Pinnwand filtern

Newsletter I Januar 2023

Mit dem Versand des neuen Newsletter „Haus der kleinen Forscher“ 01/2023 sind wir in das neue Jahr gestartet. In dieser Ausgabe finden… mehr erfahren ›

Mit dem Versand des neuen Newsletter „Haus der kleinen Forscher“ 01/2023 sind wir in das neue Jahr gestartet. In dieser Ausgabe finden sich interessante Artikel zu aktuellen Projekten und Aktivitäten des Hauses der kleinen Forscher in Thüringen, Hinweise auf unsere Online- und Präsenzfortbildungen sowie weitere Veranstaltungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte. Es gibt viele Tipps und Anregungen, um die Neugier und das Interesse an Naturwissenschaft und Technik zu wecken und beizubehalten.

Der neue Newsletter “Thüringen – Land der kleinen Forscher” steht Ihnen hier zum Download bereit.

Aus dem Inhalt:

  • Rückblick auf den Galaempfang Jungforscher Thüringen 2022
  • die neue Themenfortbildung “Stadt, Land, Wald – Lebensräume erforschen und mitgestalten”
  • Hinweis auf den Tag der kleinen Forscher am 13.06.2023 zum Thema “Abenteuer Weltall – komm mit!”
  • Kalender mit allen Fortbildungsterminen in Thüringen von Januar bis August 2023


01_2023_Newsletter

Januar 2023

25. Januar 2023

Fortbildung für Seminarfachlehrer:innen und Projektbetreuer:innen ThILLM Veranstaltungs-Nr.: 247320301

Seminarfach- und Projektarbeit: Forschendes Lernen mit außerschulischen Partnern Fortbildung Zeit: 22. Februar 2023, 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr Ort: Bauhaus-Universität, Marienstr. 13c… mehr erfahren ›

Seminarfach- und Projektarbeit: Forschendes Lernen mit außerschulischen Partnern
Fortbildung

Zeit: 22. Februar 2023, 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Ort: Bauhaus-Universität, Marienstr. 13c neben der Mensa am Park, Hörsaal A, 99423 Weimar

Zielgruppe: Lehrer:innen, die das Seminarfach oder Projektarbeiten betreuen
Seminarfach- und Projektarbeiten können für Schüler:innen den Einstieg ins eigenständige wissenschaftliche Arbeiten darstellen. Doch welche Elemente des wissenschaftlichen Arbeitens sind am Anfang zentral und welche Interventionen hilfreich beim Finden einer interessanten Forschungsfrage und bei der Planung von Experimenten? In der Fortbildung gibt Christina Walther vom witelo e.V. | Schülerforschungszentrum Jena einen Impuls zum Thema „Experimentieren in Seminarfach- und Projektarbeiten“.
Der Einstieg ins wissenschaftliche Arbeiten gelingt am besten, wenn die Seminar-facharbeit in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern durchgeführt wird, die wissenschaftliches Arbeiten praktizieren. Die Fortbildung bietet daher eine Vernetzungsplattform mit außerschulischen Akteuren. Durch eine Begehung von Laboren der Bauhaus Universität erhalten die Teilnehmenden Inspiration für mögliche Zusammenarbeiten in der angewandten Forschung. Bei einem Gang über die Ausstellung des Regionalwettbewerbs Jugend forscht- Thüringen Mitte besuchen wir Schüler:innengruppen, die ihr erstes eigenständiges Forschungs-projekt präsentieren – und diskutieren best practices der Projektbetreuung.

Programm
10:00 Begrüßung und Impulsvortrag durch Christina Walther (Hörsaal A)
10:45 Kaffeepause + Seminarfachmesse (Foyer vor dem Hörsaal)
• Basic Class mit Instant-Themenfindungsworkshop
• Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt: UC2 und andere Experimentierboxen mit Vertiefungspotential
• MINT-Region Mittelthüringen
• Vorstellung Wettbewerb Jugend forscht am Beispiel eigener Teilnahme am Wettbewerb durch Bundesfreiwilligendienstler der STIFT
• Übersicht über projektbetreuende Unternehmen im Arbeitskreis Schule-Wirtschaft
• Fachhochschule Erfurt mit Seminarfachplattform, Hochschul-bibliothek und Angeboten zum wissenschaftlichen Arbeiten
• MINT-Parcours der Bauhaus-Universität Weimar
• Makerspaces (angefragt)
12:00 Gemeinsamer Besuch von Laboren der Bauhaus-Universität
13:15 Mittagspause, z.B. in der Mensa der Bauhaus-Universität (Bezahlung mit EC-Karte möglich)
14:00 Geführter Gang über die Ausstellung des Regionalwettbewerbs Jugend forscht / Schüler experimentieren Mittelthüringen

weitere Informationen: Einladung

Januar 2023

23. Januar 2023

Stellenausschreibung Mitarbeiter (m/w/d) MINT-Koordination Jugend-Unternehmenswerkstätten (Elternzeitvertretung)

Wer wir sind und was wir tun Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) wurde 1993 vom Freistaat Thüringen gegründet… mehr erfahren ›

Wer wir sind und was wir tun

Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) wurde 1993 vom Freistaat Thüringen gegründet und fördert selbstlos Wissenschaft, Forschung und Technologie. Als gemeinnützige, unabhängige Institution unterstützt sie Thüringer Akteure in Bildung, Forschung, Entwicklung, Innovation und Entrepreneurship – von der kindlichen Neugier bis zum brillanten Forschungsgeist, von der innovativen Geschäftsidee bis zum erfolgreichen Technologieunternehmen.

