Unboxing UC2 – Würfel mit Weitblick (digitaler Workshop)

Die Thüringer Schülerforschungszentren (SFZn) stellen Schulen und Netzwerkpartnern kostenfrei Experimentierboxen zur Verfügung. Diese sind anwendungsbereit und können von Bildungsakteur:innen und Lehrkräften in… mehr erfahren ›

Die Thüringer Schülerforschungszentren (SFZn) stellen Schulen und Netzwerkpartnern kostenfrei Experimentierboxen zur Verfügung. Diese sind anwendungsbereit und können von Bildungsakteur:innen und Lehrkräften in den schulischen Unterricht oder in außerschulische Formate als Unterstützungsangebot mitgenommen werden.

Die neueste Box ist in den letzten Jahren gemeinsam mit dem IPHT Jena entwickelt worden. Das modulare Optik-System UC2 (You See Too) wurde als Experimentiermaterial nun weiterentwickelt (gefördert durch die Heraeus-Stiftung).

Wie schon im letzten Jahr beteiligt sich das Netzwerk der Schülerforschungszentren Thüringen mit einem Unboxing Workshop. Die Kolleg:innen der Thüringer SFZn werden gemeinsam auspacken, entdecken, erforschen und experimentieren. Seien Sie dabei!

Im Rahmen der MINT-Aktionswoche in diesem Jahr lädt MINTvernetzt zur bereits zweiten digitalen und bundesweiten Aktionswoche unterschiedliche Akteur:innen für Akteur:innen ein. Gemeinsam werden wir die MINT-Community in Austausch bringen, neue Ideen entwickeln, von und miteinander lernen und gemeinsam die bunte Vielfalt der MINT-Bildungswelt zeigen.

Moderator:innen:
Dr. Benedict Diederich, IPHT Jena
Dr. Julian Sartori (STIFT, SFZ an der FH Erfurt)
Nataliya Vorbringer-Doroshevetz (STIFT, SFZ Gotha)
Dr. Christina Walther (witelo e.V., SFZ Jena)

Moderierter Workshop
Konferenzlink
Start: 22. November 2022, 10:30 Uhr
Ende: 22. November 2022, 12:00 Uhr
Im Rahmen der MINT-Aktionswoche in diesem Jahr lädt MINTvernetzt zur bereits zweiten digitalen und bundesweiten Aktionswoche unterschiedliche Akteur:innen für Akteur:innen ein. Gemeinsam werden wir die MINT-Community in Austausch bringen, neue Ideen entwickeln, von und miteinander lernen und gemeinsam die bunte Vielfalt der MINT-Bildungswelt zeigen.

November 2022

18. November 2022

Eröffnung der ersten Jugend-Unternehmenswerkstatt in der Region Nordthüringen bei der WAGO GmbH & Co. KG Sondershausen

Den Nachwuchs für Handwerk und Technik begeistern? Das geht am besten in der Praxis! Das weiß auch die Firma WAGO GmbH &… mehr erfahren ›

Den Nachwuchs für Handwerk und Technik begeistern? Das geht am besten in der Praxis! Das weiß auch die Firma WAGO GmbH & Co. KG., am Standort Sondershausen und engagiert sich deshalb schon länger in der regionalen Nachwuchsförderung, um Mädchen und Jungen für die metall- und elektrotechnischen Berufe zu begeistern. Ein nächster Schritt ist nun die Eröffnung der ersten Jugend-Unternehmenswerkstatt (JUW) in Nordthüringen bei der WAGO GmbH & Co. KG in Sondershausen, mit der ein langfristiges Angebot für die Fachkräfte von Morgen geschaffen wird.

Am 16.11.2022 wurde die JUW gemeinsam mit Vertretern der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), dem Bürgermeister der Stadt Sondershausen Steffen Grimm sowie dem Kreisbeigeordneten Raimund Scheja, eröffnet. Die Eröffnung fand im Rahmen einer unternehmenseigenen Technikwoche (14.-17.11.2022) statt, in der Schüler:innen aus dem Landkreis viel entdecken können.

