Die Lange Nacht der Wissenschaften am Schülerforschungszentrum Erfurt am ASG

Blitz und Plasma, Theorien die die Welt bewegten, faszinierende Stoffe, das Geheimnis des Lebens oder schnelle Algorithmen – das hat dich schon immer interessiert?

if true :
Komm zur Langen Nacht der Wissenschaft, sieh coole Experimente und Effekte und lerne Dinge, die die Grenzen Deines Verstandes übersteigen!

else :
Komm trotzdem!
DU WIRST BEGEISTERT SEIN.

Am 28.09.2021 von 17.00 Uhr bis mindestens 20.00 Uhr erwarten dich spannende Workshops und Vorträge zu Biologie, Informatik, Mathematik, Physik und Chemie am Schülerforschungszentrum am Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt. Die Veranstaltung wird vom SFZ Erfurt organisiert und wird in dessen Räumen im Spezialschulteil stattfinden. Die Vortragenden haben sich im SFZ Erfurt erfolgreich auf ihre „Jugend forscht“-Teilnahme vorbereiten können.

Über eine Voranmeldung unter sfz-erfurt@asgspez.de würden wir uns freuen!

Workshops/Vorträge/Seminare

Julian Reichardt
Warum manche Unendlichkeiten größer sind als andere
Nach einer kurzen Klärung des Begriffs “Zahl” folgt eine Reise in die faszinierende Thematik der Unendlichkeit. Es soll hierbei insbesondere vermittelt werden, in wie fern es Sinn ergibt verschiedene Unendlichkeiten zu vergleichen. Zuletzt werden wir einige Beispiel betrachten, um diese Vergleiche zu illustrieren.
Zugabe: Zahlen-Spielereien (Es stehen eine Reihe von interessanten Rechentricks und Lösungsformeln zu Auswahl. Je nach Interesse (und Publikum) ließen sich hier Begründungen
für Teilbarkeitsregeln finden, Cardanos Formel untersuchen, oder aber auch die Pell’sche Gleichung betrachten. Es soll ein wenig ein Ausblick gegeben werden auf das, was in der Mathematik als “Zahlentheorie” bezeichnet wird.)
Zeit: 30 min / 2 Veranstaltungen
Raum: S108
sonstiges: Die Teilnehmer benötigen Schreibzeug, um sich Skizzen oder Notizen zu machen

Louis Meister, Frederik Schraud, Johannes Schmidt-Brücken
Auswertungsprogramm zu Messwertaufnehmern selbst gemacht
Wer kennt das nicht, das Gerät ist alt, die Software ist alt, die Software ist weg, die Software läuft nicht mehr auf dem System, … dann macht man sich selbst eine schicke neue, die gleich mehr Funktionen hat und dann noch die, welche man schon immer vermisste.
Zeit: 45 min / 1 Veranstaltungen
Raum: S208

Diana v. Einsiedel, Susanne Schmidt
Blitzschnell reagiert – Reflexe in Aktion
Viel mehr unserer Bewegungen als man vermuten würde, basieren auf Reflexen. Dabei gibt es einige die fast jeder kennt aber auch viele unbekanntere. Wir laden ein auf eine Erkundungstour durch den menschlichen Körper und wollen dabei einem alltäglichen Phänomen näher auf den Grund gehen. Mit Hilfe kleiner Experimente am eigenen Körper werden wir dabei die Effekte von Reflexen demonstrieren.
Zeit: 45 min / 3 Veranstaltungen
Raum: M202

André Scholz, Martin Wellendorf
Erst fahren zwei Autos aufeinander zu, dann stoßen sie aneinander und drehen sich um sich selbst
Translation, Rotation und Stöße: wie sich Körper bewegen und miteinander interagieren.
So gut wie jeder Körper ist beweglich und das auf verschiedene Arten, Körper können sich drehen wie ein Kreisel oder sich geradlinig bewegen wie ein fahrendes Auto. Häufig stoßen Körper auch zusammen wie zum Beispiel beim Billard. Diese Prozesse kann man mit sehr komplizierten Formeln allgemein betrachten, aber für einige Spezialfälle gelingt das auch mit wesentlich weniger Aufwand. Ich möchte vorstellen und mit Computersimulationen zeigen wie man Bewegungen und Zusammenstöße von Körpern berechnen kann. Zum Beispiel könnte man berechnen wo Billardkugeln liegen bleiben wenn man sie mit einer bestimmten Geschwindigkeit anstößt. Dabei möchte ich mit Experimenten zeigen, dass man diese Bewegungen sehr genau berechnen kann.
Zeit: 30 min / 1 Veranstaltung
Raum: M205

André Scholz
IPho – nicht IPhone
Was ist IPho und was ist daran so spannend? Aufgaben und Beispiele leicht erklärt, sowie Sachverhalte aus dem Leistungszentrum
Zeit: 30 min / 1 Veranstaltung
Raum: M205