Um das Interesse und Talent für MINT-Fächer zu fördern, engagiert sich das MINT-Netzwerk der STIFT bereits in Kindergärten und Grundschulen. An Interessierte und Begabte der höheren Klassenstufen richten sich anspruchsvolle Angebote in den Schülerforschungszentren sowie die Jugend forscht Wettbewerbe. Zusammen mit starken Partner:innen aus Forschung, öffentlichen Träger:innen, Vereinen und Ehrenamt ist es möglich, junge Menschen über den gesamten Bildungsweg für MINT-Themen zu begeistern, Methoden und Kompetenzen zu vermitteln sowie Talente zu fördern und zu unterstützen.

Auch daran anschließend wirkt die STIFT mit – beispielsweise bei der Begleitung von jungen Gründer:innen durch die Gründungsexpert:innen von ThEx innovativ, der Unterstützung internationaler Vernetzung durch das Enterprise Europe Network oder der Würdigung innovativer Unternehmen mit dem Innovationspreis Thüringen.

Für die thüringenweite Koordination für den Auf- und Ausbau der Jugend-Unternehmenswerkstätten und deren Integration in die Thüringer MINT-Regionen mit den Schülerforschungszentren suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Elternzeitvertretung (m/w/d) für das Projekt
„Jugend-Unternehmenswerkstätten etablieren und vernetzen“

Ihre Aufgaben

 Akquise, Ansprache und Vorstellung des Projektes bei Thüringer Unternehmen

  • Einwerben neuer Standorte/Unternehmen und vertragliche Übernahme in das Netzwerk der MINT-Regionen/STIFT
  • Unterstützung der Unternehmen beim Aufbau ihrer Jugend-Unternehmenswerkstatt und Kontaktpflege
  • Koordination und Begleitung des Vorhabens bei den Projektpartnern und Unternehmen über das Netzwerk der MINT-Regionen/Schülerforschungszentren in Thüringen
  • Verwaltung und Abrechnung (Berichterstattung) der Projektgelder
  • regionale Reisetätigkeit

 

Ihr Profil

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Bachelor-Studium im betriebswirtschaftlichen, juristischen, technischen oder einem anderen Bereich oder eine vergleichbare Qualifikation, die Ihnen eine Erfüllung der o. g. Aufgaben ermöglicht.
  • Sie verfügen über eine exzellente Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick sowie eine proaktive, selbstständige und souveräne Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Organisationsgeschick.
  • Sie konnten bereits Vorerfahrung in der Projektkoordination oder in der Netzwerkarbeit sammeln, idealerweise auch im Umgang mit Projekt- und Fördergeldern.
  • Sie sind (grundlegend) mit der Thüringer Unternehmenslandschaft vertraut.
  • Sie beherrschen souverän alle gängigen MS-Office-Anwendungen.
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität, Loyalität, sind für Sie selbstverständlich.
  • Sie sind begeisterungsfähig, lernbereit, teamfähig.

 

Unsere Leistungen

  • Beginn: ab 04/2023
  • eine strukturierte Einarbeitung in einem abwechslungsreichen Tätigkeitsumfeld, ein positives Arbeitsklima im Team mit schnellen Entscheidungswegen
  • Vergütung: in Anlehnung an TVöD
  • Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
  • Die Stelle ist als Elternzeitvertretung ausgeschrieben und förderungsbedingt zunächst bis zum 31.12.2023 befristet mit der Option auf Verlängerung.

Wir freuen uns auf eine aussagekräftige Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und Ihres frühestmöglichen Eintrittsdatums per E-Mail (zusammengefasst in einem pdf-Dokument) bis zum 15.02.2023 an die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT): ines.vogel@stift-thueringen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Ines Vogel unter Telefon 0361 7892350 gern zur Verfügung.

Wir suchen engagierte Menschen für unser Team. Für uns ist nicht nur Ihre bisherige Erfahrung ausschlaggebend, sondern Ihr Interesse für unsere Themen und Tätigkeiten. Auch wenn Sie nicht alle genannten Anforderungen erfüllen, sich aber angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

 (MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)

Januar 2023

18. Januar 2023

offene Arduino-Werkstatt am Schülerforschungszentrum Nordhausen

offene Arduino-Werkstatt dienstags 16:00-17:30 Uhr | vor Ort im Schülerforschungszentrum Nordhausen Leicht und schnell in die Welt der Technik und Informatik eintauchen!… mehr erfahren ›

offene Arduino-Werkstatt

dienstags 16:00-17:30 Uhr | vor Ort im Schülerforschungszentrum Nordhausen

Leicht und schnell in die Welt der Technik und Informatik eintauchen! In unserer offenen Arduino Werkstatt lernst du die Grundlagen kennen und kannst dann auch deine eigenen Ideen umsetzen, bleibe neugierig!

ab 8.Klasse | kostenlos

Anmeldung bei josephine.roehner@stift-thueringen.de, wir senden dir dann die Datenschutzerklärung und den Anmeldebogen zu.

Januar 2023

10. Januar 2023

Experimentiernachmittag an der Stadtbibliothek Nordhausen

18.01 2023,  16:00-17:00 Uhr EXPERIMENTIERNACHMITTAG an der Stadtbibliothek Nordhausen Gemeinsam gestalten wir LED-Bilder und lernen den Stromkreis kennen. Herzliche Einladung! Das Angebot… mehr erfahren ›

18.01 2023,  16:00-17:00 Uhr
EXPERIMENTIERNACHMITTAG an der Stadtbibliothek Nordhausen
Gemeinsam gestalten wir LED-Bilder und lernen den Stromkreis kennen.

