Achtsamkeit für uns und unsere Umwelt: Katholischer Kindergarten „St. Nikolaus“ aus Erfurt gewinnt „Forschergeist“ in Thüringen

„Was ist Plastik? Warum ist es so schädlich für die Umwelt? Wie gelangt der Plastikmüll in die Umwelt und was kann getan werden, damit es nicht in unsere Umwelt gelangt?“ Das waren die Fragen des Projekts „Achtsamkeit für uns und unsere Umwelt“ des Katholischen Kindergartens „St. Nikolaus“ in Erfurt, mit dem er beim bundesweiten Kita-Wettbewerb „Forschergeist 2020“ überzeugte. Die pädagogischen Fachkräfte ermöglichten den Kindern, ihrer Neugier zu folgen und den Projektverlauf aktiv mitzugestalten. Für diese vorbildliche Bildungsarbeit wird der Kindergarten nun als „Forschergeist“-Landessieger Thüringen ausgezeichnet.

Erfurt, 07.04.2020. Mit dem „Forschergeist“-Wettbewerb haben die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ erneut herausragende Kita-Projekte mit Bezug zur Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) gesucht. 651 Kitas aus ganz Deutschland folgten diesem Ruf und reichten ihre kreativen Projekte ein. In Thüringen überzeugte der Katholische Kindergarten „St. Nikolaus“ die Experten-Jury mit seinem spannenden Forschungsanlass und der gelungenen Umsetzung des Projekts. Die Idee, dieses Thema in einem Projekt zu behandeln kam der Kita beim Anblick der riesigen Müllmenge, die allein bei der täglichen Vesper entstand (Joghurtbecher, Quetschies, Folie trotz Brotbüchsen, Kuchenverpackungen usw.). Daraufhin wollten die Forscher*innen mit ihren pädagogischen Fachkräften weitere „Müllquellen“ in ihrem Kindergarten suchen, erkennen und versuchen zu beheben.

„Es ist beeindruckend, wie vielfältig die Projekte sind und mit welcher Begeisterung die Kinder ihren Fragen nachgehen. Wenn sie dabei professionell begleitet werden, entwickeln die Mädchen und Jungen Vertrauen in ihre Fähigkeiten und erleben MINT-Phänomene als Teil ihres Alltags. Danke an die Erzieherinnen und Erzieher, die auf diese Weise dazu beitragen, die natürliche Faszination der Kinder für MINT-Themen in Forschergeist zu verwandeln“, sagt Dr. Ekkehard Winter, Juryvorsitzender und Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung.

Dank der anregenden Lernbegleitung der Erzieher*innen erfahren die Mädchen und Jungen im Katholischen Kindergarten „St. Nikolaus“ MINT-Themen als Teil ihres Alltags und erleben sich selbst als aktive Gestalter ihrer Welt.

Um die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte in Thüringen optimal für ihre Arbeit als Lernbegleiter zu qualifizieren, bietet die STIFT mit mit der Initiative „Thüringen – Land der kleinen Forscher“ Fortbildungen der bundesweiten Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“ an und setzt so ein Zeichen für die Bedeutung guter früher MINT-Bildung in Thüringen.

„Mit den vielfältigen Angeboten der Initiative „Thüringen – Land der kleinen Forscher“ schicken wir die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte aus Kitas, Horten und Grundschulen auf Entdeckungs- und Forschungsreise. Dazu fördern wir in unseren Fortbildungen die fragend forschende Haltung der Pädagog*innen und entfachen durch vielfältigste Praxisanregungen die Neugier auf die MINT-Themen. Unser Ziel ist es, durch Qualität, Kontinuität und Professionalität die außerschulische MINT-Bildungskette vom frühkindlichen Bereich, über die weiterführenden Schulen bis hin zur Firmengründung zu unterstützen“, so Dr. Sven Günther, Vorstand der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT).

Die Kita erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro zur Förderung der Qualität der mathematischen, naturwissenschaftlichen, informatischen oder technischen Bildungsarbeit. Die 16 Landessieger qualifizieren sich zudem für den Bundessieg. Die fünf besten Projekte werden bei der Bundespreisverleihung in Berlin gekürt. Jeder Bundessieger erhält zusätzlich 3.000 Euro.

