Pinnwand filtern

Einstieg in LaTeX – Schülerforschungszentrum Jena

Im Gegensatz zu anderen Textverarbeitungsprogrammen, wie Microsoft Word, die nach dem What-you-see-is-what-you-get-Prinzip funktionieren, arbeitest Du bei LaTeX mit Textdateien, in denen innerhalb… mehr erfahren ›

Im Gegensatz zu anderen Textverarbeitungsprogrammen, wie Microsoft Word, die nach dem What-you-see-is-what-you-get-Prinzip funktionieren, arbeitest Du bei LaTeX mit Textdateien, in denen innerhalb eines Textes anders zu formatierende Passagen oder Überschriften mit Befehlen zu lesbarer Schrift umgewandelt werden. Das dabei von LaTeX generierte Layout gilt als sehr sauber, sein Formelsatz als sehr ausgereift…. Formeln???!

Ja, gemeinsam lernen wir LaTeX kennen und üben an unseren eigenen Texten.

Was?: Kurs “Einstieg LateX”
Wann?: 18.10+19.10.2022 | 10-13 Uhr
Wo?: Computerpool | Physikalisch-Astronomische Fakultät FSU Jena | Treffpunkt: Max-Wien-Platz 1
Wer?: Für Schüler*innen ab Klasse 8

Hier unser LaTeX_Flyer

Insbesondere in der Mathematik und den Naturwissenschaften erleichtert LaTeX das Anfertigen von Schriftstücken durch seine komfortablen Möglichkeiten der Formelsetzung gegenüber üblichen Textverarbeitungssystemen – perfekt für dein nächstes MINT-Projekt!

Das Verfahren von LaTeX wird auch mit WYSIWYAF (What you see is what you asked for.) umschrieben.

September 2022

30. September 2022

Online-Scratchkurs “Abenteuer mit Scratch für Einsteiger”

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche… mehr erfahren ›

Mit Scratch können junge Programmierer*innen Spiele und Animationen selbst programmieren. Im Einsteigerkurs zeigen wir Euch, wie das geht, und entwickeln jede Woche ein Projekt.

Kursinformationen

Der Einsteigerkurs findet online statt und richtet sich an junge Programmierer*innen von 10 bis 14 Jahren.  Der nächste Kurs beginnt am 16. November 2022 und findet dann wöchentlich mittwochs von 14:45 bis 15:30 Uhr statt. Zur Teilnahme werden keine besonderen Vorkenntnisse benötigt, aber ein Computer oder Laptop mit Lautsprecher, Mikrofon und Webkamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir nutzen für den Kurs die Plattform BigBlueButton.

Anmeldung

Anmelden kann man sich bis zum 11.per E-Mail an sfz-rudolstadt@jungforscher-thueringen.de mit dem ausgefüllten Anmeldebogen und der unterschriebenen Datenschutzerklärung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmer*innen.

Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir rechtzeitig zu. Wir freuen uns auf das gemeinsame Programmieren und Ausprobieren!

Alle Informationen findet Ihr auch auf unserem Flyer für den Scratch-Einsteigerkurs.

September 2022

28. September 2022

Code Week Angebot – Bananen-Klavier – am Schülerforschungszentrum Rudolstadt

Die Code Week Thüringen lädt Kinder und Jugendliche dazu ein, ihre Begeisterung für das Tüfteln, Hacken und Programmieren zu entdecken. In spannenden… mehr erfahren ›

Die Code Week Thüringen lädt Kinder und Jugendliche dazu ein, ihre Begeisterung für das Tüfteln, Hacken und Programmieren zu entdecken. In spannenden Workshops und Mitmachveranstaltungen haben sie die Chance, hinter die Kulissen der digitalen Welt zu schauen und sich im kreativen Umgang mit Hard- und Software zu erproben. Die Code Week Thüringen findet in diesem Jahr vom 8. bis 23. Oktober 2022 statt.

am Schülerforschungszentrum in Rudolstadt könnt ihr ein eigenes Musik-Instrument programmieren. Wir nutzen die blockbasierte Programmiersprache Scratch und mit Hilfe von MocoMoco und MakeyMakey bauen wir eigene Klaviertasten – ob wohl auch eine Banane dafür geeignet ist?! Komm vorbei und finde es heraus!

Wer? Schüler:innen ab der 5. Klasse
Wann? 11.Oktober von 16-18 Uhr
Wo? Präsenzangebot in deinem Schülerforschungszentrum Rudolstadt

September 2022

28. September 2022

NaturErlebnisTag am 20.09.2022

Am 20. September wurde in Thüringen der internationale Kindertag gefeiert! Zu diesem Anlass fand auf der ega – Erfurter Gartenausstellung zum wiederholtem… mehr erfahren ›

Am 20. September wurde in Thüringen der internationale Kindertag gefeiert! Zu diesem Anlass fand auf der ega – Erfurter Gartenausstellung zum wiederholtem Mal der NaturErlebnisTag statt, bei welchem kleine und große Forscher:innen an verschiedenen MINT-Stationen auf dem gesamten Gelände experimentieren und erforschen konnten. Vom Haus der kleinen Forscher und dem Schülerforschungszentrum der FH Erfurt gab es im Pavillon am Eingang zusammen etwas zum Thema „Kleine Welt ganz groß“ – von Blüten über Sternanis bis hin zu Haarspitzen wurde alles gründlich untersucht und dabei so manche Entdeckung gemacht. Trotz des durchwachsenen Wetters kamen viele interessierte Jungforscher:innen und waren von der wahrlich mikroskopisch kleinen Welt fasziniert.

Viele begeisterte Besucher:innen kamen auch nach dem Rundgang noch einmal vorbei, um selbst gefundene Mitbringsel zu mikroskopieren und unter die Lupe zu nehmen. Besonders faszinierend waren die Einblicke in die Vielfalt der Blüten und der Lebewesen in einer Probe Komposterde.