In den JUW sollen Mädchen und Jungen einen ersten Einblick in die Unternehmen ihrer Region bekommen und so ein Interesse für MINT-basierte Themen und Berufe entwickeln. Die Unternehmen wiederum erhalten die Möglichkeit, einen ersten wichtigen Kontakt zu potenziellen Fachkräften von Morgen aufzubauen und sich als regionaler Ausbilder mit Zukunftsperspektiven zu positionieren. Mit Hilfe einer einmaligen Startinvestition von bis zu 5.000 € können die Unternehmen Räume mit altersgerechten Maschinen und Werkzeugen ausgestattet werden und mit zusätzlichen 5.000 € (Maximalbetrag bei gleichem Unternehmensanteil) jährlich ihren Werkstattbetrieb finanzieren.

Mit der WAGO GmbH & Co. KG steigt die Anzahl der bestehenden Werkstätten auf mittlerweile 17 Jugend-Unternehmenswerkstätten in ganz Thüringen an.

Die Jugend-Unternehmenswerkstätten werden seit 2021 von der STIFT koordiniert und vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft gefördert.

*MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

November 2022

16. November 2022

Rückblick: Seminarfachbörse in Nordhausen

Was für ein Thema soll meine Seminarfacharbeit haben?! – um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten, aber auch um erste Kontakte… mehr erfahren ›

Was für ein Thema soll meine Seminarfacharbeit haben?! – um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten, aber auch um erste Kontakte zu zukünftigen externen Betreuern zu bekommen, fand am 9.11.2022 die „Seminarfachbörse“ in Nordhausen für die drei Nordhäuser Gymnasien statt. Nachdem es in den beiden Vorjahren eine eher kleine Veranstaltung dazu am Schülerforschungszentrum Nordhausen gab, konnten gestern fast 200 Schüler: innen Themen für ihre Projektarbeit entdecken, ihre Ideen weiterentwickeln, oder auf die Suche nach externen Betreuenden aus Wirtschaft und Institutionen gehen.

Die Seminarfacharbeit ist in Thüringen Teil des Abiturs und ermöglicht es Schülerinnen und Schülern, eine erste eigene „Forschungsarbeit“ zu verfassen. Ziel ist dabei nicht nur die Auseinandersetzung mit einem Thema und die zugehörige Literaturrecherche, sondern vor allem das eigene Projekt und das Durchhaltevermögen, eine Arbeit fertig zu stellen. Das Pilotprojekt aus Nordhausen betont die Vorteile, die eigene Seminarfacharbeit in Zusammenarbeit mit externen Akteuren zu schreiben, um besonders spannende und anwendungsnahe Themen zu bearbeiten. Junge Menschen, die die Nachwuchsfachkräfte von Morgen sind, profitieren von der praxisnahen und anwendungsbezogenen Betreuung. Zusätzlich gewinnen sie erste Einblicke in ein zukünftiges potenzielles Berufsfeld.

Neben der Netzwerkbörse mit den Nordhäuser Akteuren konnten die Schüler:innen in der Bibliothek auch an Workshops zur Recherche und zur Ideenfindung teilnehmen.

Organisiert von der Kommunalen Netzwerkstelle Fachkräftesicherung, der Stadtbibliothek Nordhausen und dem Schülerforschungszentrum Nordhausen, war die Seminarfachbörse ein voller Erfolg!

Vielen Dank an die engagierten Akteure aus der MINT-Region Nord:

  • Energieversorgung Nordhausen GmbH
  • Abfallwirtschaft des Landkreises
  • AHN Biotechnologie GmbH
  • Norsystec – Nohra-System-Technik GmbH
  • Nordbrand Nordhausen GmbH
  • Naturpark Südharz
  • SEN – System Entwicklung Nordhausen GmbH
  • Stadtarchiv Nordhausen
  • Heimatforscher und Verleger Steffen Iffland
  • Kreisjugendring Nordhausen e.V.
  • Landespolizeiinspektion Nordhausen
  • VHS-Bildungswerk GmbH
  • Hochschule Nordhausen
  • Schachtbau Nordhausen GmbH

 

November 2022

11. November 2022

Galaempfang Jungforscher Thüringen 2022

Die Neugier der Kinder erhalten, Interessen und Talente für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und Forschung ausbauen – Zukunft nachhaltig und… mehr erfahren ›

Die Neugier der Kinder erhalten, Interessen und Talente für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und Forschung ausbauen – Zukunft nachhaltig und aktiv gestalten – ist das Anliegen der Initiative „Jungforscher Thüringen“. Grundlage hierfür ist die Zusammenarbeit starker Partner, engagierter Kindergärten und Schulen mit deren pädagogischen Fach- und Lehrkräften, unterstützt durch ehrenamtliches und privates Engagement.