Herzliche Einladung!

Das Angebot ist kostenlos und kann ohne Anmeldung unter den derzeit geltenden Hygienregelungen vor Ort besucht werden.

 

Januar 2023

10. Januar 2023

offene Forscherzeit am Schülerforschungszentrum Gera

Du hast ein naturwissenschaftliches Projekt oder eine Seminarfacharbeit und benötigst Unterstützung bei deinen Experimenten, der Recherche oder bei der Themenfindung? Hier findest… mehr erfahren ›

Du hast ein naturwissenschaftliches Projekt oder eine Seminarfacharbeit und benötigst Unterstützung bei deinen Experimenten, der Recherche oder bei der Themenfindung?

Hier findest Du Raum zum Experimentieren, Forscher und Diskutieren?Egal ob physikalische Experimente, chemische Reaktionen oder Robotik-Themen, mach ´was Dich begeistert! Wir unterstützen dich bei der Umsetzung!

Komm gerne vorbei oder m,elde dich unter:
kontakt@sfz-gera.de

Januar 2023

09. Januar 2023

Chemie Forscherclub, jeden Di., 15-17 Uhr

Chemie ist was das raucht und stinkt?! Wir untersuchen chemische Reaktionen, klären was Chemie in unserem Körper macht und welche chemischen Phänomene… mehr erfahren ›

Chemie ist was das raucht und stinkt?!

Wir untersuchen chemische Reaktionen, klären was Chemie in unserem Körper macht und welche chemischen Phänomene man im Alltag entdecken kann. Und das alles anhand allerlei spannender Experimente. So hast DU Chemie noch nie erlebt!

Das Angebot ist kostenlos, melde dich unter kontakt@sfz-gera.de

 

Januar 2023

09. Januar 2023

Winterferienprogramm Schülerforschungszentrum Gotha/ Robothek

Montag, 13.02.2023, 10:00-14:30 Uhr, ab 10 Jahren Deine Bibliothek in 3D: Modelle entwerfen, in 3D drucken und farbig gestalten. Die Bibliothek feiert… mehr erfahren ›

Montag, 13.02.2023, 10:00-14:30 Uhr, ab 10 Jahren
Deine Bibliothek in 3D: Modelle entwerfen, in 3D drucken und farbig gestalten.
Die Bibliothek feiert Geburtstag: 125 Jahre! Für die Geburtstagsfeier am 28. Februar entwerfen wir 3D-Modelle, Schlüsselanhänger & Co rund um die Bibliothek. Eure Drucke dürft ihr am Ende natürlich mitnehmen. Für das große Fest am 28. Februar werden eure Modelle ebenfalls ausgedruckt und vor Ort ausgestellt.

Dienstag, 14.02.2023, 10:00-12:30 Uhr, ab 8 Jahren
LED-Faschingsmasken
Wir verzieren Masken und machen aus ihnen eine leuchtende Verkleidung, dabei lernen wir die Grundlagen der LED-Beleuchtung und Stromkreise kennen.

Mittwoch, 15.02.2023, 10:30-14:30 Uhr, ab 10 Jahren
Von Ozobot bis Ozelot – Mini-Roboter programmieren
Helft Oxo, dem Ozelot, auf seiner Abenteuerreise aus dem Dschungel quer durch Deutschland. Könnt ihr alle Aufgaben lösen? / Schafft ihr es, alle Herausforderungen zu meistern? Findet es heraus, Anmeldung gerne im Team.

Meldet euch bis zum 6. Februar 2023 unter robothek@gotha.de für die Datenschutzerklärung und den Anmeldebogen.
Alle Workshops sind kostenlos und finden unter den vor Ort geltenden Hygienebedingungen statt.

Januar 2023

09. Januar 2023

VERSTÄRKUNG GESUCHT! Ehrenamtliche Wettbewerbsleiter:in für die Region Ostthüringen

Ab der Wettbewerbsrunde 2024 suchen wir Sie als Wettbewerbsleiter:in für die Region Ostthüringen. Es braucht Talente und Talente brauchen Entfaltungsräume. Die Erfolgsgeschichte… mehr erfahren ›

Ab der Wettbewerbsrunde 2024 suchen wir Sie als Wettbewerbsleiter:in für die Region Ostthüringen.

Es braucht Talente und Talente brauchen Entfaltungsräume.

Die Erfolgsgeschichte des Schülerwettbewerbs Jugend forscht/Schüler experimentieren in Thüringen ist ganz wesentlich dem unermüdlichen Engagement unserer Wettbewerbsleiter:innen auf Regional- und Landesebene zu verdanken. Nun verabschiedet sich der Regionalwettbewerbsleiter Ostthüringen (RWL) in den verdienten Ruhestand und das Thüringer Team sucht Sie – hauptberuflich als Fachlehrkraft im MINT-Bereich an einer weiterführenden Schule tätig – als Verstärkung.

Begabungsförderung ist Beruf und Berufung.

Als Wettbewerbsleiter:in tragen Sie in Kooperation mit regionalen Paten die Verantwortung für den regelgemäßen Ablauf des Wettbewerbs, für Fairness und Anspruch.