Der NaturErlebnisTag ist ein vom egapark Erfurt organisierte Veranstaltung, bei welcher verschiedenste Mitmachangebote und -workshops stattfinden. Umwelt- und Naturpädagogen aus der Region stehen an Workshopstationen bereit und begleiten die Besucher bei den verschiedensten Aufgaben und Rätsel. Diese sind speziell für Kinder zugeschnitten, damit diese ihre Umgebung und die Natur besser kennen lernen können.

September 2022

27. September 2022

Lange Nacht der Wissenschaften am ASG Erfurt

 Schüler:innen für Schüler:innen / Lange Nacht der Wissenschaften Schülerforschungszentrum Erfurt, Albert-Schweitzer Gymnasium schon diesen Mittwoch, den 28.09. 2022 laden Schülerinnen und Schüler… mehr erfahren ›

 Schüler:innen für Schüler:innen / Lange Nacht der Wissenschaften

Schülerforschungszentrum Erfurt, Albert-Schweitzer Gymnasium

schon diesen Mittwoch, den 28.09. 2022 laden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und Referent:innen zur langen Nacht der Wissenschaften am ASG ein. Los geht es ab 17 Uhr – das Programm ist vielfältig!

 

Leitung: Julian Reichardt / Thema: Sind manche Unendlichkeiten größer als andere?

Nach einer kurzen Klärung des Begriffs “Zahl” folgt eine Reise in die faszinierende Thematik der Unendlichkeit. Es soll hierbei insbesondere vermittelt werden, in wie fern es Sinn ergibt, verschiedene Unendlichkeiten zu vergleichen. Zuletzt werden wir einige Beispiel betrachten, um diese Vergleiche zu illustrieren.

Ein weiteres Themengebiet ist die Frage „Was machen Mathematiker den ganzen Tag?“, welche bei Interesse durch das Publikum auch zum Hauptthema erklärt werden kann.

 

Leitung: Diana v. Einsiedel, Susanne Schmidt / Thema: Kitchen Impossible – Plastik aus der Küche

Plastik in der Küche kennen wir. Aber Plastik aus der Küche? Beim Thema Umweltverschmutzung geht es zu einem großen Teil auch um Plastik, welches nicht nur in der Natur herumliegt, sondern auch über verschiedenste Wege ins Meer gelangt. Erdölfreie und vor allem leicht abbaubare Alternativen sind gefragt. Aber wer hätte gedacht, dass alles was man dafür braucht in der Küche zu finden ist?

 

Leitung: Robert Wiegand, Ole Winking, Johannes Schmidt-Brücken / Thema: Was haben Schlangen mit Schildkröten zu tun? – Zeichnen mit Python-Turtle

Von einfachen Formen bis zu komplexen Mustern: Das alles ist mit Python-Turtle selbst für Anfänger möglich. Lerne erste Grundlagen der Programmierung kennen.

 

Leitung: Leonhard Alkewitz, Max Lautenbach / Thema: Nutze die Natur um die Welt zu optimieren – evolutionäre Algorithmen

Die Evolution ist eine große Theorie in der Biologie, gewinnt jedoch immer mehr an Bedeutung auch in der Informatik. Dort verwendet man die theoretischen Ideen, um sie in sogenannten „evolutionären Algorithmen“ anzuwenden. Daher werden wir erklären, woraus evolutionäre Algorithmen bestehen und wie sie funktionieren. Zudem werden wir die Konzepte an einem Beispiel visualisieren und wie die einzelnen Komponenten der Algorithmen Einfluss nehmen. Zum Abschluss werden wir ein Anwendungsbeispiel zeigen, bei dem ein evolutionärer Algorithmus ein reales Problem optimiert hat: wie kann ein Haus energieeffizient gebaut werden?

 

Leitung: Lukas Hellmann [Frank Paulig] / Thema: Hochspannungs-Experimente mit hochspannender Physik

Kurze(!) Einführung in die Elektrodynamik mit anschließender Hochspannungsshow!

Wir erzeugen eigenes Plasma (der vierte Aggregatzustand), erfinden eine Beleuchtung aus Gurken und grillen uns ein ——— Glas-Rohr.

 

Leitung: Lukas Hellmann, Max Asenow / Thema: Datenschutz im Selbstexperiment

Die Teilnehmenden sollten ein Handy o.ä. dabei haben.

 

Leitung: Eike Uwe Peters / Thema: Kleiner Einblick in den Maschinenbau

In diesem Vortrag möchte ich Euch im Groben erklären, an welche Dinge bei der Konstruktion von Maschinen, wie z.B. Autos, gedacht werden muss. Wir werden uns die Zeichnung einer Baugruppe ansehen und ihr Wirkprinzip kennenlernen. Ihr könnt auch selbst tätig werden und ein kleines Bauteil konstruieren. Außerdem werdet Ihr lernen, wie man zum Beispiel die Dicke eines Bauteils wählen muss, damit es im Betrieb der Maschine hält. Schulwissen werdet Ihr nicht benötigen um diesem Vortrag folgen zu können.

 

Leitung: Frank Paulig / Thema: Wie bekommen wir das Fahrrad in den Pinguin?

Durch spezielle Anpassung gelingt dem Pinguin ein extrem niedriger cw-Wert, also besonders strömungsgünstig zu sein. Er fliegt förmlich unter Wasser. Was liegt näher, als dies nutzbar zu machen zur Fahrzeugkonstruktion, um deutlich energieeffizienter unterwegs zu sein? Am Beispiel des Projektes „Fliegendes Fahrrad“ sollen selbst Modelle erstellt und im SFZE-eigenen Windkanal untersucht und verglichen werden.

 

Leitung: Moritz Schröder, Frederik Schraud / Thema: Nudel-König

Dein Marshmallow will hoch hinaus. Du hast: 1m Tesa / 1m Faden / 1 Bündel Spaghetti ! Dazu kommen nur Dein Hirn und Deine Hände. Wer schafft den höchsten Turm, auf dem der Marshmallow 10 Sekunden hält?

