Landessieger Jugend forscht/Schüler experimentieren in Thüringen gekürt!

Am 22. und 23. März 2017 starteten 148 Jungforscher mit 70 Projekten (Jugend forscht: 83 Teilnehmer, 38 Projekte und Schüler experimentieren: 65 Teilnehmer, 32 Projekte) aus allen Thüringer Regionen beim Landeswettbewerb in Jena.

Die Landessieger vertreten Thüringen beim 52. Bundeswettbewerb Jugend forscht vom 25.05. – 28.05.2017 in Erlangen.

Fachgebiet Arbeitswelt

Laura-Ann Koch (18) und Elisa Hilbrecht (17), Goetheschule Ilmenau
Projekt: Dynamische Retinale Gefäßanalyse – Diagnoseverbesserung bei Herzkreislauferkrankungen

Fachgebiet Biologie

Jonas Ader (17), Josija-Simeon Burmeister (17) und Jonathan Kinzel (19), Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt
Projekt: Der Einfluss von Umgebungslärm auf die Gesangsfrequenz des Hausrotschwanzes (Phoenicurus ochruros)

Fachgebiet Chemie

Heidi Limberger (17) und Nathalie Mähl (17) vom Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt
Projekt: Wie Licht heilende Gifte erzeugt – Untersuchung phototoxischer Substanzen in verschiedenen Pflanzen zur Anwendung in der Medizin

Fachgebiet Geo-/Raumwissenschaften

Maximilian Marienhagen (17), Toni Ringling (18) und Aaron Wild (17), Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt
Projekt:
Auswirkungen von Eigendrehimpulsen auf das Chaosverhalten post-newtonscher Orbitalbewegungen

Fachgebiet Mathematik/Informatik

Philipp Heller (17), Tim Strauß (18) und Antonius Hielscher (18), Carl-Zeiss-Gymnasium in Jena
Projekt: „
Niveau als Rankingfaktor in Recommender-Systemen2

Fachgebiet Physik

Patricia Asemann (18), FSU Jena und Konstantin Schnekenburger (16), Schülerforschungszentrum in Kassel
Projekt: Akustische Tarnkappe

Landessieg für die beste interdisziplinäre Arbeit

Saskia Floderer und Maria Matveev, Carl-Zeiss-Gymnasium in Jena
Projekt: Nach dem Vorbild der Natur – der Salvinia-Effekt unter dem Rasterelektronenmikroskop

Fachgebiet Technik

Berkay Işık und Recep Polat, İstanbul Erkek Lisesi, Türkei
Projekt: „Posturize“ – einfach Haltungsschäden vorbeugen
Da die Teilnehmer aus Istanbul bereits vor der Preisverleihung abreisen mussten, erhielten sie ihren Preis ganz individuell.

Fotos: SCHEERE PHOTOS, Jürgen Scheere

24. März 2017