Kick-Off des Schülerforschungszentrums Ilmenau

Mit Jahresbeginn hat an der TU Ilmenau das Schülerforschungszentrum Ilmenau die Arbeit aufgenommen. In Anwesenheit des Thüringer Wissenschaftsministers Wolfgang Tiefensee, Vertretern des Thüringer Bildungsministerins, der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und von Partnern aus Schulen, Unternehmen und dem Wettbewerb „Jugend forscht“ wurde die neue Einrichtung am 5. Januar eröffnet.

Das Schülerforschungszentrum ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, ihrer Freude am Entdecken und Forschen nachzugehen. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten eigenständig eine Projekt- oder eine Seminarfacharbeit, ein Referat oder ein Jugend-forscht-Projekt. Dabei setzen sie konkrete technische oder naturwissenschaftliche Aufgaben um und entwickeln eigene Lösungen. Betreut werden sie von engagierten Mitarbeitern und Studierenden der TU Ilmenau.

Für die TU Ilmenau ist die neue Einrichtung ein weiteres Bindeglied zwischen Schule und Universität. „Gemeinsam möchten wir jungen Menschen den Zugang zu Naturwissenschaft und Technik erleichtern und sie für ein späteres Studium oder einen Beruf in diesem Bereich begeistern“, so der Rektor, Professor Peter Scharff. „Als einzige Technische Universität Thüringens und als Partner von Jugend forscht ist die TU Ilmenau besonders prädestiniert für ein solches Projekt.“

So soll das neue Zentrum die vielfältigen Angebote wie die Kinderuni, Projekt- oder Schnupperstudientage ergänzen. Wie seine Leiterin Jenny Gramsch erläuterte, werde das Zentrum dabei eng mit den bereits bestehenden erfolgreichen Einrichtungen und studentischen Initiativen wie die Schüler- und Studierendenwerkstatt UNIKAT, die Ilmenauer Regionalgruppe des Vereins Ingenieure ohne Grenzen, die Thüringer Koordinierungsstelle NTW und darüber hinaus mit regionalen Unternehmen und dem Solardorf Kettmannshausen e.V. zusammenarbeiten. Nach dem Kauf des Geländes der Ilmenauer Fischerhütte wird das Schülerforschungszentrum voraussichtlich in deren Räumlichkeiten untergebracht.

Das auf Initiative der STIFT entstandene Schülerforschungszentrum Ilmenau steht unter der Schirmherrschaft der Minister Wolfgang Tiefensee und Birgit Klaubert. Es wird vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft und von der STIFT drei Jahre lang mit Personal- und Sachmitteln unterstützt und anschließend von der TU Ilmenau weiterbetrieben.

 

17. Januar 2017