Um dieses großartige Engagement zu würdigen, hatte die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen gemeinsam mit den Schirmherren der Initiative „Jungforscher Thüringen“ Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft sowie Helmut Holter, Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport am 2. November 2022 nach drei Jahren Pandemie erstmals wieder zum traditionellen Galaempfang in die Weimarhalle eingeladen. Der Einladung folgten ca. 170 Gäste aus Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen, der Jugend forscht Familie, den Schülerforschungszentren Thüringen, Hochschulen, Jugend-Unternehmenswerkstätten und weiteren MINT-Akteuren aus ganz Thüringen.

Die pädagogigschen Fach- und Lehrkräfte aus Kitas und Grundschulen, Betreuer:innen, Juror:innen, Forschungspaten Jugend forscht sowie die MINT-freundlichen und Digitale Schulen durften sich über die Auszeichnung durch den Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee, Staatssekretär Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sowie unsere bundesweiten Partnerinstitutionen Stiftung Haus der kleinen Forscher, Christina Mersch, Stiftung Jugend forscht e. V., Dr. Sven Baszio, MINT Zukunft e. V., Harald Fisch und Benjamin Gesing freuen.

Neben den zahlreichen Würdigungen stand der Austausch und das knüpfen neuer Kontakte im Vordergrund. Erstmals gab es auch eine Ausstellung mit Projekten Jugend forscht.

Wir danken dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft für die finanzielle Untersützung.

2022 Übersicht Auszeichnungen Galaempfang

Fotos: SCHEERE PHOTOS, Jena, Jürgen Scheere

November 2022

02. November 2022

Jugend forscht: „Mach Ideen groß!“ – 58. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb Kinder und Jugendliche mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik können sich bis 30.11. online anmelden

Unter dem Motto „Mach Ideen groß!“ können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder… mehr erfahren ›

Unter dem Motto „Mach Ideen groß!“ können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Schüler:innen, Aus­zubildende und Studierende sind aufgerufen, in der Wettbewerbsrunde 2023 spannende und innovative Forschungsprojekte zu präsentieren.

Kinder und Jugendliche müssen kein zweiter Einstein sein, wenn sie bei Jugend forscht mitmachen möchten. Sie sollten aber neugierig und kreativ sein und auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Wenn sie leidenschaftlich gern forschen, erfinden und experimentieren, dann ist der Wettbewerb genau das Richtige für sie. Hier können die Jungforscherinnen und Jungforscher zeigen – allein oder im Team, wie weit sie ihre Gedanken tragen und wie aus kleinen Ideen große Forschungsprojekte werden. Die Botschaft an den Forschungsnachwuchs lautet: Worauf wartet Ihr? Probiert es aus. Probiert Euch aus. Macht Ideen groß – bei Jugend forscht 2023!

Am Wettbewerb können Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre teilnehmen. Jüngere Schüler:innen müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Studierende dürfen sich höchstens im ersten Studienjahr befinden. Stichtag für diese Vorgaben ist der 31. Dezember 2022. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Zweier- oder Dreierteams. Die Anmeldung für die neue Runde ist bis 30. November 2022 möglich. Bei Jugend forscht gibt es keine vorgegebenen Auf­gaben. Das Forschungsthema wird frei gewählt. Wichtig ist aber, dass sich die Fragestellung einem der sieben Fachgebiete zuordnen lässt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwis­senschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik stehen zur Auswahl.

Für die Anmeldung im Internet sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts ausreichend. Im Januar 2023 müssen die Teilnehmer:innen eine schriftliche Ausarbeitung einreichen. Ab Februar finden dann bundesweit die Regionalwettbewerbe statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale Mitte Mai 2023. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als einer Million Euro vergeben.

