den Regionalentscheid der World Robot Olympiad (WRO) im nächsten Jahr in der MINT-Region Südwest. Lehrkräfte von Gymnasien und Regelschulen aus den Städten Eisenach, Sonneberg, Meiningen, Wasungen, Schmalkalden, Kaltensundheim, Zella-Mehlis machen sich heute zum zweiten Mal fit in Robotik. Felix und Anna von Brickobotik verraten Tipps und Tricks rund ums Programmieren. Dabei dürfen alle Teilnehmer:innen selbst aktiv werden und sich gegenseitig in kleinen Wettbewerbsrunden herausfordern. Ziel ist, dass jede Schule unter der Leitung einer engagierten Lehrkraft im Mai nächstes Jahr zum WRO Regionalwettbewerb “Future Innovators” an der Hochschule Schmalkalden mit einem Team dabei sein wird.

Wir sind stolz auf unsere MINT-Lehrkräfte und freuen uns auf den Wettbewerb 2023.

Organisiert wurde das Coaching vom Schülerforschungszentrum Schmalkalden/co Hochschule Schmalkalden in Kooperation mit Technik begeistert e.V. gefördert von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt. Wer in der MINT-Region Südwest weiteren spannenden Inhalten rund um MINT folgen möchte, kann dies auf @mission_mint, einem Instagram-Kanal der Hochschule Schmalkalden.

September 2022

08. September 2022


Ansprechpartner
Luise Merbach Schülerforschungszentrum Schmalkalden
Hochschule Schmalkalden Blechhammer 4-6, 98574 Schmalkalden
Tel 015780512069
luise.merbach@stift-thueringen.de

www.stift-thueringen.de

Anfrage senden