MINT-Region Jungforscher Mitte

Die MINT-Region Mittelthüringen verbindet Akteure und bündelt Angebote in der geographischen Region Mittelthüringen, die die Landeshauptstadt Erfurt, die Stadt Weimar und die beiden Landkreise Weimarer Land und Sömmerda mit den Mittelzentren Apolda und Sömmerda umfasst. Koordinationsstelle der MINT-Region und Anlaufpunkt für Jugendliche mit Forscherdrang und Erfinderinnengeist ist das 2020 gegründete Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt.

Das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt wurde 2020 als Kooperation zwischen der Fachhochschule Erfurt und der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) gegründet. Zusammen mit dem Schülerlabor „Phyxe machen MINT“ und der Schulkoordination der Fachhochschule verbindet es zahlreiche Schulen mit dem Forschungs- und Studienumfeld an der Fachhochschule Erfurt. Am außerschulischen Lernort bietet das Schülerforschungszentrum Mitmachprojekte, Schülerarbeitsgemeinschaften und Forscherclubs zur Bearbeitung eigener Projekte an, es unterstützt bei Seminarfacharbeiten und vernetzt Schülerinnen und Schüler mit profilierten Akteuren in der MINT-Region. Das Schülerforschungszentrum kooperiert mit Schulen zur Entwicklung von MINT-Angeboten vor Ort.

Bereits seit 2014 bietet das Schülerforschungszentrum Erfurt am Albert-Schweitzer-Gymnasium Schülerinnen und Schülern ein anregendes Umfeld zum Umsetzen eigener Ideen und MINT-Förderung der Spitzenklasse in enger Verzahnung mit dem Spezialschulteil der Schule. Das Schülerforschungszentrum hat bereits zahlreiche Projekte bis zur Teilnahme an den Wettbewerben Jugend forscht und Schüler experimentieren begleitet.

Die beiden Schülerforschungszentren ergänzen sich in ihren Rollen und arbeiten so zusammen, dass Schülerinnen und Schüler bedarfsgerechte Angebote finden. Sie sind an den Jugend forscht Regionalwettbewerb Mittelthüringen angebunden. In der Initiative Jungforscher Thüringen der STIFT arbeiten die Schülerforschungszentren und das Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ thüringenweit zusammen.

Zahlreiche Schulen der Region beteiligen sich regelmäßig und erfolgreich an den Wettbewerben Jugend forscht und Schüler experimentieren, beispielhaft seien hier das Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt, das staatliche Gymnasium Prof. Fritz Hofmann in Kölleda, das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Weimar und die Grundschule am Steigerwald in Erfurt genannt. Das Schülerforschungszentrum steht Projektgruppen der gesamten Region für die Arbeit an Wettbewerbsbeiträgen offen.

Als Hochschulen sind in der Region im MINT-Bereich insbesondere die Fachhochschule Erfurt und die Bauhaus Universität in Weimar hervorzuheben. Engagierte Akteure der MINT-Region sind die Professur für theoretische Informatik und künstliche Intelligenz und die Forschungsstelle für gartenbaulich Kulturpflanzen an der Fachhochschule Erfurt.

Außerdem ist die Region reich an Akteuren der digitalen Bildung wie dem Verein für Technikkultur Erfurt mit dem Makerspace, dem Hackerspace Bytespeicher und der Initiative kids@digital, dem Institut Spawnpoint und dem Projekt Youth garage. Diese Erfurter Akteure vernetzen sich derzeit, um einen gemeinsamen Veranstaltungskalender für digitale Bildung und eine Landkarte der Akteure zu erstellen. Das Schülerforschungszentrum möchte die Vernetzung auf weitere MINT-Themen und Akteure erweitern.


Ansprechpartner
Dr. Julian Sartori Schülerforschungszentrum Erfurt an der FH Erfurt Fachhochschule Erfurt
Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt
Tel 0157 80512071
julian.sartori@stift-thueringen.de

www.stift-thueringen.de

Anfrage senden