Sehen Sie sich unterstützt von einem starken Netzwerk von Jugend forscht-Akteur:innen in Thüringen und darüber hinaus. Seien Sie eine starke Stimme für den MINT-Nachwuchs und bewerben Sie sich als Wettbewerbsleiter:in. Eine Einarbeitung ist bereits in der Wettbewerbsrunde 2023 vorgesehen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
Ines Vogel I Häßlerstraße 8 I 99096 Erfurt
Telefon: 0361 78923-13 I E-Mail: ines.vogel@stift-thueringen.de
www.jungforscher-thueringen.de

Ausschreibung (pdf)

Januar 2023

05. Januar 2023

Frohe Weihnachten

Zusammen mit allen Robotik-Interessierten, Umweltretter:innen, Tüftler:innen und allen, die schon immer wissen wollten was die Welt zusammenhält und für die MINT und… mehr erfahren ›

Zusammen mit allen Robotik-Interessierten, Umweltretter:innen, Tüftler:innen und allen, die schon immer wissen wollten was die Welt zusammenhält und für die MINT und Forschung schon selbstverständlich zum Hobby geworden sind, blicken auf ein MINT-iges Jahr voller starker Projekte, erleuchtender Experimente, gemeinsamer Aha-Effekte und vielfältiger Angebote im Netzwerk der Schülerforschungszentren und der Jugend-Unternehmenswerkstätten zurück. Auch 2023 bieten diese wunderbaren Lern- und Experimentierorte neugierigen jungen Menschen die Möglichkeit ihre Projekte und Ideen zu realisieren.

Wir bedanken uns bei all unseren Netzwerkpartnern, Trägerinstitutionen, Unternehmen sowie den MINT-Kolleg:innen, Unterstützer:innen und dem Team der STIFT die dies durch ihre Begeisterung, Unterstützung und ihr Engagement möglich gemacht haben! Besonderer Dank gilt dabei dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft für die Finanzierung und Unterstützung der gemeinsamen Projekte.

Für das neue Jahr wünschen wir allen einen neugierigen Forschergeist und freuen uns auf noch mehr MINT in Thüringen.

Dezember 2022

23. Dezember 2022

Platinen, Bits und Sägespäne – Calliope Werkstatt

Die Calliope Werkstatt am Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt trifft sich wöchentlich dienstags von 16:30 bis 18:00 Uhr. Kursleiter Raik Andritschke ist… mehr erfahren ›

Die Calliope Werkstatt am Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt trifft sich wöchentlich dienstags von 16:30 bis 18:00 Uhr. Kursleiter Raik Andritschke ist ein erfahrener Programmierer und wird unterstützt von Julian Sartori vom Schülerforschungszentrum.

In der Calliope Werkstatt können Schülerinnen und Schüler ausprobieren, wie man elektrische Geräte steuert, z. B. Funkflitzer und einfache Roboter, und eigene Lösungen für alltägliche Herausforderungen entwickeln. Das Angebot richtet sich an Zehn- bis Vierzehnjährige in Erfurt und Umgebung. Dazu wird der Calliope mini verwendet, ein kleiner Computer auf einer sechseckigen Platine. Der Calliope mini kann für den Kurs beim Schülerforschungszentrum ausgeliehen werden.

Alle Informationen sind zusammengefasst auf unserem Flyer.

Anmeldung

Die Calliope Werkstatt richtet sich an Kinder und Jugendliche, die bereits etwas Programmiererfahrung gesammelt haben. Die Teilnehmerzahl für den Kurs ist auf 10 begrenzt. Zur Zeit gibt es freie Plätze!

Die Anmeldung funktioniert so:

  1. den Anmeldebogen und die Datenschutzerklärung herunterladen, ausfüllen und unterschrieben von einem Erziehungsberechtigten per E-Mail an schuelerforschungszentrum@fh-erfurt.de senden. Bitte vorher das Informationsblatt zur Datenverarbeitung der Fachhochschule Erfurt lesen, weil die Datenverarbeitung über die Server der Fachhochschule läuft
  2. bitte vermerken falls Ihr den Calliope mini für das Angebot ausleihen möchtet

Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir Dir dann zu. Wir hoffen Du bist dabei und freuen uns schon darauf gemeinsam los zu programmieren!

Dezember 2022

15. Dezember 2022

Die Fühler ausstrecken im OpenLab

Das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt öffnet wöchentlich seine Türen zum freien Forschen und Experimentieren. Das Format dafür heißt OpenLab und findet… mehr erfahren ›

Das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt öffnet wöchentlich seine Türen zum freien Forschen und Experimentieren. Das Format dafür heißt OpenLab und findet montags von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr statt. Junge Forscher:innen und Erfinder:innen von 10 bis 18 Jahren können sich im OpenLab treffen, andere Kinder und Jugendliche mit inspirierenden Ideen kennenlernen und eigene Projekte starten, beispielweise um einer Forschungsfrage nachzugehen oder etwas Neues zu erfinden. Das Team des Schülerforschungszentrums begleitet die Jungforscher:innen bei ihren Projekten, gibt Feedback und Impulse und stellt bei Bedarf den Kontakt her zu Expert:innen an der Fachhochschule und in der Region.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist jederzeit möglich und funktioniert so:

  1. den Anmeldebogen, die Datenschutzerklärung von Jungforscher Thüringen und das Informationsblatt zur Datenverarbeitung der Fachhochschule Erfurt herunterladen
  2. den Anmeldebogen und die Datenschutzerklärungen ausgefüllt und unterschrieben von einem Erziehungsberechtigten per E-Mail an schuelerforschungszentrum@fh-erfurt.de senden

Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir dir dann zu. Wir sind schon gespannt, woran du forschen möchtest, und freuen uns auf das Miteinander im OpenLab!

Alle Informationen findest du auch auf unserem Flyer.