 

Leitung: Paul Marschall / Thema: Springende Bälle

Es geht um den Versuch mit 2 fallen gelassenen Bällen (übereinander 🙂 – mit überraschendem Ausgang. Mit Hilfe von Energie- und Impulserhaltung kann die Sprunghöhe des 2. Balls abgeschätzt und sogar ohne Waage kann das Massenverhältnis der Bälle bestimmt werden. Entsprechende Rechnungen und Experimente können gezeigt werden (gern auch zum Mitmachen).

Leiter: Simon Fiebich / Thema: Haarspalterei – Miss doch mal, wie dick dein Haar ist!

„So dünn wie ein Haar“ ist sprichwörtlich. Wenn man wissen will, wie dick die eigenen Haare wirklich sind, gerät man schnell an die Grenzen von Lineal und Auge. Wir entwickeln Wege, es trotzdem zu tun, auch ohne ein Labor zur Verfügung zu haben.

 

Leitung: Niklas Paulig / Thema: Wie Ct`s funktionieren und was das mit Röntgenblick-Bienen zu tun hat

Anhand von Bienen auf Honigsuche wird intuitiv erklärt was Computertomografen sind und wie sie funktionieren. Anschließend können die Teilnehmer in einem Kahoot-Quiz selbst das Tomografieren probieren.

Nach dieser Anstrengung können die Teilnehmer als Belohnung ein Haptic Device – eine 3D-Brille für die Hand – der Firma Force Dimension testen und dabei ein besseres Gefühl 😉 für die Vielfalt der Medizintechnik bekommen.

 

Leitung: Xaver-Pascal Möller, Sönke Larkin / Thema: Trockeneis – Das Eis, das nicht schmilzt

Trockeneis ist gefrorenes CO2, welches -78°C oder kälter ist. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften kann es nicht schmelzen. Zudem kann es sauer reagieren und erzeugt dabei beim richtigen Indikator magische Effekte. Ansonsten ist CO2 aber sehr reaktionsträge, oder? Wir können euch von besserem überzeugen und haben zum Ende eine kalte Überraschung

 

Leitung: Hagen Jacob / Thema: Soziale Medien – Ein riesiges Netzwerk

Wie funktionieren soziale Medien? Welche Datenstrukturen stecken dahinter und wie sieht die Informatik darin aus?

 

 

September 2022

26. September 2022

Signalspiegelworkshop an der Spiegelarche

Das Team des Schülerforschungszentrum bietet zur Codeweek einen Calliope-Workshop an der Spiegelarche an – unter dem Titel “Calliope trifft Spiegelarche – Botschaften… mehr erfahren ›

Das Team des Schülerforschungszentrum bietet zur Codeweek einen Calliope-Workshop an der Spiegelarche an – unter dem Titel “Calliope trifft Spiegelarche – Botschaften mit Signalspiegeln versenden und empfangen”. Der Workshop findet in den Herbstferien, am Mittwoch, 19.10., von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler von 10 bis 14 Jahren.

Termin: Donnerstag, 19.10.22, von 9:30 bis 13:00
Ort: Spiegelarche, Roldisleben (Hinter den Kirschgärten 2, 99636 Rastenberg)
Altersempfehlung: 10-14 Jahre
Themen: Programmierung, Optik

Spiegel reflektieren Licht. Das wird schon seit langer Zeit genutzt, um Botschaften zu verschicken. Wir erkunden die Spiegelungen an der Spiegelarche. Dann programmieren wir den Calliope, einen kleinen Computer auf einer sechseckigen Platine, damit er die Lichtsignale empfangen kann. Dafür sind keine besonderen Programmierkenntnisse nötig, denn man kann die Programme aus fertigen Befehlsblöcken zusammenbauen.

Anmeldung

Anmelden kann man sich bis zum 17. Oktober per E-Mail an schuelerforschungszentrum@fh-erfurt.de mit dem ausgefüllten Anmeldebogen und der unterschriebenen Datenschutzerklärung. Da die Anmeldung über die Rechner der Fachhochschule Erfurt erfolgt, bitten wir zusätzlich das Informationsblatt zur Datenverarbeitung der Fachhochschule Erfurt zu beachten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmende. Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir dir rechtzeitig zu.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Codeweek Thüringen statt. Weitere Codeweek-Veranstaltungen findet man auf der Codeweek-Thüringen-Webseite.

September 2022

22. September 2022

Code Week am Schülerforschungszentrum Gotha

Vom 8. bis 23. Oktober 2022 findet die Code Week statt. In dieser Woche sind Kinder und Jugendliche in ganz Europa dazu eingeladen,… mehr erfahren ›

Vom 8. bis 23. Oktober 2022 findet die Code Week statt. In dieser Woche sind Kinder und Jugendliche in ganz Europa dazu eingeladen, bei spannenden Workshops und Mitmachveranstaltungen ihre Begeisterung für das Tüfteln, Hacken und Programmieren zu entdecken.

Auch in der RoboThek / dem Schülerforschungszentrum Gotha finden mehrere Veranstaltungen statt:

Samstag, 09.10.22, 10:00 -15:00 Uhr World Robot Olympiad Pilotwettbewerb

Beim WRO Pilotwettbewerb treten Schüler-Teams mit LEGO Robotern im Cibulka-Saal der Stadtbibliothek Gotha an und versuchen, knifflige Aufgaben zu lösen. Zuschauerinnen und Zuschauer sind herzlich willkommen. Ohne Anmeldung.

Dienstag, 11.10.22, 15:00– 17:00 Uhr Offene Forscherwerkstatt Code Week Spezial

Die offene Forscherwerkstatt findet immer dienstags (außer in den Schulferien) statt und ist offen für alle – ohne Anmeldung. Roboter, Baukästen & Co können ausprobiert werden. Anlässlich der Code Week wird es ein besonderes Programm geben.