Leonhard Alkewitz
Suchmaschinen als digitaler Bibliothekar – Was passiert eigentlich beim googlen?
Suchmaschinen sind aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Schnell den Browser geöffnet, die Frage eingeben und eine Antwort erhalten. Doch was passiert eigentlich im Hintergrund? In diesem Vortrag soll es darum gehen, was das Prinzip hinter Suchmaschinen ist, wie sie generell funktionieren und welche Unterschiede es doch noch gibt.
Zeit: 45min / 3 Veranstaltungen
Raum: S306

Jule Schrepfer
Alles dreht sich – Rotation starrer Körper
Einführung in die Grundlagen der Rotation (J, M, L und Winkelgeschwindigkeit) sowie Präzession und schöne Anwendungsaufgaben
Zeit: 55 min / 1 Veranstaltung
Raum: M201

Lukas Hellmann
Jeder kennt Flummis – aber nicht unsere Experimente!
Lustige kleine Experimente mit Flummis, Impulserhaltungssatz und Anwendungen
Zugabe: Gauß-Kanone
Zeit: 45 min / 1 Veranstaltung
Raum: M201

Lukas Hellmann, Jule Schrepfer, [Frank Paulig]
Hochspannungs-Experimente mit hochspannender Physik
Kurze(!) Einführung in die Elektrodynamik mit anschließender Hochspannungsshow
Wir erzeugen eigenes Plasma (der vierte Aggregatzustand), erfinden eine Beleuchtung aus Gurken und grillen uns ein — Glas
Zeit: 55min / 1 Veranstaltung
Raum: M201

Eike Uwe Peters
Flugbahn exakt abschätzen – bist du bereit?
Schaffst Du es einen Ball beim ersten Versuch von einer Schanze in ein kleines Ziel zu steuern? Hier geht es nicht um Geschicklichkeit, sondern um die Umsetzung von Erfahrungen aus einem Vorversuch und klugen physikalischen Annahmen, die Du in diesem Workshop machen wirst.
Denn Du bist ja klug. Außerdem wirst Du spannende physikalische Grundlagen zur Beschreibung der Flugbahnen aus dem Experiment kennenlernen.
Zeit: 45 min / 2 Veranstaltung
Raum: M206

Frank Paulig
Wie bekommen wir das Fahrrad in den Pinguin?
Durch spezielle Anpassung gelingt dem Pinguin ein extrem niedriger cw-Wert, also besonders strömungsgünstig zu sein. Er fliegt förmlich unter Wasser. Was liegt näher, als dies nutzbar zu machen zur Fahrzeugkonstruktion, um deutlich energieeffizienter unterwegs zu sein? Am Beispiel des Projektes „Fliegendes Fahrrad“ sollen selbst Modelle erstellt und im SFZE-eigenen Windkanal untersucht und verglichen werden.
Zeit: 45 min / 1 Veranstaltung
Raum: M205

Mandy Sode, Adrian Wilke
Achtung – Implosion!!! Wir knacken Dosen mit Volldampf
… und liefern die Erklärung!
Die Atmosphäre – schützende Hülle der Erde. Ohne sie könnten wir weder Atmen noch in der Sonne liegen. Sie bewahrt uns vor Objekten und gefährlicher Strahlung aus dem All. Doch das ist noch lange nicht alles. Welche Kräfte die Atmosphäre noch auf uns ausübt, das könnt ihr bei unserem Projekt „Achtung – Implosion!!!“ mit eigenen Augen sehen.
Zeit: 30 min / 1 Veranstaltung
Raum: M206 (evtl. Flur als „Fänger“?)

Nikolas Tismar, Gustaf Schulz, Kilian Frank
SIND WIR ALLE AUS QUARK?
Naja so ähnlich… tatsächlich besteht jegliche uns umgebende Materie aus QUARKS und Leptonen. Der Name kommt aus dem Englischen Roman “Finnegans Wake”, wo es heißt: “Three quarks for Muster Mark”. Namensgeber war der berühmte Physiker Murray Gell-Man.
Mit den Quarks und dem restlichen Zoo der kleinsten Teilchen unserer Welt beschäftigen wir uns in unserer Vorstellung. Außerdem dürft ihr einen Nachweis von Subatomaren Teilchen mittels einer Nebelkammer erwarten.
Zeit: 30 min / 2 Veranstaltung
Raum: M208

Moritz Schröder, Robert Wiegand, Ole Winking
Schüler digitalisieren den Unterricht – Entwicklung eines Sensorsystems zum Experimentieren
Im Sinne der Digitalisierung wird oftmals nur Wert auf moderne Schreibmöglichkeiten, wie Tablets oder Whiteboards gelegt, doch gerade da wir als Schulteil mit dem Fokus auf MINT-Bereiche viel im Unterricht experimentieren, fragten wir uns inwiefern das Inventar an Messgeräten der Schulen noch auf den neusten Stand und zukünftig verwendbar ist. Dabei fiel uns auf, dass die neuere und leistungsstärkere Technologie oftmals zu teuer für Schulen ist. In diesem Sinne war unser Vorhaben, ein eigenes Sensorsystem für den digitalen Schulbetrieb zu entwickeln. Nach der kurzen Vorstellung unseres Themas werden wir noch je nach Resonanz ein wenig mit Interessierten experimentieren.
Zeit: 20 min++
Raum: S208

24. September 2021