„Angesichts der vielen aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, von der Coronapandemie über Klimaschutz und Digitalisierung bis hin zur Ressourcenknappheit, sind junge Menschen heute umso mehr gefordert, sich für eine nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung unserer Erde zu engagieren“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Dabei trauen wir der nachfolgenden Generation zu, mit ihrer Innovationskraft einen entscheidenden Beitrag zur Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft zu leisten.“

Die Teilnahmebedingungen, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weiterführende Informationen und das aktuelle Plakat zum Download gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de.

Oktober 2022

28. Oktober 2022

CodeWeek Thüringen läuft noch bis Sonntag

Die Code Week Thüringen ist ein großer Erfolg! Als Regio-Hub der deutschen CodeWeek gibt es im Freistaat mehr als 60 Angebote vor… mehr erfahren ›

Die Code Week Thüringen ist ein großer Erfolg! Als Regio-Hub der deutschen CodeWeek gibt es im Freistaat mehr als 60 Angebote vor Ort und im digitalen Raum. Das Netzwerk der Schülerforschungszentren ist auch dabei und begeistert noch bis Sonntag junge Menschen fürs Tüfteln, Hacken und Programmieren. In spannenden Workshops und Mitmachveranstaltungen haben junge Menschen die Chance, hinter die Kulissen der digitalen Welt zu schauen und sich im kreativen Umgang mit Hard- und Software zu erproben.
Die Workshops und Angebote der Schülerforschungszentren und den lokalen Partner der MINT-Regionen sind Teil dieser großen und stetig wachsenden Bewegung um die Code Week jedes Jahr im Herbst. Schön, dabei zu sein!

Für Kurzentschlossene gibt es noch Angebote für das Wochenende, klick dich rein:  Code Week Thüringen.

Oktober 2022

21. Oktober 2022

Codeweek in der Stadtbibliothek Nordhausen: Programmieren mit und ohne Roboter

Codeweek in der Stadtbibliothek Nordhausen: Programmieren mit und ohne Roboter Roboter in Aktion zu erleben und selbst zu programmieren – herzliche Einladung… mehr erfahren ›

Codeweek in der Stadtbibliothek Nordhausen: Programmieren mit und ohne Roboter

Roboter in Aktion zu erleben und selbst zu programmieren – herzliche Einladung zu den Angeboten des Schülerforschungszentrum Nordhausen im Rahmen der CodeWeek.
Am 12.10. von 15-16 Uhr sind wir dabei bei “MITTENDRIN” in der Stadtbibliothek. Hier liegt der Fokus besonders auf verschiedenen Robotern. Vielleicht programmiert ihr euch auch einmal gegenseitig, um zu testen, wie sich ein Roboter fühlt? Danach dürft ihr jedenfalls auch unsere Thymios und die Ozobots testen. Kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf euch. Es wird keine Anmeldung benötigt.
Am 20.10. sind wir dann noch einmal in der Stadtbibliothek. Von 14-16 Uhr trefft ihr uns im Foyer. Hier dürft ihr Roboter testen und eure ersten Schritte im Programmieren wagen. Die Bibliothek stellt euch außerdem Lego zum Programmieren bereit.
Kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf euch. Es wird keine Anmeldung benötigt.

Oktober 2022

11. Oktober 2022

Inklusiver Forscher:innen Nachmittag in Nordhausen

Am 14. Oktober starten wir gemeinsam mit dem inklusiven Forscher:innen Nachmittag in Nordhausen. Wir wollen von 16-17 Uhr mit Kindern und Jugendlichen… mehr erfahren ›

Am 14. Oktober starten wir gemeinsam mit dem inklusiven Forscher:innen Nachmittag in Nordhausen.
Wir wollen von 16-17 Uhr mit Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen ab 10 Jahren bunt experimentieren. Es ist besonders schön, dass dieses Projekt gemeinsam mit den Inklusionslotsen Nordhausen am Bildungscampus Rothleimmühle  stattfinden kann.
Die Plätze sind begrenzt, also meldet euch schnell mit dem Anmeldebogen bei Josephine.Roehner@stift-thueringen.de an.
Bis bald!