Mittwoch, 12.10.22, 15:00 – 17:00 Uhr Programmieren mit AIGO, dem NAO-Roboter

Bei diesem Workshop können Kinder und Jugendliche den humanoiden (menschenähnlichen) NAO-Roboter kennenlernen und selbst programmieren. AIGO kann zum Beispiel sprechen, laufen, tanzen und vieles mehr.

Alter: ab 10 Jahren

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter robothek@gotha.de

Donnerstag, 13.10.2022, 15 -17 Uhr

Spiele programmieren mit Scratch – Schnupperworkshop

Mit der Programmierumgebung Scratch können Kinder und Jugendliche kreativ werden und ein eigenes digitales Spiel erstellen.

Alter: ab 10 Jahren

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter robothek@gotha.de

 Montag, 17.10. bis Dienstag, 18.10.2022, jeweils 10:00 – 13:00 Uhr

Ferienworkshop: 3D-Druck – Roboter konstruieren, ausdrucken und bemalen

3D-Objekte wie z.B. Roboterfiguren können am Computer selbst erstellt, mit dem 3D-Drucker ausgedruckt und anschließend bemalt werden.

Alter: ab 10 Jahren

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter robothek@gotha.de

Das Programm ist auch auf den Webseiten der RoboThek www.gotha.de/robothek und der Code Week Thüringen www.thueringen.codeweek.de einsehbar, ebenso hier im Kalender.

 

September 2022

22. September 2022

Mitmachen bei der FIRST LEGO League Explore

Teams gesucht für die FIRST LEGO League Explore Die FIRST LEGO League Explore startet in die neue Saison 2022/2023 SUPERPOWERED – mit… mehr erfahren ›

Teams gesucht für die FIRST LEGO League Explore

Die FIRST LEGO League Explore startet in die neue Saison 2022/2023 SUPERPOWERED – mit dem aktuellen Thema Energie. Das weltweite Bildungsprogramm, das in den deutschsprachigen Ländern von Hands on Technology e. V. veranstaltet wird, bietet einen kindgerechten und spielerischen Einstieg in die Welt der Technik, Robotik und Forschung. Kinder lernen viel über Zukunftsthemen, stärken soziale Fähigkeiten und haben jede Menge Spaß dabei. Bis zur regionalen Abschlussveranstaltung am 25. März 2023, die in der Stadtbibliothek Gotha gemeinsam mit dem Schülerforschungszentrum Gotha organisiert wird, sind Kinder zwischen 6 und 10 Jahren dazu aufgerufen, sich zu beteiligen.

Es werden Teams von 2 – 6 Kindern und einem erwachsenen Coach gesucht, die Lust haben, LEGO-Modelle zu bauen und einfach zu programmieren. Team-Coach kann jede Person über 18 Jahren sein. Es werden keine speziellen Kenntnisse benötigt, nur ein Interesse, sich gemeinsam mit den Kindern mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Auch ganze Schulklassen können teilnehmen.

Für die Teilnahme wird ein LEGO Roboter-Set benötigt, das über die Stadtbibliothek kostenfrei ausgeliehen werden kann. Für die Anmeldung unter www.first-lego-league.org/explore fallen Teilnahmegebühren für die LEGO-Sets und Materialien an, die der Freundeskreis der Stadtbibliothek und die STIFT (Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen) erfreulicherweise übernehmen können. Die RoboThek & das Schülerforschungszentrum Gotha bieten außerdem eine Einführung und Unterstützung für Coaches und die Teams an. Wer daran Interesse hat oder weitere Fragen hat, kann sich gerne unter robothek@gotha.de melden oder dienstags von 15-17 Uhr während der offenen Forscherwerkstatt in der Bibliothek vorbeikommen.

Bei der Abschlussveranstaltung und Ausstellung in der Stadtbibliothek Gotha am 25.03.2023 präsentieren alle Teams ihre Ergebnisse und bekommen Urkunden und Medaillen für eine erfolgreiche Teilnahme überreicht.

September 2022

21. September 2022

Bundesfreiweilligendienstler unterstützt Jugend forscht in Thüringen

Seit dem 31. August ist Felix Schmidt als Bundesfreiwilligendienstler Teil des STIFT-Teams. Als Botschafter für den Wettbewerb “Jugend forscht” unterstützt er das… mehr erfahren ›

Seit dem 31. August ist Felix Schmidt als Bundesfreiwilligendienstler Teil des STIFT-Teams. Als Botschafter für den Wettbewerb “Jugend forscht” unterstützt er das Team von Jungforscher Thüringen. “Ich möchte meine eigenen Erfahrungen bei der Teilnahme am Jugend forscht Wettbewerb teilen und so noch mehr Schüler:innen für eine Teilnahme begeistern. Ich freue mich auf ein Jahr voller Begegnungen mit neugierigen Schüler:innen und spannenden Themen rund um die Wettbewerbe Jugend forscht in Thüringen und in den Schülerforschungszentren.”

Nach der Einarbeitung und dem Kennenlernen der Unterstützung- und Betreuungsangebote der Schülerforschungszentren wird Felix Schmidt vorwiegend in den Schulen in Mittel- und Westthüringen unterwegs sein, über seine Teilnahme am Wettbewerb berichten und Tipps für die Ideenfindung und Erarbeitung von Jugend forscht/Schüler experimentieren Projekten geben.

Interessierte Schüler:innen und Schulen können Felix Schmidt gern zu einem Besuch in die Schule einladen.