Dezember 2022

15. Dezember 2022

Online-Scratchkurs “Abenteuer mit Scratch für Einsteiger”

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche… mehr erfahren ›

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche ein Projekt.

Kursinformationen

Der Einsteigerkurs findet online statt und richtet sich an junge Programmierer*innen von 10 bis 14 Jahren.  Der Kurs findet wöchentlich mittwochs von 14:45 bis 15:30 Uhr statt. Zur Teilnahme werden keine besonderen Vorkenntnisse benötigt, aber ein Computer oder Laptop mit Lautsprecher, Mikrofon und Webkamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir nutzen für den Kurs die Plattform BigBlueButton.

Anmeldung

Anmelden kann man sich bis zum 11.per E-Mail an sfz-rudolstadt@jungforscher-thueringen.de mit dem ausgefüllten Anmeldebogen und der unterschriebenen Datenschutzerklärung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmer*innen.

Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir rechtzeitig zu. Wir freuen uns auf das gemeinsame Programmieren und Ausprobieren!

Alle Informationen findet Ihr auch auf unserem Flyer für den Scratch-Einsteigerkurs.

Dezember 2022

15. Dezember 2022

Scratch-Team – die Community für junge Programmierer:innen

Wenn Ihr bereits ein paar Programme mit Scratch geschrieben habt, seid Ihr im Scratch-Team richtig. Hier könnt Ihr Euch online mit anderen… mehr erfahren ›

Wenn Ihr bereits ein paar Programme mit Scratch geschrieben habt, seid Ihr im Scratch-Team richtig. Hier könnt Ihr Euch online mit anderen Programmierer:innen treffen, neue Programmierideen kennenlernen und Unterstützung bei Euren eigenen Projekten finden.

Kursinformationen

Das Scratch-Team ist eine Community für junge Programmierer:innen von 11 bis 15 Jahren, die sich online trifft. Die Treffen finden jeweils mittwochs von 16:00 bis 17:00 Uhr statt. Zur Teilnahme benötigst Du Grundkenntnisse in der Programmiersprache Scratch, zum Beispiel aus dem Einsteigerkurs, sowie einen Computer oder Laptop mit Lautsprecher, Mikrofon, Webkamera und stabiler Internetverbindung. Wir nutzen für die Treffen des Scratch-Teams die Plattform BigBlueButton.

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an sfz-rudolstadt@jungforscher-thueringen.de mit dem ausgefüllten Anmeldebogen und der unterschriebenen Datenschutzerklärung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmer*innen.

Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir rechtzeitig zu. Wir freuen uns darauf mit Euch spannende Projekte zu entwickeln!

Flyer für das Scratch-Team

Dezember 2022

15. Dezember 2022

Jugend forscht 2023 – Mädchenanteil mit neuem Rekord

Jugend forscht freut sich über einen Rekordanteil von Mädchen in der 58. Wettbewerbsrunde. Erstmals in der Geschichte von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb übersprang… mehr erfahren ›

Jugend forscht freut sich über einen Rekordanteil von Mädchen in der 58. Wettbewerbsrunde. Erstmals in der Geschichte von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb übersprang der Mädchenanteil bei den Anmeldungen die 41-Prozent-Marke. Konkret liegt der Anteil der Jungforscher:innen 2023 bei 41,1 Prozent. Das ist eine Steigerung um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hier kann Thüringen mit ausgewogenen 49,2 % punkten.

Insgesamt haben sich für die 58. Runde des Wettbewerbs 9 386 Jungforscher:innen angemeldet. Mit dabei sind 608 Jungforscher:innen mit 274 Projekten aus Thüringen. Wir freuen uns auf einen Zuwachs der Anmeldezahlen für Thüringen von 29,1 % zum vergangenen Wettbewerbsjahr. Nach dem coronabedingten Rückgang bei der Beteiligung 2021 und 2022 bedeutet dieses Ergebnis eine Steigerung der Anmeldezahlen im gesamten Bundesgebiet um 10,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der Forschungsprojekte liegt in der aktuellen Runde bei 5 156 angemeldeten Arbeiten. Das ist eine Zunahme um 7,7 Prozent auf der Bundesebene im Vergleich zur 57. Wettbewerbsrunde.

In der 58. Wettbewerbsrunde melden gleich zwölf Bundesländer Zuwächse bei den Anmeldezahlen: An der Spitze liegt Hessen mit einer Steigerungsrate von 30,4 Prozent; es folgen Thüringen mit 29,1 Prozent und Niedersachsen mit 28,8 Prozent. Der Favorit unter den Fachgebieten ist wie in den vergangenen Jahren die Biologie mit 24,4 Prozent aller angemeldeten Jungforscher:innen. Auf den Plätzen zwei und drei liegen die Fachgebiete Technik mit 19,7 Prozent und Chemie mit 17,1 Prozent. Auch in Thüringen liegt das Fachgebiet Biologie mit 166 Teilnehmer:innen ganz vorn gefolgt von den Gebieten Arbeitswelt, Technik, Physik, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften sowie Mathematik/Informatik.