Oktober 2022

11. Oktober 2022

Rückblick: SINUS-Fachtag „Alles praktisch!“

Unter dem Motto “Alles praktisch!“ fand am Donnerstag, den 29.09.2022, ein Fachtag der Landesinitiative SINUS-Thüringen an der Fachhochschule Erfurt statt. SINUS steht… mehr erfahren ›

Unter dem Motto “Alles praktisch!“ fand am Donnerstag, den 29.09.2022, ein Fachtag der Landesinitiative SINUS-Thüringen an der Fachhochschule Erfurt statt. SINUS steht für „Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts“. In dieser Initiative vernetzen sich engagierte Lehrerinnen und Lehrer der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), um die Unterrichtsmethodik weiterzuentwickeln. Der diesjährige Fachtag wird ausgerichtet vom Grundlagenzentrum der Fachhochschule Erfurt, das als starker Partner in der in der MINT-Region Jungforscher Thüringen Mitte agiert.

Aus dem Netzwerk der Schülerforschungszentren Thüringen ist Nataliya Vorbringer-Dorozhovets aus Gotha/ Robothek vor Ort gewesen und zeigte, wie Unterricht und außerschulisches Lernen ineinandergreifen können: programmierbare Stickmaschinen lassen komplexe geometrische Muster entstehen. Beim Workshop „Outdoor-MINT“ der Schülerforschungszentren Nordhausen und Schmalkalden wurden Bäume mittels der Triangulation vermessen, Bodenlebewesen mit Taschenmikroskopen sichtbar gemacht und chemische Gewässeranalysen skaliert auf Klassenstärke vorgestellt

“MINT-Basar“ Vernetzungstreffen von schulischen und außerschulischen MINT-Akteur:innen

Parallel dazu hat das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt verschiedene MINT-Akteur:innen zu einem MINT-Basar eingeladen um einander best-Practice hands-on Projekte, Experimente oder Anschauungsmaterialien aus ihren jeweiligen Angeboten vorzustellen. Dies führte zu einen regen Austausch insbesondere mit den dazu eingeladenen Lehrkräften des SINUS Fachtag und interessanten neuen Kooperationen.

Mit dabei waren:

Studierendenberatung der Fachhochschule Erfurt

Hochschulbibliothek der Fachhochschule Erfurt

Regionales Zentrum für Begabungsförderung Erfurt

Der Landeswettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren

Netzwerk „Thüringen – Land der kleinen Forscher“

Die städtische Bildungseinrichtung Fuchsfarm

Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt mit der Technothek

DIE Digitalmacherei

Calliope-Werkstatt des Schülerforschungszentrums an der Fachhochschule Erfurt

Thüringer Landesmedienanstalt

Die Kulturagent*innen Thüringen

Die Schülerforschungszentren Thüringen

 

Vielen Dank an alle Beteiligten für den lebhaften MINT-Basar!

Oktober 2022

05. Oktober 2022

Online-Scratchkurs “Abenteuer mit Scratch für Einsteiger”

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche… mehr erfahren ›

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche ein Projekt.

Kursinformationen

Der Einsteigerkurs findet online statt und richtet sich an junge Programmierer*innen von 10 bis 14 Jahren.  Der nächste Kurs beginnt am 16. November 2022 und findet dann wöchentlich mittwochs von 14:45 bis 15:30 Uhr statt. Zur Teilnahme werden keine besonderen Vorkenntnisse benötigt, aber ein Computer oder Laptop mit Lautsprecher, Mikrofon und Webkamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir nutzen für den Kurs die Plattform BigBlueButton.

Anmeldung

Anmelden kann man sich bis zum 11.per E-Mail an sfz-rudolstadt@jungforscher-thueringen.de mit dem ausgefüllten Anmeldebogen und der unterschriebenen Datenschutzerklärung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmer*innen.

Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir rechtzeitig zu. Wir freuen uns auf das gemeinsame Programmieren und Ausprobieren!

Alle Informationen findet Ihr auch auf unserem Flyer für den Scratch-Einsteigerkurs.

September 2022

28. September 2022


Ansprechpartner
Josephine Röhner Schülerforschungszentrum Nordthüringen Hochschule Nordhausen, Weinberghof 4, 99734 Nordhausen
JosephineRoehner@stift-thueringen.de

www.stift-thueringen.de

Anfrage senden