 

September 2022

15. September 2022

SINUS Tagung am Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt

SINUS-Fachtag „Alles praktisch!“ am 29.09.2022 von 9:00 bis 16:30 Uhr Der Fachtag stellt alljährlich den Höhepunkt des Programms der Landesinitiative SINUS (Steigerung… mehr erfahren ›

SINUS-Fachtag „Alles praktisch!“ am 29.09.2022 von 9:00 bis 16:30 Uhr

Der Fachtag stellt alljährlich den Höhepunkt des Programms der Landesinitiative SINUS (Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts) an Grundschulen und in der Sekundarstufe dar und kann in diesem Jahr endlich wieder in Präsenz stattfinden. Im Rahmen des Projektes “Thüringer MINT-Regionen” und in Zusammenarbeit mit dem Grundlagenzentrum der FH Erfurt freuen wir uns auf den diesjährigen SINUS-Fachtag.

Verschiedene Workshop-Angebote mit praktischen und handlungsorientierten Inhalten werden von unterschiedlichen Dozierenden angeboten. Inhaltlich bieten die Workshops ein breites Spektrum an vielfältigen, lehrplangerechten und handlungsorientierten Anregungen für den naturwissenschaftlichen als auch verschiedene Ideen und Anregungen für den Unterricht im Allgemeinen. Das experimentelle Arbeiten im naturwissenschaftlichen Unterricht aller Schularten nimmt schließlich eine besondere Stellung im Bereich der zu erwerbenden Methodenkompetenzen ein.

Die Anmeldung kann ab sofort unter folgendem LINK erfolgen. Die Veranstaltung ist nicht nur den beteiligten Schulen der Landesinitiative „SINUS-Thüringen“ vorbehalten, sondern steht auch allen interessierten Lehrerinnen und Lehrern offen.

______

MINT-Bildungsakteur:innen laden wir herzlich ein zum parallel stattfindenen offenen Netzwerkformat „MINT-Basar“, das im Rahmen des diesjährigen SINUS-Fachtags ebenso am 29.09.2022 von 12:30 bis 16:30 Uhr im Foyer von Haus 5 der Fachhochschule Erfurt stattfinden wird. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich untereinander kennenzulernen und zu vernetzen und auch die Gelegenheit, mit Lehrkräften vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Alle Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie auf dem Informationsblatt.

September 2022

13. September 2022

Bundeskanzler Olaf Scholz ehrte Deutschlands beste MINT-Talente mit einem Empfang im Berliner Kanzleramt

Die Sieger:innen und Platzierten des 57. Bundeswettbewerbs Jugend forscht trafen am 6. September Bundeskanzler Olaf Scholz. An dem traditionellen Empfang im Berliner… mehr erfahren ›

Die Sieger:innen und Platzierten des 57. Bundeswettbewerbs Jugend forscht trafen am 6. September Bundeskanzler Olaf Scholz. An dem traditionellen Empfang im Berliner Bundeskanzleramt nahmen 56 Jungforscher:innen teil. Sie alle waren Ende Mai 2022 beim Bundesfinale von Deutschlands bekanntes­tem Nach­wuchswettbewerb erfolgreich, das gemeinsam von der Stiftung Jugend forscht e. V. und dem FORSCHUNGSFORUM Schleswig-Holstein e. V. in Lübeck ausgerichtet wurde.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, an der auch Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger teilnahm, stand der Bundessieger Cornelius-Ägidian Quint aus Husum. Der 18-Jährige wurde beim diesjährigen Bundeswettbewerb Jugend forscht mit dem „Preis des Bundes­kanz­lers für die ori­ginellste Arbeit“ ausgezeichnet. Er präsentierte Olaf Scholz als Preisstifter persönlich sein Biologie-For­schungs­projekt. Der Jungforscher entwickelte einen innovativen Ansatz zur Renaturierung von Mooren. Er fand eine Möglichkeit, wie sich Moose auf ehemaligen Moorflächen schneller wieder ansiedeln lassen: indem nämlich vermehrungsfähige Pflanzenzellen so verpackt werden, dass sie sich wie Samenkörner großflächig ausstreuen lassen.

Im Vorfeld besichtigen die Preisträger:innen das „Futurium – Haus der Zukünfte“ in Berlin und beschäftigen sich mit der Frage, wie wir künftig leben wollen. Darüber hinaus lernten sie das Zentrum und Regierungsviertel der Haupt­stadt bei einer Stadtrundfahrt kennen.

„Für die erfolgreichen Jungforscher:innen des diesjährigen Bun­desfinales war das Treffen mit dem Bundeskanzler der Höhepunkt zum Ab­schluss der 57. Wettbewerbsrunde“, sagte Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Die Veranstaltung im Kanzleramt bedeutet jedes Jahr eine besondere Anerkennung der herausragenden Leistungen von Deutschlands besten Nachwuchsforscher:innen. Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr wieder in Präsenz im Kanzleramt zu Gast sein durften.“

Bundeskanzler Willy Brandt stiftete 1971 erstmals einen Sonderpreis bei Ju­gend forscht. Seit 1981 werden alle Siegeri:nnen und Platzierten des Bundeswettbewerbs zu einem persönlichen Empfang in das Kanzleramt eingeladen.

Foto: Bundesregierung/Kugler

September 2022

13. September 2022

Pflanzensamenvielfalt: Zapfen, Schirmchen, Klettverschlüsse

Am 20. September findet auf der ega der NaturErlebnisTag statt. Das Haus der kleinen Forscher Thüringen und das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule… mehr erfahren ›

Am 20. September findet auf der ega der NaturErlebnisTag statt. Das Haus der kleinen Forscher Thüringen und das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt sind mit einer gemeinsame Experimentierstation dabei, an der man die Vielfalt der Pflanzensamen erkunden kann. Pflanzen nutzen ganz verschiedene Prinzipien, um “ihre Babies” zu schützen und an einen neuen Flecken Erde zu bringen. Manche Samen können schwimmen, andere sind flugfähig oder haften an Fell. Viele sind durch eine harte Hülle geschützt. Mit Lupen und Mikroskopen können Kinder an unserer Experimentierstation die feinen Strukturen erforschen – und mit dem Smartphone eigene Mikroskopbilder aufnehmen.