„Wir freuen uns sehr über die gestiegenen Anmeldezahlen, auch wenn sie noch rund 20 Prozent unter dem Vor-Corona-Niveau liegen. Nach zwei Runden mit coronabedingt rückläufiger Beteiligung startet Jugend forscht nun wieder durch. Auch der Rekordanteil von Mädchen in der 58. Wettbewerbsrunde bedeutet eine außerordentlich positive Entwicklung“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Es ist zudem besonders erfreulich, dass die Wettbewerbsveranstaltungen 2023 voraussichtlich beinahe ausnahmslos wieder in Präsenz stattfinden werden. Eine erfolgreiche Talentförderung benötigt den direkten persönlichen Austausch vor Ort. So sehen wir einen maßgeblichen Grund für die Zunahme der Anmeldezahlen darin, dass die Projektbetreuenden die Teilnehmenden in dieser Runde wieder überwiegend in Präsenz bei der Erstellung ihrer Forschungsarbeiten unterstützen konnten.“

Die Jungforscher:innen treten ab Anfang Februar 2023 zunächst bei einem Regionalwettbewerb in der Nähe ihres Heimatortes an. Dort präsentieren sie ihre Forschungsprojekte einer Jury und der Öffentlichkeit. Die besten Nachwuchswissenschaftler:innen qualifizieren sich für die Landeswettbewerbe im März und April. Den Abschluss der Wettbewerbsrunde bildet das 58. Bundesfinale Jugend forscht vom 18. bis 21. Mai 2023 in Bremen – gemeinsam ausgerichtet von den Unternehmensverbänden im Lande Bremen e. V. als Bundespate und der Stiftung Jugend forscht e. V.

Anmeldestatistik_Jugend_forscht_2023

Dezember 2022

12. Dezember 2022

Aus dem Eis befreit

Der Versuch im Überblick Gefrorenes Wasser fasziniert. Wie fühlt sich Eis an? Welche Formen hat es? Wie kann Gefrorenes wieder flüssig gemacht… mehr erfahren ›

Der Versuch im Überblick
Gefrorenes Wasser fasziniert. Wie fühlt sich Eis an? Welche Formen hat es? Wie kann Gefrorenes wieder flüssig gemacht werden?

Forscherfrage
Wie können eingefrorene Gegenstände aus dem Eis befreit werden?

Alltagsbezug aufgreifen
Im Sommer kühlen Eiswürfel Getränke. Im Winter lässt sich beobachten, dass Pfützen, Seen oder sogar Bäche gefrieren. Die Oberfläche wird dann fest, spiegelglatt und durchsichtig wie eine Glasscheibe. An Dachrinnen oder Straßenlaternen hängen vielleicht Eiszapfen. Und an einigen Fensterscheiben “wachsen” sogar Eisblumen.

Benötigte Materialien

  • Gefrierschrank
  • kleine Gegenstände zum Einfrieren wie Knöpfe, Steine, Spielfiguren
  • Plastikschalen oder Joghurtbecher
  • Wasser
  • flache Schale
  • Lupen
  • Werkzeuge wie Gabel, kleiner Eispickel und Hammer
  • Handtücher


Coole Überraschung
Bereiten Sie im Gefrierfach, oder bei Minusgraden auch draußen, einen großen oder mehrere kleine Eisblöcke vor, in denen Sie kleine Gegenstände einfrieren. Nutzen Sie dafür z. B. leere Quarkbecher oder Plastikschalen. Stellen Sie den Eisblock in einer flachen Schale auf den Tisch und lassen Sie die Kinder das Eis zunächst genau betrachten – mit und ohne Lupe. Wie sieht die Oberfläche aus? Welche Farbe hat das Eis? Können die Kinder die Gegenstände im Eis gut erkennen? Die Mädchen und Jungen können das Eis auch mit den Händen befühlen oder an ihm lauschen. Was nehmen sie wahr?

Dann untersuchen die Kinder den Eisblock genauer: Wie sind die kleinen Gegenstände wohl ins Eis gekommen? Haben sie schon einmal etwas Ähnliches gesehen? Und wie lassen sich die Dinge wieder befreien? Wie würden die Kinder dabei vorgehen?
Legen Sie bei Bedarf kleine Werkzeuge bereit. Vielleicht bemerken die Kinder, dass sich das feste Eis nicht nur durch Werkzeuge verändert. Ihre warmen Hände und die Wärme im Raum lassen das Eis auftauen. Wie schnell passiert das? Welche Ideen haben die Kinder, um das Schmelzen eventuell zu beschleunigen?


Wissenswertes für Erwachsene
Wasser gefriert zu Eis, wenn die Temperatur unter den Gefrierpunkt bei 0 °C sinkt. Die kleinsten Teilchen des Wassers, die im flüssigen Wasser noch locker nebeneinander lagen und sich frei bewegen konnten, ordnen sich in einer regelmäßigen Struktur an und halten aneinander fest – die Flüssigkeit Wasser wird zum Feststoff Eis. Dieser Vorgang dreht sich um, sobald die Temperatur wieder ansteigt.
In reiner Form besteht Eis aus farblosen Kristallen. Allerdings enthalten Eisblöcke meist feine Luftbläschen, die beim Gefrieren eingeschlossen werden, und die durch die Lichtbrechung weiß erscheinen.


Ideen zum Weiterforschen

  • Welche Materialien können zum Schmelzen des Eises benutzt werden?
  • Was passiert, wenn Eis in heiße Schokolade gegeben wird?
  • Wie kann buntes Eis hergestellt werden?


Die Termine für die Fortbildungen „Forschen mit Wasser“ und „Konsum umdenken – entdecken, spielen, selber machen“ sowie für alle weiteren Themen finden Sie in unserem Kalender unter www.jungforscher-thueringen.de.

