TAG DER KLEINEN FORSCHER 2017 „Zeigst du mir deine Welt? – Vielfalt im Alltag entdecken“ Kinder der Kita „Moorentaler Spatzen“ feierten, forschten und entdeckten im Klima-Pavillon auf der Landesgartenschau

Unter dem Motto „Zeigst du mir deine Welt? – Vielfalt im Alltag entdecken.“ gingen am heutigen „Tag der kleinen Forscher“ in ganz Deutschland Kinder aus Kita, Hort und Grundschule auf die Suche nach Vielfalt und Nachhaltigkeit in ihrem Lebensalltag.

Stellvertretend für die zahlreichen Aktionen auch in Thüringen hatte die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) die Kinder der Apoldaer Kita „Moorentaler Spatzen“ in den Klima-Pavillon des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz auf der Landesgartenschau Apolda zum Feiern, Forschen und Entdecken eingeladen.

Warum kullert die Erbse und fliegt das Pusteblumenschirmchen? Warum gibt es so viele verschiedene Pflanzensamen? Wie viel Wasser wird eigentlich beim Frühstück verbraucht? Wie lange dauert die Kompostierung von Papierbechern?

Diesen und vielen weiteren Fragen zum Thema „Vielfalt“  und „Umgang mit Wasser – vom Frühstück bis zur Toilettennutzung“ gingen die Kinder mit Hilfe von Memorys, Lupen, Pinzetten sowie einer Hand voll Pflanzensamen auf den Grund. Unterstützt wurden die Kinder dabei durch die Trainerinnen der STIFT sowie André Lange, ehemaliger Bob-Olympiasieger und Botschafter der Initiative „Thüringen – Land der kleinen Forscher“, Dr. Susanne Schweizer, Stiftung Haus der kleinen Forscher, Prof. Dr.-Ing. Werner Bornkessel, Vorstand der STIFT und Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der STIFT, Rüdiger Eisenbrand, Bürgermeister der Stadt Apolda sowie weitere Gäste.

„Durch das Entdecken und Erforschen ihres Alltags entwickeln die Kinder ein Verständnis dafür, dass ihr Handeln Auswirkungen auf sie und ihre unmittelbare Umwelt hat. Darüber hinaus erleben sich die kleinen Forscher selbst als Handelnde, die die Welt entsprechend aktiv mitgestalten. Eine wichtige Rolle spielt hier die Begleitung und Sensibilisierung der Kinder durch die Pädagoginnen und Pädagogen wie auch durch die Eltern.“, so Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der STIFT.

„Im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung erarbeitet die Stiftung ‚Haus der kleinen Forscher‘ Fortbildungskonzepte und Materialien für Pädagoginnen und Pädagogen, die mit Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren arbeiten. Erstmals wird es zusätzlich spezielle Angebote für Kita-Leitungen geben. Damit möchte die Stiftung ‚Haus der kleinen Forscher‘ die Leiterinnen und Leiter der Kitas dabei unterstützen, ihre Einrichtung als Ganzes nachhaltig zu gestalten – vom inhaltlichen Angebot über das regionale Essen bis hin zum Ressourcenverbrauch.“ erläutert Dr. Susanne Schweizer, Stiftung Haus der kleinen Forscher.

Am Nachmittag waren alle kleinen Besucher der Landesgartenschau zum „Tag der kleinen Forscher“ mit öffentlichen Forscheraktionen in den Klima-Pavillon eingeladen.

Fotos: GMM Medien Marketing Kommunikation

19. Juni 2017