20. September 2022 | 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr | egapark, Erfurt | Station 1 Pavillon

Stationen: NaturErlebnisTag.pdf

September 2022

13. September 2022

Newsletter I September 2022

Mit dem Versand des neuen Newsletter „Haus der kleinen Forscher“ 02/2022 sind wir in das neue Kita- und Schuljahr gestartet. Mit Ihnen… mehr erfahren ›

Mit dem Versand des neuen Newsletter „Haus der kleinen Forscher“ 02/2022 sind wir in das neue Kita- und Schuljahr gestartet. Mit Ihnen gemeinsam möchten wir in unseren Online- und Präsenzfortbildungen zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) sowie Bildung für eine nachhaltige Entwicklung und auch dem Thema Weihnachten Forschen und Experimentieren. Wir freuen uns auf Sie!

Der neue Newsletter “Thüringen – Land der kleinen Forscher” steht Ihnen hier zum Download bereit.

Aus dem Inhalt:

  • Rückblick auf den Tag der kleinen Forscher auf der ega-Erfurter Gartenausstellung zum Thema „Geheimnisvolles Erdreich – die Welt unter unseren Füßen“
  • Fachtag „Zukunftskompetenzen – Kinder stärken, Zukunft gestalten“ im Victor´s Residenz Hotel in Erfurt
  • Vorstellung der neuen Themenfortbildung „Energiebildung im Grundschulunterricht“ für alle Grundschullehrer:innen in Thüringen
  • Kalender mit allen Fortbildungsterminen in Thüringen von September bis Dezember 2022

 

Newsletter I September 2022

September 2022

12. September 2022

zweiter Workshop für Lehrkräfte – fit werden für den Regionalentscheid der World Robot Olympiad (WRO)

Fit werden für den Regionalentscheid der World Robot Olympiad (WRO) im nächsten Jahr in der MINT-Region Südwest. Lehrkräfte von Gymnasien und Regelschulen… mehr erfahren ›

Fit werden für den Regionalentscheid der World Robot Olympiad (WRO) im nächsten Jahr in der MINT-Region Südwest. Lehrkräfte von Gymnasien und Regelschulen aus den Städten Eisenach, Sonneberg, Meiningen, Wasungen, Schmalkalden, Kaltensundheim, Zella-Mehlis machen sich heute zum zweiten Mal fit in Robotik. Felix und Anna von Brickobotik verraten Tipps und Tricks rund ums Programmieren. Dabei dürfen alle Teilnehmer:innen selbst aktiv werden und sich gegenseitig in kleinen Wettbewerbsrunden herausfordern. Ziel ist, dass jede Schule unter der Leitung einer engagierten Lehrkraft im Mai nächstes Jahr zum WRO Regionalwettbewerb “Future Innovators” an der Hochschule Schmalkalden mit einem Team dabei sein wird.

Wir sind stolz auf unsere MINT-Lehrkräfte und freuen uns auf den Wettbewerb 2023.

Organisiert wurde das Coaching vom Schülerforschungszentrum Schmalkalden/co Hochschule Schmalkalden in Kooperation mit Technik begeistert e.V. gefördert von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt. Wer in der MINT-Region Südwest weiteren spannenden Inhalten rund um MINT folgen möchte, kann dies auf @mission_mint, einem Instagram-Kanal der Hochschule Schmalkalden.

September 2022

08. September 2022

Mach mit bei der FIRST LEGO League Explore

Die FIRST LEGO League (FLL) Explore startet in die neue Saison 2022/23 SUPERPOWERED – mit dem aktuellen Thema “Energie”- Gemeinsam mit der… mehr erfahren ›

Die FIRST LEGO League (FLL) Explore startet in die neue Saison 2022/23 SUPERPOWERED – mit dem aktuellen Thema “Energie”-

Gemeinsam mit der RoboThek Gotha organisiert das Schülerforschungszentrum (SFZ) Gotha am 25. März 2023 eine FLL Explore Ausstellung in der Stadtbibliothek. Um die AUsstellung beleben zu können, darf ab sofort fleißig getüftelt und experimentiert werden.

Wer kann mitmachen?! Teams von 2-6 Kindern mit einem erwachsenen Coach, die neugierig sind und gemeinsam LEGO Modelle bauen, erste Schritte im Programmieren zu machen sowie zu forschen und ein spannendes Projekt erleben.

Mitmachen können Mädchen und Jungen im Alter von 6-10 Jahren. Team-Coach kann jede Person über 18 Jahren sein, z.B. Eltern, Großeltern oder große Geschwister. Es werden keine speziellen Kenntnisse benötigt, nur ein Interesse, sich gemeinsam mit den Kindern mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Es gibt fertige Sets zum Ausleihen, die alles beinhalten. Auch ganze Schulklassen mit ihren LehrerInnen können teilnehmen.

Bei der Abschlussveranstaltung am 25.03.2023 präsentieren alle Teams ihre Ergebnisse und bekommen Urkunden und Medaillen für eine erfolgreiche Teilnahme überreicht. Wir freuen uns schon jetzt!

Für die Teilnahme wird ein LEGO Roboter-Set benötigt, das über die Stadtbibliothek kostenfrei ausgeliehen werden kann.
Für die Anmeldung unter www.first-lego-league.org/explore fällt eine Teilnahmegebühr pro Team an. Die STIFT (Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen) mit dem Schülerforschungszentrum Gotha kann die Teams dabei gerne finanziell unterstützen.

Die RoboThek & das SFZ Gotha bieten außerdem eine Einführung und Unterstützung für interessierte Coaches an.

Neugierig? Melde dich gerne unter robothek@gotha.de melden oder komme dienstags von 15-17 Uhr während der offenen Forscherwerkstatt in der Bibliothek vorbei. Bis bald!