Aus dem Eis befreit (pdf)

Bild @ Stiftung Haus der kleinen Forscher

Dezember 2022

02. Dezember 2022

Wettbewerb “Jugend forscht Mittelthüringen” wird zukünftig an der Bauhaus-Universität Weimar ausgetragen

Am heutigen Dienstag, 29. November 2022, haben die Bauhaus-Universität Weimar und die Materialforschungs- und Prüfanstalt (MFPA) Weimar die Patenschaft für den Regionalwettbewerb… mehr erfahren ›

Am heutigen Dienstag, 29. November 2022, haben die Bauhaus-Universität Weimar und die Materialforschungs- und Prüfanstalt (MFPA) Weimar die Patenschaft für den Regionalwettbewerb Jugend forscht Mittelthüringen übernommen.

Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) übergab die Patenschaft nach 17 Jahren, um sich künftig noch stärker auf die Ausrichtung des Landeswettbewerbes Jugend forscht (gemeinsam mit der JENOPTIK AG) und die Unterstützung der Thüringer Wettbewerbsregionen konzentrieren zu können.

Die Übergabe erfolgte um 15.30 Uhr im Hauptgebäude der Universität zwischen Dr. Sven Günther, Vorstand der STIFT, Prof. Dr. Jutta Emes, Vorläufige Leiterin der Bauhaus-Universität Weimar, Prof. Dr.-Ing. habil. Carsten Könke, wissenschaftlicher Direktor der Materialforschungs- und Prüfanstalt (MFPA) Weimar.

Bauhaus-Universität Weimar und MFPA Weimar richten künftig alle Regionalwettbewerbe von Jugend forscht in Mittelthüringen gemeinsam aus. Neben Finanzierung und Organisation des Wettbewerbs beinhaltet das auch die Ausgestaltung eines Rahmenprogramms. Darin werden beide Institutionen den Teilnehmenden einen Einblick in ihre eigene Forschungsarbeit ermöglichen.

Bauhaus-Universität Weimar und MFPA Weimar möchten auf diese Weise die Attraktivität ihrer Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) steigern und sich mit den Schulen, Schüler:innen und Lehrer:innen der Region enger vernetzen.

Der nächste Regionalwettbewerb Jugend forscht Mittelthüringen am 22. Februar 2023 findet damit bereits an der Bauhaus-Universität Weimar statt. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis morgigen Mittwoch, 30. November 2022. Interessierte reichen ihre Bewerbungen über die Internetseite von Jugend forscht ein: https://anmeldung.jugend-forscht.de.

Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb. Ziel ist es, Jugendliche für MINT-Fächer zu begeistern sowie Talente zu finden und zu fördern. Neun von zehn erfolgreich Teilnehmenden studieren später ein Fach im MINT-Bereich. Viele sind anschließend als Wissenschaftler:innen an Hochschulen und in Forschungseinrichtungen oder als Führungskräfte in Unternehmen tätig.

Jugend forscht wird von Bund, Ländern, stern, Wirtschaft, Wissenschaft und Schulen gefördert. Die Bundesbildungsministerin ist Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Jugend forscht e. V. Schirmherr des Wettbewerbs ist der Bundespräsident.

Bundesweit finden jährlich 120 Wettbewerbe statt, davon sieben Regionalwettbewerbe und ein Landeswettbewerb in Thüringen.

Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) ist Co-Ausrichterin des Thüringer Landeswettbewerbs Jugend forscht und Gründerin der Initiative „Jungforscher Thüringen“. Ihr Ziel ist es, frühzeitig Interesse für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) zu wecken, Talente durch spezielle Angebote zu fördern und die MINT-Bildungskette vom Kindergarten über die Grundschule bis hin zum Fachunterricht in weiterführenden Schulen zu stärken. Für die Durchführung ihrer zahlreichen Projekte arbeitet die STIFT mit regionalen Partner:innen zusammen.

Foto:

© STIFT/

Personen (v. l. n. r.) : Michaela Peisker, BUW, Prof. Dr. Jutta Emes, Vorläufige Leiterin der Bauhaus-Universität Weimar, Tom Fleischhauer, Regionalwettbewerbsleiter Jugend forscht Mittelthüringen, Dr. Uta Purgahn, Landeswettbewerbsleiterin Thüringen, Prof. Dr.-Ing. habil. Carsten Könke, wissenschaftlicher Direktor der Materialforschungs- und Prüfanstalt (MFPA) Weimar, Dr. Sven Günther, Vorstand STIFT

November 2022

29. November 2022

Fortbildungen: Forschen im Fach Mensch-Natur-Technik – Leben in einem Lebensraum

Kinder entdecken, gehen Dingen auf den Grund und wollen sie verstehen. Lehrer:innen muss es gelingen, dieses Interesse aufzugreifen und für den Unterricht… mehr erfahren ›

Kinder entdecken, gehen Dingen auf den Grund und wollen sie verstehen. Lehrer:innen muss es gelingen, dieses Interesse aufzugreifen und für den Unterricht zu nutzen. Dabei kommt der MINT-Bildung ein besonderer Stellenwert zu.

Das Fach Mensch-Natur-Technik (MNT) in den Klassenstufen 5 und 6 bietet zahlreiche Möglichkeiten für einen experimentell geprägten naturwissenschaftlichen Unterricht.
Es ist darauf ausgerichtet, naturwissenschaftliche Alltagsphänomene zu hinterfragen und in diesem Zusammenhang Schüler:innen mit der Bedeutung naturwissenschaftlicher Erkenntnismethoden und Abläufen von Forschungsmethoden vertraut zu machen. Dabei kann forschendes Lernen in vielen Richtungen aufgefasst werden: experimenteller Nachweis/ Nachvollzug bekannter oder bereits erlernter Fachinhalte bis hin zum eigenständigen Erforschen unbekannter Phänomene (vgl. Bruckmann & Schlüter 2017).