Das Engagement der Fachkräfte feierlich würdigen – wenn die Lage es wieder zulässt

Aufgrund der Corona-Pandemie können die Landespreisverleihungen in den Kitas nicht wie vorgesehen im April und Mai durchgeführt werden. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Eine Alternative für den Herbst ist bereits in Planung.
Um den Erzieher*innen für ihr Engagement zu danken und den Gewinn unvergesslich zu machen, laden die Initiatoren alle Landessieger zur feierlichen Bundespreisverleihung nach Berlin ein. Dort werden die fünf Bundessieger bekanntgegeben und ausgezeichnet.
Auch die Bundespreisverleihung muss wegen der aktuellen Lage auf das Ende des Jahres verlegt werden.

Über den „Forschergeist“-Wettbewerb

Der „Forschergeist“ ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Die Initiatoren des Wettbewerbs möchten das Engagement der pädagogischen Kita-Fachkräfte weithin sichtbar machen und sie noch mehr für die frühpädagogische Bildungsarbeit im MINT-Bereich motivieren. Dafür prämieren sie vorbildliche Praxisbeispiele, die auch bei anderen Erzieherinnen und Erziehern Freude, Spaß und Neugier am gemeinsamen Forschen mit den Kindern wecken sollen. Am 9. September 2019 startete der Wettbewerb bereits zum fünften Mal. Bis zum 31. Januar 2020 konnte sich jede Kita in Deutschland online bewerben. Weitere Informationen zum Wettbewerb „Forschergeist“ 2020 und den Projekten der vorhergehenden Durchgänge finden Sie unter www.forschergeist-wettbewerb.de.

Die Jury

  • Dr. Ekkehard Winter (Juryvorsitzender), Geschäftsführer Deutsche Telekom Stiftung
  • Birgit Bey, Leitung Kita Kids Company, Berlin
  • Ulrike Grosse-Röthig, Bundeselternvertretung der Kinder in Kitas und Kindertagespflege (BEVKi)
  • Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender Stiftung „Haus der kleinen Forscher“
  • Ilse Petilliot-Becker, Referatsleiterin des Referats Grundschule, Frühkindliche Erziehung und Bildung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach, Universität Bamberg, Fachbereich Elementar- und Familienpädagogik
  • Prof. Dr. Annette Schmitt, Hochschule Magdeburg-Stendal, Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften

 

Deutsche Telekom Stiftung

Die Deutsche Telekom Stiftung engagiert sich für gute Bildung in der digitalen Welt. Mit ihren Projekten konzentriert sie sich vor allem auf die MINT-Bildung, also auf Vorhaben rund um Mathematik, Informatik, die Naturwissenschaften und Technik. Die Stiftung unterstützt zum Beispiel die Entwicklung von Unterrichtsmaterial für diese Fächer und die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Pädagogen. Sie vergibt Stipendien und arbeitet mit Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit zusammen. Damit die Projekte in ihrer Wirkung so effektiv wie möglich sind, bindet die Telekom-Stiftung renommierte Experten aus Wissenschaft und Bildungspraxis in ihre Aktivitäten ein. Sie begleiten und beraten bei der Konzeption und Umsetzung der Vorhaben.

 

Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Das „Haus der kleinen Forscher“ verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Über das Netzwerk „Thüringen – Land der kleinen Forscher“

Das Netzwerk „Thüringen – Land der kleinen Forscher“ engagiert sich im Rahmen der bundesweiten Initiative der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ für die Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Das „Land der kleinen Forscher“ bietet seit 2008 in über 1.115 Einrichtungen kontinuierlich Fortbildungen an und unterstützt die Professionalisierung der pädagogischen Fach- und Lehrkräfte in der frühkindlichen Bildung. Weitere Informationen zum aktuellen Fortbildungsprogramm des Netzwerks „Thüringen – Land der kleinen Forscher“ gibt es unter www.jungforscher-thueringen.de.

07. April 2020