September 2022

08. September 2022

Thüringer MINT-Beirat kommt zur vierten Sitzung zusammen

Der Thüringer MINT-Beirat tauschte sich gestern zu Synergieeffekten zwischen MINT-Projekten und Akteur:innen aus. Im besonderen Fokus standen die Jugend-Unternehmenswerkstätten (JUW) als unser… mehr erfahren ›

Der Thüringer MINT-Beirat tauschte sich gestern zu Synergieeffekten zwischen MINT-Projekten und Akteur:innen aus. Im besonderen Fokus standen die Jugend-Unternehmenswerkstätten (JUW) als unser jüngstes Projekt, das das Netzwerk bestehender MINT-Angebote im außerschulischen Bereich weiter verdichten und stärken soll. Die JUWs bieten jungen Menschen die Möglichkeit, frühzeitig eine gezielte und altersgerechte Technikförderung in Thüringer Unternehmen zu erfahren. Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern des Thüringer MINT-Beirats für den interessanten Informationsaustausch und ihre aktive Mitwirkungen in den MINT Regionen.

Der MINT-Beirat Thüringen begleitet die Entwicklung der sieben Thüringer MINT-Regionen, die jeweils regionale Actionteams zur Umsetzung konkreter Projekte etablieren.

September 2022

06. September 2022

“Mach Ideen groß” Auftaktveranstaltung zur 58. Wettbewerbsrunde

“Mach Ideen groß!“ – unter diesem inspirierenden Motto sind die Thüringer MINT-Akteure in die neue Wettbewerbsrunde Jugend forscht/ Schüler experimentieren 2023 gestartet…. mehr erfahren ›

“Mach Ideen groß!“ – unter diesem inspirierenden Motto sind die Thüringer MINT-Akteure in die neue Wettbewerbsrunde Jugend forscht/ Schüler experimentieren 2023 gestartet.
Nach zwei Jahren Online-Wettbewerben genossen die Regional- und Landeswettbewerbsleitenden sowie die dazugehörigen Patenunternehmen, eine Vertreterin des Thüringer Bildungsministeriums, Vertreter:innen aus allen Thüringer Schülerforschungszentren/MINT-Regioen sowie unser Netzwerkkoordinator der Stiftung @Jugend forscht e. V. den persönlichen Austausch in der imaginata Jena und blickten mit ihren Erfahrungsberichten aus den Thüringer Regionen auf die vergangene Wettbewerbsrunde zurück.
Hauptaugenmerk des Treffens lag natürlich auf der Vorbereitung der 58. Wettbewerbsrunde. Getreu dem diesjährigen Wettbewerbsmotto haben wir gemeinsam große Ideen entwickelt und ausgetauscht, um gemeinsam Schüler:innen und Betreuende für die Teilnahme am Wettbewerb zu begeistern.
Mit viel Freude und Schwung starten wir nun in die neue Runde, vielen Dank für das Engagement in den sieben Wettbewerbsregionen. Wir freuen uns auf spannende Projektanmeldungen bis zum 30.11. unter www.jugend-forscht.de, Wettbewerbstermine Thüringen hier auf der Webseite. Herzlichen Dank insbesondere auch an die Jenoptik AG als Landespatin an unserer Seite.

September 2022

01. September 2022

Die Fühler ausstrecken im OpenLab

Das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt öffnet wöchentlich seine Türen zum freien Forschen und Experimentieren. Das Format dafür heißt OpenLab und findet… mehr erfahren ›

Das Schülerforschungszentrum an der Fachhochschule Erfurt öffnet wöchentlich seine Türen zum freien Forschen und Experimentieren. Das Format dafür heißt OpenLab und findet montags von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr statt. Junge Forscher:innen und Erfinder:innen von 10 bis 18 Jahren können sich im OpenLab treffen, andere Kinder und Jugendliche mit inspirierenden Ideen kennenlernen und eigene Projekte starten, beispielweise um einer Forschungsfrage nachzugehen oder etwas Neues zu erfinden. Das Team des Schülerforschungszentrums begleitet die Jungforscher:innen bei ihren Projekten, gibt Feedback und Impulse und stellt bei Bedarf den Kontakt her zu Expert:innen an der Fachhochschule und in der Region.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist jederzeit möglich und funktioniert so:

  1. den Anmeldebogen, die Datenschutzerklärung von Jungforscher Thüringen und das Informationsblatt zur Datenverarbeitung der Fachhochschule Erfurt herunterladen
  2. den Anmeldebogen und die Datenschutzerklärungen ausgefüllt und unterschrieben von einem Erziehungsberechtigten per E-Mail an schuelerforschungszentrum@fh-erfurt.de senden

Die Anmeldebestätigung und alle nötigen Informationen schicken wir dir dann zu. Wir sind schon gespannt, woran du forschen möchtest, und freuen uns auf das Miteinander im OpenLab!

Alle Informationen findest du auch auf unserem Flyer.

September 2022

01. September 2022

Bienenwachstücher selbst herstellen

Der Versuch im Überblick Wer braucht denn Alu- und Frischhaltefolie? Snacks und andere Lebensmittel lassen sich auch umweltfreundlicher einwickeln oder in Schüsseln… mehr erfahren ›

Der Versuch im Überblick
Wer braucht denn Alu- und Frischhaltefolie? Snacks und andere Lebensmittel lassen sich auch umweltfreundlicher einwickeln oder in Schüsseln abdecken. Testen Sie dafür selbstgemachte Bienenwachstücher.

Forscherfrage
Wie können Lebensmittel umweltfreundlich verpackt und transportiert werden?

Alltagsbezug aufgreifen
Beim Frühstück ist etwas Obst übrig geblieben. Für den Ausflug in der Kita oder Grundschule müssen Snacks eingepackt werden. Wenn keine Dose mit Deckel zur Hand ist, muss nicht unbedingt zur Alu- oder Plastikfolie gegriffen werden. Es gibt eine naturfreundliche Variante, um die Lebensmittel zu verpacken und somit frisch zu halten.