Zum Themengebiet „Leben in einem Lebensraum“ wurden Forscherkarten für den Präsenzunterricht und eine Handreichung mit ergänzenden Arbeitsblättern und Kopiervorlagen für Lehrer:innen erarbeitet. Diese Materialien sind Gegenstand der Fortbildungen, die in Kooperation mit dem Thüringer Institut für Lehrfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) angeboten werden (ThILLM Nummer: 5094-74-1131/22).

Termine: 08.12.2022 und der 15.12.2022

Zeit: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ort: Friedrich-Schiller-Universität Jena, Fakultät für Biowissenschaften, AG Biologiedidaktik Am Steiger 3, 07743 Jena

Für die Teilnahme an der Fortbildung wird eine Anmeldungen  benötigt.

November 2022

21. November 2022

Online-Fortbildung: Forschen rund um den Adventskranz

Der Advent ist eine Zeit der Vorfreude. Spannung liegt in der Luft, genauso wie zahllose Düfte, Wünsche und Erwartungen. Wenig weckt so… mehr erfahren ›

Der Advent ist eine Zeit der Vorfreude. Spannung liegt in der Luft, genauso wie zahllose Düfte, Wünsche und Erwartungen. Wenig weckt so viel kindliche Begeisterung, wie das Warten auf den Weihnachtsmann. Diese Freude an den Bräuchen, Gerüchen und Geschmäckern der stillen Zeit sind wirkungsvolle Anlässe, um mit Kindern ins Forschen und Entdecken zu kommen.

In der Online-Fortbildung erwarten Sie Impulse zum Entdecken mit allen Sinnen rund um die Adventszeit. Experimente mit Alltagsgegenständen, die uns durch den Dezember begleiten, laden nicht nur zum Zuschauen ein. Sie erhalten im Vorfeld eine Materialliste und können während der Fortbildung live und in Gruppenarbeit an allen Versuchen teilnehmen. Die niedrigschwelligen Experimente konzentrieren sich auf naturwissenschaftliche Sachverhalte aus den Themenfeldern Physik, Chemie und Technik. Es sind dazu keine Vorkenntnisse erforderlich.

Daneben werden auch Fragen der Nachhaltigkeit erörtert und die Methode Philosophieren mit Kindern vertieft.

Die Online-Fortbildung ist eine an die Stiftung Haus der kleinen Forscher angelegte eigene Konzeption der STIFT und startet am 14.12.2022 um 14:00 Uhr.

Es wird eine Teilnehmergebühr von 25,00 EUR erhoben.

Alle Teilnehmenden erhalten eine Woche vor der Veranstaltung eine Mail mit dem Link sowie eine Liste der benötigten Experimentiermaterialien.

Im Nachgang bekommen alle Teilnehmer:innen eine Rechnung sowie eine Teilnahmebescheinigung.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

November 2022

21. November 2022

Unboxing UC2 – Würfel mit Weitblick (digitaler Workshop)

Die Thüringer Schülerforschungszentren (SFZn) stellen Schulen und Netzwerkpartnern kostenfrei Experimentierboxen zur Verfügung. Diese sind anwendungsbereit und können von Bildungsakteur:innen und Lehrkräften in… mehr erfahren ›

Die Thüringer Schülerforschungszentren (SFZn) stellen Schulen und Netzwerkpartnern kostenfrei Experimentierboxen zur Verfügung. Diese sind anwendungsbereit und können von Bildungsakteur:innen und Lehrkräften in den schulischen Unterricht oder in außerschulische Formate als Unterstützungsangebot mitgenommen werden.

Die neueste Box ist in den letzten Jahren gemeinsam mit dem IPHT Jena entwickelt worden. Das modulare Optik-System UC2 (You See Too) wurde als Experimentiermaterial nun weiterentwickelt (gefördert durch die Heraeus-Stiftung).

Wie schon im letzten Jahr beteiligt sich das Netzwerk der Schülerforschungszentren Thüringen mit einem Unboxing Workshop. Die Kolleg:innen der Thüringer SFZn werden gemeinsam auspacken, entdecken, erforschen und experimentieren. Seien Sie dabei!

Im Rahmen der MINT-Aktionswoche in diesem Jahr lädt MINTvernetzt zur bereits zweiten digitalen und bundesweiten Aktionswoche unterschiedliche Akteur:innen für Akteur:innen ein. Gemeinsam werden wir die MINT-Community in Austausch bringen, neue Ideen entwickeln, von und miteinander lernen und gemeinsam die bunte Vielfalt der MINT-Bildungswelt zeigen.

Moderator:innen:
Dr. Benedict Diederich, IPHT Jena
Dr. Julian Sartori (STIFT, SFZ an der FH Erfurt)
Nataliya Vorbringer-Doroshevetz (STIFT, SFZ Gotha)
Dr. Christina Walther (witelo e.V., SFZ Jena)

Moderierter Workshop
Konferenzlink
Start: 22. November 2022, 10:30 Uhr
Ende: 22. November 2022, 12:00 Uhr
Im Rahmen der MINT-Aktionswoche in diesem Jahr lädt MINTvernetzt zur bereits zweiten digitalen und bundesweiten Aktionswoche unterschiedliche Akteur:innen für Akteur:innen ein. Gemeinsam werden wir die MINT-Community in Austausch bringen, neue Ideen entwickeln, von und miteinander lernen und gemeinsam die bunte Vielfalt der MINT-Bildungswelt zeigen.

November 2022

18. November 2022