Benötigte Materialien

  • dünnen Baumwollstoff in gewünschter Größe, z. B. 30 x 30 cm, am besten in Bioqualität
  • Bienenwachs, am besten in Pastillenform oder als Platte – erhältlich in einigen Drogeriemärkten, Apotheke oder natürlich bei Personen, die imkern
  • Backblech, Backpapier und Backpinsel
  • Backofen


Bienenwachstücher herstellen
Heizen Sie zusammen mit den Kindern den Backofen auf 70 Grad. Bevor Sie das Backblech hineingeben, legen Sie es mit Backpapier aus und breiten das Stück Baumwollstoff möglichst faltenfrei darauf aus. Dann verteilen Sie zwei bis drei Esslöffel Wachspastillen gleichmäßig auf dem Stoff. Nach etwa zehn Minuten im Ofen sollte das Wachs geschmolzen sein. Nehmen Sie das Blech heraus und verteilen Sie das flüssige Wachs mit dem Backpinsel, so dass das Stoffstück gleichmäßig durchtränkt wird. Heben Sie das Wachstuch an zwei Ecken an und schwenken Sie es wenige Sekunden durch die Luft – es kühlt ab und wird dabei etwas steif. Wenn Sie mögen, bügeln Sie das Wachstuch anschließend zwischen zwei Lagen Backpapier, dann verteilt sich das Wachs noch etwas gleichmäßiger.

Erforschen Sie nun gemeinsam mit den Kindern die besonderen Eigenschaften der Wachstücher. Formen Sie das Tuch und beobachten Sie, wie es durch die Handwärme biegsam wird und anschließend die neue Form behält. Schmiegt sich das Tuch gut um den runden Apfel? Hält es, ohne zu rutschen, auf dem Schüsselrand? Testen Sie auch, ob das Wachstuch wirklich wasserabweisend ist. Halten Sie es dazu unter den kalten Wasserstrahl und beobachten Sie zusammen, was passiert. Was ist anders im Vergleich zum ursprünglichen Baumwollstoff?


Wissenswertes für Erwachsene
1905 wurde die Alufolie erfunden. Im Haushalt ist sie heute weit verbreitet. Sie ist biegsam, leicht, hitzebeständig und geschmacks- und geruchsneutral. Darum ist sie sehr praktisch für das Einpacken von Essen, beim Backen, Kochen oder Grillen. Allerdings erfordert die Herstellung von Aluminium extrem viel Energie und ist für die Umwelt sehr belastend. Durch Recycling kann dieser Energieaufwand stark verringert werden. Noch besser ist, auf umweltfreundliche Alternativen im Haushalt zu setzen. Essen lässt sich auch gut in Dosen, Schraubgläsern, mit Butterbrotpapier oder wiederverwendbaren Wachstüchern schützen.


Ideen zum Weiterforschen

  • Welche alternativen Materialien können noch für Verpackungen verwendet werden?
  • Was passiert, wenn das Bienenwachstuch warm oder kalt wird?
  • Können die Bienenwachstücher gewaschen werden?


Die Termine für die Fortbildungen „Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“, „Forschen mit Wasser“ und „Konsum umdenken – entdecken, spielen, selber machen“ sowie für alle weiteren Themen finden Sie in unserem Kalender unter www.jungforscher-thueringen.de.

Bienenwachstücher (pdf)

Bild @ Stiftung Haus der kleinen Forscher

September 2022

01. September 2022

VERSTÄRKUNG GESUCHT! Ehrenamtliche Wettbewerbsleiter:innen für die Regionen Jena I Mittelthüringen I Ostthüringen sowie Sponsorpoolverwalter:in

Ab der Wettbewerbsrunde 2024 suchen wir Sie als Wettbewerbsleiter:in jeweils für die Region Jena, Mittelthüringen und Ostthüringen sowie als Sponsorpoolverwalter:in Es braucht… mehr erfahren ›

Ab der Wettbewerbsrunde 2024 suchen wir Sie als Wettbewerbsleiter:in jeweils für die Region Jena, Mittelthüringen und Ostthüringen sowie als Sponsorpoolverwalter:in

Es braucht Talente und Talente brauchen Entfaltungsräume.

Die Erfolgsgeschichte des Schülerwettbewerbs Jugend forscht/Schüler experimentieren in Thüringen ist ganz wesentlich dem unermüdlichen Engagement unserer Wettbewerbsleiter:innen auf Regional- und Landesebene zu verdanken. Nun verabschieden sich gleich mehrere Regionalwettbewerbsleiter:innen (RWL) und unser Sponsorpoolverwalter (SPV) in den
verdienten Ruhestand und das Thüringer Team sucht Sie – hauptberuflich als Fachlehrkraft im MINT-Bereich an einer weiterführenden Schule tätig – als Verstärkung.

Begabungsförderung ist Beruf und Berufung.

Als Wettbewerbsleiter:in tragen Sie in Kooperation mit regionalen Paten die Verantwortung für den regelgemäßen Ablauf des Wettbewerbs, für Fairness und Anspruch. Als Sponsorpoolverwalter:in betreuen Sie den Sponsorpool und vergeben an Teilnehmende auf Antrag unterstützende Mittel zu Umsetzung von Projekten.

Sehen Sie sich unterstützt von einem starken Netzwerk von Jugend forscht-Akteur:innen in Thüringen und darüber hinaus. Seien Sie eine starke Stimme für den MINT-Nachwuchs und bewerben Sie sich als Wettbewerbsleiter:in/Sponsorpoolverwalter:in. Eine Einarbeitung ist bereits in der Wettbewerbsrunde 2023 vorgesehen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
Ines Vogel I Häßlerstraße 8 I 99096 Erfurt
Telefon: 0361 78923-13 I E-Mail: ines.vogel@stift-thueringen.de
www.jungforscher-thueringen.de

Ausschreibung (pdf)

September 2022

01. September 2022